Aktuelle Diskussionsbeiträge verwandter Seelen, die mir aus dem Herzen sprechen

freudhammers Kommentare bei Telepolis , Franz Freudhammer wurde, wie ich, von Heise gesperrt. Der vorangestellte Link führt zu zur Sammlung aller Kommentare als pdf.

05.07.22 Global organisierte Kriminalität?

zu Cognitive Warfare – die Nato und das "gehackte" Individuum

---innerhalb Minuten zensiert und ins Nirwana gebeamt---

Die Nato ist einer der Knüppel derer, die sich global zum Geldverdienen verabredet haben. Wir nennen sie oft Faschisten – braune, rote, grüne, schwarze – aber das sind einfach nur hilflose Etikettierungen für die globale organisierte Kriminalität. Ein Beispiel dafür, von dem ich erst in diesen Tagen erfahren habe: Sie lassen ihre Angestellten kreisen, der Nato-Generalsekretär war früher Vorsitzender von Gates Impfallianz GAVI. So ein Zufall aber auch.

 

 03.07.22 Rotoren töten massenhaft Fledermäuse

zu Windenergie: Ausbau weiter auf der Kriechspur

Meine Ablehnung weiteren Ausbaus der Windkraftwerke basiert auf der Landschaftszerstörung und dem Umstand, dass auch eine weiter erhöhte Zahl unsere Energieprobleme wegen seiner naturgemäß unzuverlässigen Bereitstellung nicht lösen kann. Dass man ihnen auch Beeinflussung der Niederschlagshäufigkeit nachsagt, liest man in letzter Zeit häufiger. Die ungewöhnlich geringe Niederschlagsmenge im Hinterland an der Ostseeküste, wo die Kraftwerke in Massen installiert sind, wird durch Beeinflussung der Luftströme erklärt. Keine Ahnung, ob das stimmt, klingt aber ziemlich plausibel.
Die Wirkung der Rotoren als "Vogelhäcksler" ist dagegen schon lange bekannt. Dass sie aber auch durch den Unterdruck, der von den Riesenrotoren erzeugt wird, die Lungen von Fledermäusen platzen lassen, wußte ich bislang nicht, nachzulesen in einer Studie des Leibnitz-Institits.
https://www.leibniz-gemeinschaft.de/ueber-uns/neues/forschungsnachrichten/forschungsnachrichten-single/newsdetails/tod-an-der-windkraftanlage

Wenn man dann erlebt, welche teuren Anstrengungen von Naturschützern im Rahmen von Straßenbauten unternommen werden, damit Fledermäuse nicht mit motorisierten Verkehrsteilnehmern in Kontakt kommen, wobei es eine solche Gefahr wohl nur in den Köpfen von phantasiebegabten Feingeistern gibt, ich zumindest habe noch nie eine tote Fledermaus auf der Straße gesehen. Aber das Beispiel zeigt die Widersprüchlichkeit der grünen Maßnahmen, wobei eine massive Fledermausreduzierung durch Rotoren auch direkte Auswirkungen auf die Landwirtschaft haben kann, durch nicht vertilgte Schadinsekten. Aber so ist es nun mal mit uns Gutmeinenden, wir drehen, auf ein Thema fokussiert, an Stellschrauben und übersehen weitere Folgen unseres Tuns.

 

03.07.22 Wie passen jüdische Oligarchen und Bandera-Nazis zusammen?

zu Massive Kritik an ukrainischem Botschafter Melnyk – aber keine Konsequenzen

Und wieder sind wir bei meiner Frage von Anfang März, Zitat: "Kann mich jemand aufklären – wie passen jüdische Oligarchen und Bandera-Nazis zusammen? Das sind doch, nach meinem gewiss unzureichenden Kenntnisstand die Betreiber des Maidan-Putsches und die seitherigen Herrscher in der Ukraine. Die Genannten müssten doch eigentlich wie Feuer und Wasser sein, nach der Geschichte im letzten Weltkrieg?"

In diesem Zusammenhang sollte man Selenskys Rede nicht vergessen, in der er erklärte, aus der Ukraine ein Großisrael machen zu wollen.

 

02.07.22 Friedensbewegung wird wohl beim inneren Krieg anfangen müssen

zu "Mit Sozialdemokraten und Grünen geht die Zeitenwende in die falsche Richtung"

---am 4.7. zensiert und Schreibsperre verhängt---

Zeitenwende? Wende wohin? Zur noch offeneren Kriegstreiberei? Zur völligen Zerstörung der Wirtschaft, der Energieversorgung und des Sozialsystems, der Familien, des Zusammenlebens und des Menschenrechts auf körperliche Unversehrheit? Wenn eine durchgeknallte Regierung das Recht einführt, dass jeder einmal pro Jahr sein Geschlecht wechseln darf, dann ist diese Regierung ein Fall für den Psychiater. Sorry, aber das ist nichts weniger als Krieg. Manchmal glaube ich, der äußere Krieg ist nur zur Einschüchterung und als Nebelwerfer da, um diesen inneren Krieg durchziehen zu können. In jedem Fall muss heute eine Friedensbewegung nicht nur nach Granaten und Haubitzen fragen, sondern muss sich auch dem inneren Frieden widmen.
Die beschworene "Zeitenwende" ins völlige Chaos wird auch nicht nur von Rotgrün befördert.

 

28.06.22 Gasnotstand

zu Gaspreise: So teuer könnte die nächste Rechnung werden

Habe grad eine ausgebreitete Weltkarte gesehen, auf der die Länder mit Gasnotstand eingezeichnet sind. Aber da war nur ein kleiner farblich markierter Fleck, irgendwo am linken Rand vom asiatischen Kontinent... Ach, das war ja Teutonien, das Land, in dem die rotgelbgrünen Anti-Teutonen herrschen.

 

28.06.22 Re: rotgelbgrüne

zu Gaspreise: So teuer könnte die nächste Rechnung werden

 

@Simon sagt: „also wenn man das was von den Schwarzen kommt daneben stellt, würden die es sogar lockerlinks schaffen die Rotgelbgrünen noch in den Schatten zu stellen.“

Dass von den Schwarzen keine Besserung zu erwarten ist, scheint nach 16 Jahren Merkelherrschaft (oder sagt man im Land der Sprach- und Gedankenverhunzung heute korrekt Frauschaft?) sowieso klar zu sein. Der Blackrocker Merz und der bayrische Coronadespot Söder sind zwar noch gruseliger, in der Wirkung aber nehmen sie sich wohl nichts im Vergleich mit den Rotgelbgrünen, allesamt hängen an den selben Strippen und ihr gemeinsames Ziel ist wohl die endgültige Ruinierung unseres Landes. Und die AfD? Die Hälfte von ihnen hat wohl auch für Scholzens Kriegskredite gestimmt. Und die Linken? Reden wir besser nicht. Meiner Mutter hat der Spruch mit dem Lichtlein immer gefallen, das von irgendwoher kommt, wenn man keine Hoffnung sieht. Aber wie es aussieht, werden in diesem Winter sogar die Lichtlein in den Gasheizungen ausgehen, die Heizungs- und Wasserrohre werden platzen und im Fernsehen wird man uns weißzumachen versuchen, dass Kälte ein gutes Gefäßtraining ist...

 

27.06.22 Früher nannte man es Lügen

zu Und wer hat die Fake News erfunden?

Zitat: "Der deutsche "Hunnen"-Kaiser und seine Verbrechen werden mit oft erlogener Kriegspropaganda in Wort, Schrift und Film zum Hassobjekt gemacht. Das auf Initiative Lippmanns installierte Committee on Public Information (CPI) verbreitet z.B. gestellte Filmaufnahmen von deutschen Soldaten, die Müttern ihr Baby entreißen und in die Flammen werfen."

Was für ein verkommener Mensch! Die verlogene Gräuelpropaganda, mit denen Amerika in den 1. Weltkrieg getrieben wurde, stammt also vom deutschstämmigen Juden Walter Lippmann. Was waren seine Beweggründe gegen das Kaiserreich, in dem es für Juden keine Diskriminierung gab? Weil in der Balfour Deklaration die Briten den Zionisten Palästina versprochen hatten, wenn sie es schafften die USA in den Krieg zu ziehen? Ich empfehle hierzu die Rede vom Juden Benjamin Freedmann, der die Geschichte aus erster Hand erzählt. Benjamin H. Freedman - Rede im Willard Hotel 1961
https://www.youtube.com/watch?v=i2IqVVeCSQw

Aber bis heute gelten für Zionisten (grad so wie früher für Leviten und Pharisäer) Juden die sich assimilierten als verdorrter Ast, den es abzuschneiden gilt. Aus dieser Sicht war das judenfreundliche deutsche Reich ein gefährlicher Feind.

Und bis heute wird der perfide Lügenbaron als großer Mann verehrt, der zusammen mit Edward Bernays Werbung, Täuschung und Propaganda zu einem "normalen" Gewerbe machte.

 

27.06.22 Frage zu Lippmann und WK2

Stimmt es wirklich, dass Lippmann und Bernay keine Propaganda gegen Hitler gemacht haben? @Heringshappen schrieb:"Vermutlich haben Lippmann und Bernays den zweiten Weltkrieg schlicht verpennt und einfach die Arbeit verweigert.“

Das würde bedeuten, gegenüber dem judenfreundlichen deutschen Kaiserreich erlogene Gräuelhetze und Schweigen von Lippmann und Bernays gegenüber dem Hitlerkrieg? Falls das stimmen sollte, drängen sich viele Folgefragen auf.

 

26.06.22 Fortsetzung von Sunrise?

zu Steigende Energiepreise: Die Warnungen werden lauter

Zitat: "...fordert ein weiteres Entlastungspaket."

So eines vielleicht wie bei den Spritpreisen? Man muss sich das nur noch mal in Erinnerung rufen: die Regierung sagt, sie wolle den Verbrauchern ein Geschenk machen und für eine Weile auf einen Teil der Spritsteuern verzichten. Doch sie stellt es den Konzernen anheim, ob sie die Erleichterung weitergeben wollen. So naiv kann man nicht sein ernsthaft zu glauben, dass ausgerechnet diejenigen, die sich seit Monaten als Krisengewinnler gefallen und die Kunden melken, so viel es grad geht, dass diese Gierschlunde die Steuererleichterung weitergeben...
Mit dem neuen Gasgesetz ist es nicht anders, Minister Habeck braucht nur den Startschuss geben und die Gaskonzerne brauchen sich an keine Verträge mehr halten und dürfen die Preise durch die Decke gehen lassen...
Was seit zweieinhalb Jahren hier stattfindet, ist ein geplanter Raubzug. Erst half die Merkelregierung, dass die kleinen und mittleren Gewerbe durch Lockdowns und Schikanen aufgeben mußten und alles von den internationalen Trusts übernommen werden konnte, der Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Auch wenn wir die Ströme von Steuergeld in die Pharmabranche und die Klinikbetreiber außer acht lassen, es ist faktisch ein Raubzug gegen die Bevölkerung und die systematisch durch politische Fehlentscheidungen geschürte Inflation ist nicht weniger als Diebstahl der Sparguthaben und der Vernichtung bundesdeutschen Wohlstandes. Begleitend laufen derzeit der Zensus und die Neubewertung von Grundstücken und Wohnungen, eine mehrgleisige Ausspähung, die ganz sicher nicht den Häuslebesitzern nützen wird. Ein Wirtschaftsfachmann vermutet, dass das, was heute geschieht, die Fortsetzung der alliierten Aktion "Sunrise" von 1942 ist. Es fehlt nicht mehr viel und ich glaube es.

 

25.06.22 zu Sind die USA auf dem Weg zum Unrechtsstaat? @KlaraT schrieb: "Auf dem Weg? Wann begann das, vor Vietnam? Wer hat Hitler finanziert und das schon Anfang der 1920er Jahre? Wer Mussolini? Wer hat Atomwaffen gegen Menschen eingesetzt?"

Es begann noch viel früher. Wer hat die indianische Urbevölkerung beinah ausgerottet? Wer hat über eine Million Büffel abgeschlachtet, um den Prärieindianern die Nahrung, ja die Lebensgrundlage zu nehmen? Wo war noch im 19. Jahrhundert die Hochburg der Sklaverei? Wo ist noch immer der Rassismus allgegenwärtig?
Wer hat 1913 privaten Bankiers die Zentralbank und damit das Recht Geld zu drucken überlassen und sich damit in unmittelbare Abhängigkeit der Hochfinanz begeben? Wer hat in ungezählten Kriegen und Regime Changes seit 1945 etwa 30 Millionen Zivilisten getötet? (die Zahl stammt von Mausfeld) Wobei die Hungertoten durch Landraub vermutlich noch gar nicht mitgezählt sind. Wer unterstützt weltweit die blutigsten Tyrannein, solange sie dienlich sind? Wer hat Vietnams Dschungel entlaubt, um dem Vietkong die Nahrungsgrundlage zu entziehen? Wer hat aus Haftanstalten ein profitables Geschäft gemacht? Wo sind im Verhältnis die meisten Menschen eingesperrt? (Vor allem Arme und Schwarze). Wer lässt immer noch hinrichten, bis kürzlich sogar Kinder und Behinderte? Wer betreibt heute noch Gaskammern dafür? Wer betreibt Guantanamo und sperrt Menschen wie Tiere in Käfige? Wer lässt seinen Fauci seit Jahren in Wuhan an einem Killervirus forschen? Wer betreibt Biowaffenlabore in der Ukraine? Wer hat 2014 dort die Oligarchen mit israelischem Pass an die Macht geputscht? Wer gebraucht das ukrainische Volk als Speerspitze für seine geopolitischen Ziele? Wer bespitzelt die ganze Welt und tötet nach Belieben mit ferngelenkten Drohnen? Die amerikanische Sündenliste ist endlos. Und für den Artikelschreiber ist Trump das Übelste, was ihm einfällt?

 

25.06.22 Unfassbare Vorgänge

zu Impfsurv: Charité stoppt Corona-Impfstudie nicht, empfiehlt aber Einstellung

Man sollte es zumindest wieder einmal erwähnen: Die mRNA-Spritzen sind in Deutschland bis heute nicht als als „Impfung“zugelassen, sie wurde nur durch die EU vorläufig zur „Impfung“ freigegeben. Wenn man dann hört, das die Versuchstiere im Vorfeld bei der Entwicklung der RNA-Vakzinen großteils oder sämtlich gestorben sind und es sich bei den Gen-Fakzinen folglich um das größte Massenexperiment der Medizingeschichte direkt an Menschen handelt, und die Gentherapie unterschiedslos auch an Alten, Kranken, Schwangeren und Kindern durchgezogen wurde, obwohl offizielle Statistiken bereits vor über einem Jahr Zahlen über Nebenwirkungen und Todesfälle verkündeten, die alles bisherige im Zusammenhang mit Impfungen in den Schatten stellten, dann ist das alles einfach nur unfassbar.

 

25.06.22 False Flag?

zu Brennende Polizeiautos vor G7-Gipfel: "Dem Kapitalismus wird dadurch kein Haar gekrümmt"

Wer kann an brennenden Polizeiautos ein Interesse haben? Kritiker des G7-Gipfels? Falls ja, dann wären es ziemliche Dummköpfe, die der Gegenseite zuarbeiten. Aber wer dann? Wer hat was davon Gegenstimmen oder Protestierer in schiefes Licht zu rücken? Die Protestierer? Kaum. Wer hat was davon, wenn sich nun Leute davor scheuen, zu demonstrieren, weil sie keinesfalls mit Brandstiftern in einen Topf geworfen werden wollen?
Deutet alles auf einen bewährten alten Trick hin, der aber nur zieht, wenn die Medien dabei mitmachen. Statt über die Leichen im Keller der großen Staatenlenker, wird nun über abgefackelte Autos diskutiert. Wäre interessant zu wissen, welche Baujahre ausgewählt wurden.

 

24.06.22 Die grüne Sache wird sich sehr lange nicht davon erholen

zu Warum der Höhenflug der Grünen im Desaster enden könnte

Als Pazifist und ökologisch gesinnter Mensch kann ich die Entwicklung der Grünen seit 1999 einfach nur als gruselig empfinden. Man fragt sich, ob die Partei wirklich von Beginn ein Projekt des tiefen Staates war, um mit der guten Sache Verwirrung zu stiften, zu Teilen und zu Herrschen und im Bauch des grünen Pferdes gekaufte und zu allem bereite Figuren ins deutsche Troja zu bringen. Oder hat der Erfolg der Partei einfach nur Schwätzer, Frömmler und Karrieristen angelockt? Von der NPD und der RAF sagt man ja, dass sie am Ende beinah nur noch aus V-Leuten und bezahlten Provokateuren bestanden haben. Von einigen des heutigen Führungspersonals weiß man ja mit Sicherheit, dass sie bei den Bilderbergern waren oder sogar in Klaus Schwabs Kaderschmiede abgerichtet wurden, nicht anders wie Merkel, Macron, Blair, Sarkozy, Aznar, Barroso, Gates, Kubicki, Orban, Juncker, Bezos, Döpfner, Maischberger, Özdemir, Westerwelle, Trudeau, Zuckerberg, Baerbock usw. Auch Putin soll laut Klaus Schwab dazu gehören. Das ist keine VT, der Leiter des WEF brüstet sich ja sogar damit.

In jedem Fall wird mit der gegenwärtigen olivgrünen Gang einer guten Sache derzeit der Todesstoß verpasst, denn wenn die Habecks, Baerbocks, Roths und Co fertig haben, wird die ökologische Sache auf sehr lange Zeit gestorben sein. Wozu die real-existierenden Sozialisten 50 Jahre gebraucht haben, schaffen die heutigen Pseudogrünen in wenigen Jahren.

 

22.06.22 Muss sich Geschichte immer wiederholen?

zu "Infokrieg: Unternehmen Barbarossa"

Und nun hat die rotgrünblaue Regierung die ersten schweren Panzerhaubitzen geliefert, die offenbar auch schon in der Ukraine eingetroffen sind. Man will also ganz gezielt Kriegspartei gegen Russland werden oder was? Und wieder wird unser Land - nicht anders als zu Hitlers Zeiten als Werkzeug gegen Russland eingesetzt, von denselben angloamerikanischen Interessengruppen. Muss sich die Sch... alle paar Jahrzehnte wiederholen? Sind wir nicht lernfähig?

Auch wenn ich Putin nicht über den Weg traue und ein abgekartetes Szenario nicht ausschließe, denn er hat sich lange mit den WEF und obskuren Logen gut verstanden und auch bei Corona gezeigt, dass er Teil der globalen Verschwörung ist, so wird die Geschichte wohl einmal seine Sache in der Ukraine als gerechter wägen, als die imperialen Machtinteressen der Globalisten des Westens.

 

22.06.22 Habt ihr keine anderen Sorgen?

zu "Wir entschuldigen uns für die Verletzungen"

Die umstrittene Malerei – ich kenne nur den hier bei Telepolis abgebildeten Ausschnitt – besteht aus Grimassen und überzeichneten Gesichtern und spricht mich, wie so viele zeitgenössische derbe Klecksereien überhaupt nicht an. Doch aus diesem Bild wurde ein blasphemisches Verbrechen konstruiert, denn es könnte eine Anspielung auf Vorurteile gegen Juden sein. Wenn das Schule macht, wird es bald keine Karikaturen mehr geben und keine freie Kunst oder was immer. Man könnte ja den Maler erst einmal fragen, was ihn zu der Darstellung bewogen hat, dann, wenn die Antwort missfällt, ihm widersprechen. Aber nein, es wird daraus ein Sakrileg gemacht, denn Juden dürfen nur in ihrem Sinn dargestellt werden. Die nächste Stufe wird wohl sein, dass man sie nicht bildhaft mitten in die übrige Menschheitsfamilie mischen darf – weil seit levitischen Zeiten jede Vermischung das größte Verbrechen ist - oder , dass gleich wie bei Gott – jede bildhafte Darstellung verboten wird.

In jedem Fall empfinde ich das Politikum darum peinlich, wenn ich Jude wäre, würde ich mich bei den scheinheiligen deutschen Politikern und jüdischen Funktionären dafür schön bedanken. Ich bin sicher, dass dies auch viele aus dem jüdischen Kulturkreis ähnlich sehen.

 

18.06.22 Wer einmal lügt....

zu Vergewaltigungen in der Ukraine: "Verbrechen, über das chronisch zu wenig berichtet wird"

--wurde gelöscht und ohne inhaltliche Begründung eine mehrtägige Schreibsperre verhängt---

Ich bin auch dafür, dass jeder, der einem anderen Gewalt antut, bestraft wird. Nicht nur in der Ukraine, sondern auch bei uns.

Gewiss werden auch von russichen Soldaten Schandtaten geschehen, es wäre wohl der erste Krieg, in dessen Windschatten nicht das Übelste zum Vorschein kommt. Doch ich verstehe den Bericht hier nicht ganz, habe ich es überlesen, oder wurde der Fall der ukrainischen Menschenrechtsbeauftragten Lyudmyla Denisova erwähnt, die durch den Westen tingelte und von russischen Massenvergewaltigungen schwadronierte, dann aber zugeben mußte, dass sie sich alles nur aus patriotischen Gründen ausgedacht hatte, um den Westen zu Waffenlieferungen zu gewinnen. Der Fall landete sogar im ukrainischen Parlament.

 

18.06.22 Grünrot skandiert nicht mehr "Rettet Assange" sondern "Slava Ukraini"

zu Fall Assange: "Schwarzer Tag für die Pressefreiheit"

Immer wieder wird gesagt, alles Üble, was heute so massiert passiert, sei nur möglich, weil sich die Menschen die Bosheit der heute Herrschenden einfach nicht vorstellen können. Aber es ist wohl auch bequemer sich irgendwie ahnungslos und naiv zu geben. Der Beweis für diese zweite Vermutung kann wohl jeder in diesem Sommer sehen. Was vor kurzem noch in hirnverbrannter und teuflischer Weise reglementiert war, ist nun wieder erlaubt. Die Menschen drängen sich und überall ist ein soziales Aufatmen zu spüren. Und weil das Atemholen und die Lockerung des Nasenrings so erfreulich ist, will man sich die Laune nicht durch Teufelein, die einen nicht direkt betreffen, verderben lassen. Etwa durch das Unrecht, das Julian Assange angetan wird. Vor Jahren hat er uns die Augen darüber geöffnet, was das Pentagon für Verbrechen begeht, belegt mit knallharten Beweisen. Dass er nun schon seit Jahren im britischen Knast gequält wird und nun direkt durch die britische Justiz an die US-Inquisition ausgeliefert werden soll, möchte man lieber gar nicht hören. Man ist auch so schon hilflos genug und schweigt sogar, wenn die eigenen Kinder und Enkel in der Schule mit Masken, täglichen Tests und Angstmache terrorisiert werden, angeordnet von einer Regierung, deren Kanzler sich gerade in Kiew mit „Slava Ukraini“ verabschiedet hat, einem Nationalistengruß der, würde man ihn für Deutschland anwenden, den Grüßenden in die braunste aller möglichen Ecken bringen würde.
Die Scholzsche Servilität stößt besonders sauer auf, nachdem erst vor zwei Tagen das deutsche Staatsfernsehen ARD einen ukrainischen Angriff mit Toten und Verletzten auf einen Markt in Donezk mittags (wie auch Reuters u.a.) als feigen Angriff durch die Ukraine meldete. Abends waren dann die Russen schuld, vermutlich um das Klima für den Kanzlerbesuch nicht zu trüben.
Aber solche Schweinerein und Lügen aufzudecken ist eben der Job investigativer Journalisten wie Assange es einmal war. Wenn man sich heute die Welt betrachtet, bräuchte man tausend Assanges, aber das Schicksal des Originals soll wohl alle abschrecken und entmutigen.

 

17.06.22 Tagesschau gibt ukrainischen Angriff auf Donezk als russischen aus

https://www.youtube.com/watch?v=tOusnVKYFUk

 

Es muss sich doch ermitteln lassen, wer den korrekten Bericht vom frühen Nachmittag in die später gesendete verlogene Kriegshetze verwandelt hat. Wenn sogar die US-Nachrichtenagenturen den feigen Angriff auf die Zivilbevölkerung korrekt wiedergaben, kann die Hetzpropaganda in der ARD nur von Insidern stammen. Der Vorgang ist unglaublich und muss zu Konsequenzen führen.

 

16.06.22 Glossenhafte Anmerkungen dazu

zu Verfassungsgericht: So durfte Angela Merkel die AfD nicht attackieren

"Du, Du! Angela! Das tut man nicht in einer Demokratie!"
Aber wie sollte das die liebe Angela auch wissen, dass man sich nicht in Wahlen einmischt, sie, die einst so linientreue SEDlerin?
In einer echten Demokratie hätte der Skandal um die Thüringenwahl eigentlich zum Rücktritt der Kanzlerin führen müssen und zur Offenlegung der Absender dieser Order, die das angeschafft haben. Nun sind FDPler zwar nicht dafür bekannt, dass sie Weisungen von Big Brother nicht erfüllen, dennoch hätte ein FDP-Ministerpräsident Kemmerich doch den bevorstehenden Coronaputsch, mit Aussetzung des GG und der faktischen Auflösung der Länderdemokratie gefährden können. Man weiß ja nie ob so neue Besen auf die Schnelle genügend eingenordet werden können…

Das durfte man nicht riskieren, schließlich stand die im Event 201 geprobte Entdemokratisierung der Welt und die Machtübernahme der WHO und ihrer Geldgeber auf dem Spiel…
So reime zumindest ich mir die Geschehnisse zusammen, was natürlich nicht stimmen muss. Vielleicht hat die Exkanzlerin aber einfach in der Gewissheit gehandelt, dass sie alle demokratischen Sicherungen bereits beseitigt hatte, die sie hätten ernsthaft danach behelligen können: sogar das Verfassungsgericht wurde von Merkels Spezl Harbarth seit 2018 geleitet und schließlich, weil er weder im Fall Kemmerich noch kurz darauf beim Aussetzen der Verfassung aufmuckte, wurde er im Juni 2020 sogar sein Präsident. Zufall?

Vielleicht war alles auch nur ein erneuter Beweis Merkelscher Gutsherrenart, die sich ja im Feudalismus und in pseudosozialistische Diktaturen nur im Anstrich unterscheidet.

Wie immer es auch war, die Pandemie konnte starten wie beim Event 201 und ein Jahr zuvor bereits geprobt und es gab keine Unwägbarkeiten aus föderalen Ecken…

Aber auch das gleichmütige, in anderhalb Jahrzehnten Merkelfrauschaft eingeschläferte Wahlvolk war schon gewohnt, dass „Mutti“ tat, was sie wollte. Mit ihren einschläfernden, mit der Freimaurerraute unterzeichneten Reden, hatte sie unser Land und Europa ausgerichtet, sogar ihre Parteifreundin, Frau Von der Leyen, die nie zur Wahl stand, wurde an die Spitze der EU-Kommission bugsiert, unsere Bundeswehr zur Fremdenlegion für fremde Kriege missbraucht, - und die Verteidigungsbindung im GG verhöhnt. Merkel hat die Grenzen geöffnet und mit Masseneinwanderung den Vorschlaghammer an das Sozialsystem gelegt und die Kriminalität in zuvor ungekannte Höhen getrieben. Und - sie hatte irgendwie die Macht alle negativen Auswirkungen durch eine regierungshörige Presse tot zu schweigen.

Und? Wars das? Keine Konsequenzen? Wie hoch war die Strafe? Ich habe nichts darüber gelesen.
Anders bei einem aktuellen Gerichtsurteil, bei dem ein Autofahrer 5000 Euro Strafe bekam, weil er einer Blitzerkamera (also einer Maschine) triumphierend den Mittelfinger zeigte, da er die erlaubte Geschwindigkeit einhielt. Man mag das als kindisch und ungehörig sehen, aber dass sich Auswerter der Aufnahmen persönlich angegriffen fühlten oder Staatsbeleidigung unterstellen, das erinnert schon an das Grüßen des Gesslerhutes in Schillers Wilhelm Tell.

 

15.06.22 Die Verächter Russlands

zu Die Verachtung Europas

Russland verachtet Europa? Ja gehts noch demagogischer und pauschaler? Wer ist eigentlich Russland? Ich kann es schon nicht mehr hören: Die Deutschen, die Amis, die Juden, die Russen usw. Falls ich wider Erwarten doch noch einmal Global-Diktator werden sollte, werde ich ein brutales Nachtischverbot gegen jeden durchziehen, der Völker noch einmal so pauschal verunglimpft...
Von der feinen zaristischen Gesellschaft wissen wir, dass sie Dauergast in westlichen Metropolen, Casinos und Heilbädern war, vermutlich zeigte sich darin Verachtung? Warum haben die ukrainischen und russischen Oligarchen praktisch sämtlich auch noch westliche Pässe? Warum bevorzugen sie Fluchtburgen in einer von warmen Wasser temperierten Welt, möglichst mit Nummernkonten...? Zeigt sich hieetwa Verachtung?

Überhaupt - wie kann man Europa verachten? Einen Subkontinent mit unendlich vielen Völkern, die noch immer - den Göttern sei Dank! - noch immer unterschiedlich sind und in dieser Unterschiedlichkeit einen Schatz der Menschheit darstellen? Die EU kann man verachten, weil sie installiert wurde diesen Schatz zu zerstören, alles zu zentralisieren, gleich zu machen, auf dem Altar des internationalen Kapitals zu opfern. Man kann auch die Europäer verachten, die sich mit ihrer Entmachtung wohl fühlen und sie auch noch verteidigen, aber das war im Artikel ja wohl nicht gemeint.

Von westlicher Verachtung Russlands gibt es dagegen reichlich Beispiele, Rassisten und Russenverächter wurden gerade in den letzten Monaten wieder von der Leine gelassen, (die aber eigentlich nur das große Land wieder ausplündern wollen, wie unter dem durstigen Jelzin).
Ich darf exemplarisch an die unglaubliche Hetze der Florence Gaub im öffentlich rechtlichen Fernsehen erinnern, als die Vizedirektorin des Institutes für Sicherheitsstudien der Europäischen Union unwidersprochen die Russen als nicht europäisches, barbarisches Volk hinstellte.

 

13.06.22 Massenvergewaltigungen als Kriegslüge entlarvt

zu Ukraine: Dieser Krieg wird lange dauern

---wurde von Heise gesperrt und jeder Hinweis darauf entfernt---

Wenn die Medien weiterhin alle Lügen aus dem Oligarchenregime drucken, wird der Krieg sicher noch lange dauern. Eine der Lügen, mit denen der Westen zum Liefern schwerer Waffen ermuntert werden sollte, hat sich mittlerweile in Luft aufgelöst. Bin gespannt, ob das auch hierzulande bekanntgemacht wird. Aber auch die Bilder schlimmer Zerstörungen, teilweise aus anderen Ländern und anderen Zeiten, wurden ja auch nicht richtiggestellt. Gedruckt wird nur, was als Brandbeschleuniger wirkt, die ukrainische Bevölkerung wird weiter verheizt.
In jedem Fall empfehle ich den Podcast von den Nachdenkseiten:
"Ukrainische Menschenrechtsbeauftragte stürzt über erfundene „Massenvergewaltigungen“

https://www.youtube.com/watch?v=VyODDK0j8eI

 

12.06.22 Arme Le(h)(e)rer

zu Lehrer am Limit: Laut Umfrage gehen mehr als 60 Prozent auf dem Zahnfleisch

Die Schule ist – mehr als sie Wissenvermittlungsanstalt ist – Dressuranstalt. Das dreigegliederte Schulsystem (von dem heute niemand mehr spricht und es als gottgegeben hinnimmt) hatte schon immer die Aufgabe, die gesellschaftlichen „Kasten“ zu betonieren. Die unterste Kaste lernte nur soviel, dass sie in der Industriegesellschaft funktionieren konnte. Die mittlere Kaste war zur Überwachung der unteren Kaste da, ihre grundsätzliche Überflüssigkeit ließ sie ihren Bereich ausbauen, damit ja niemand ihre berufliche Existenz in Frage stellen getraute. Gleiches gilt auch für die obere Kaste, die „elaborierte Schwurblerkaste“, die ihren Wert ebenfalls mit einer ständigen Aufblähung von Bürokratie und Zentralismus gegenüber den beiden unteren Kasten rechtfertigen muss. Außer dieser drei, trotz aller künstliche Hirarchie, gemeinen Kasten, gibt es natürlich die Herrscherkaste darüber, die ich despektierlich „Geldsackkaste“ nennen möchte.
Nun hatte bereits ihr Lakai Zbigniew Brzezinski 1995 beim Global Braintrust die Botschaft ausgegeben, dass 80 Prozent der Menschheit überflüssig sind oder sein werden, weil durch die Digitalisierung der Laden von 20 Prozent der Weltbevölkerung am Laufen gehalten werden kann. Der Chefideologe des Weltwirtschaftsforums, der israelische Professor Harari geht noch weiter, er spricht von „nutzlosen Menschen“ (useless people). Ich verkneife mir zu fragen, für wen nutzlos und erwähne nur so nebenbei, dass ich Harari für einen menschenverachtenden Faschisten halte, die verwerflichste Wertung, die ich so drauf habe.

Wobei wir wieder beim Ausgangsthema wären. Unsere Lehrer haben die unmögliche Aufgabe diese „nutzlosen“ Menschen auszubilden, mit Lehrstoff, auf den sie keinen Einfluss haben, die letzten zwei Jahre unter Bedingungen, die, würde man sie bei Tieren anwenden, den Tierschutzverein Amok laufen ließ.

 

10.06.22 Deuteronomium pur

zu Mehrheit für Nuklearwaffen? – Jetzt spricht die Friedensbewegung

Wer nach Atomwaffen schreit, ist bereit Massenmord an Zivilisten zu begehen. Soviel zu Friedrich Merzens Forderungen. Hier zeigt sich, dass das „C“ im Namen seiner Partei nichts mit christlich zu tun hat, sondern er ein Anhänger des Deuteronomiums ist. Wer Olle Kolles Beiträge verfolgt, weiß dies sowieso, wobei ich mir nicht sicher bin, ob er nicht nur ein Bot ist, der Satzbausteine abliefert.

Ich zitiere vielleicht einmal einen beinah willkürlich ausgewählten Absatz dieser menschenverachtenden Lehre, die der Schoß allen Rassismus und Faschismus ist. Vielleicht motiviert es Forenten dazu, einmal die grausamen Texte des Deuteronomiums selber nachzuschlagen und sie mit der heutigen Politik abzugleichen.

„Wenn dich der HERR, dein Gott, ins Land bringt, in das du kommen wirst, es einzunehmen, und er ausrottet viele Völker vor dir her, die Hethiter, Girgasiter, Amoriter, Kanaaniter, Perisiter, Hewiter und Jebusiter, sieben Völker, die größer und stärker sind als du, und wenn sie der HERR, dein Gott, vor dir dahingibt, dass du sie schlägst, so sollst du an ihnen den Bann vollstrecken. Du sollst keinen Bund mit ihnen schließen und keine Gnade gegen sie üben, und sollst dich nicht mit ihnen verschwägern; eure Töchter sollt ihr nicht geben euren Söhnen, und ihre Töchter nicht nehmen für eure Söhne. Denn sie werden eure Söhne mir abtrünnig machen, dass sie anderen Göttern dienen; so wird dann des HERRN Zorn entbrennen über euch und euch bald vertilgen. Sondern so sollt ihr mit ihnen tun: Ihre Altäre sollt ihr einreißen, ihre Steinmale zerbrechen, ihre heiligen Pfähle abhauen und ihre
Götzenbilder mit Feuer verbrennen. [...]Lass dir nicht grauen vor ihnen; denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, der große und schreckliche Gott. Er, der HERR, dein Gott, wird diese Leute ausrotten vor dir, einzeln nacheinander. Du kannst sie nicht auf einmal vertilgen, damit sich nicht die wilden Tiere wider dich vermehren. Der HERR, dein Gott, wird sie vor dir dahingeben und wird eine große Verwirrung über sie bringen, bis er sie vertilgt hat, und wird ihre Könige in deine Hände geben, und du sollst ihren Namen auslöschen unter dem Himmel. Es wird dir niemand widerstehen, bis du sie vertilgt hast.“ (5. Mose 7; 1-5,21-24.)

 

10.06.22 Brainwashing  

zu Mehrheit für Nuklearwaffen? – Jetzt spricht die Friedensbewegung

Einfach nur scheinheilig. In dem man solche getürkten Umfragen als echtes Stimmungsbild weitergibt, wird man ein Teil davon, ob man es will oder nicht, Nachdem die Medien - Telepolis ist gelegentlich eine Ausnahme, doch die Ausnahmen werden seltener - seit Monaten Kriegs- und Angsthetze betreiben, will sich keine echte Verwunderung einstellen. Eine Gesellschaft, die hinnimmt, dass Lobbyisten und ihre Marionetten in Brüssel ohne gesellschaftliche Diskussion zuvor das Ende des Verbrennungsmotors beschließen, alle paar Monate eine neue Seuche aus dem Ärmel schütteln und es schafften den Menschen einzureden, dass eine Atembehinderung und Einsperrungen gesund seien, der kann man auch Kühltruhen am Nordpol verkaufen.

 

09.06.22 Die EU als Selenskys Sprachrohr?

zu Eklat im UN-Sicherheitsrat: Russischer Botschafter verlässt empört Tagung

Man fragt sich schon, welcher Teufel den EU-Ratspräsidenten Charles Michel da geritten hat, sein EU-Kremium zur Kriegspartei zu machen und sich zum Propagandisten des ukrainischen Regimes im UN-Sicherheitsrat herzugeben. (Wobei ich seine Teilnahme dort aber sowieso nicht verstehe). Eine Legitimation durch die Bevölkerung der EU hat er dafür gewiss nicht, aber bekanntlich hat die EU mit Demokratie wenig zu tun, siehe die ungewählte Frau von der Leyen an der Spitze der EU-Kommission oder die Installierung der wegen Wirtschaftsvergehen umstrittenen Frau La Garde im EU-Führungsbunker EZB. Da liegt man bei Herrn Michel vermutlich nicht falsch, dass er wohl auch den Erwartungen anderer interessierter Kreisen dient. Wie auf Wikipedia zu lesen, war er bei den Bilderbergern, bevor er in sein hohes Amt gehoben wurde.

Immerhin wurde jetzt festgestellt, dass Selensky seine Häfen selber verminen hat lassen, gleichzeitig aber darüber jammert, dass sein Land deshalb sein Getreide nicht verschiffen kann.

Es ist in mehrfacher Hinsicht perfide, wenn der EU-Ratspräsident Russland die alleinige Schuld an der weltweiten Nahrungsmittelkrise gibt. Doch gibt es überhaupt einen solchen Notstand? Ein Blick auf die weltweite Weizenproduktion laut US-Departement of Agriculture, Stand Mai 2022 zeigt, dass die Ukraine einen Anteil von 4,2 Prozent hat, wovon aber noch der Eigenverbrauch abgezogen werden muss. Also könnte auch ein völliger Lieferausfall der Ukraine - der aber sowieso nicht zu befürchten ist - keine globale Hungersnot auslösen. Meine Vermutung ist, dass die westlichen Konzerne – nicht anders als bei Öl und Gas – diese Märchen erspinnen um die Menschheit ausnehmen zu können und selber mit weißer Weste dazustehen.

 

08.06.22 Augenwischerei

zu Inflation: SPD-Politiker kündigt weitere Entlastungen an

Wer soll diesen Versprechungen noch trauen? Man verspricht den Bürgern, auf einen Teil der Mineralölsteuern zu verzichten, um das Tanken wieder bezahlbar zu machen. Doch man überlässt es den Ölkonzernen, ob sie es weitergeben und so landen die nachgelassenen Steuern nicht bei den Verbrauchern, sondern bei denjenigen, die sich schon seit Monaten dumm und dämlich verdienen, auch schon zu Zeiten, in denen es gewiss keine Engpässe in der Versorgung gab. Aber Gauner sacken halt alles ein, was sie kriegen können. Der Krieg in der Ukraine diente ihnen als Ausrede, die Sprit- und Heizölpreise durch die Decke gehen zu lassen. Und nun wurden sie von dieser Regierung noch belohnt dafür. Das kann nicht nur Weltfremdheit sein, das ist der Beweis, wessen Interessen diese Regierung vertritt.
Auch die Rede des stellvertretenden Fraktionsvorsitzende der Grünen, Andreas Audretsch im Bundestag kann man gar nicht oft genug zitieren: „…mit diesem Gesetz tun wir etwas, was in Deutschland noch nie davor getan wurde, wir ermöglichen Millionen von Menschen, wenn sie zu uns kommen, die Möglichkeit ganz direkt in unsere Sozialsystem zu kommen, das ist ein Riesenunterschied zu allem, was davor gewesen ist…“

Wie ich las wurde das auch bereits umgesetzt und Ukrainer, die keinen Cent in die deutschen Rentenkassen einbezahlt haben, dürfen ab Anfang Juni nach ukrainischen Regeln mit 57 in Rente gehen. Die deutschen Arbeitnehmer, die alles finanzieren, müssen zehn Jahre länger arbeiten. Klingt wie ein Witz, ist aber offenbar genauso gewollt.
Und dann versucht man uns erneut mit Versprechen auf neue Almosen zu beruhigen. Gleichzeitig findet der tägliche Raub über die Inflation statt, mit der sich der Casino-Kapitalismus saniert. Auch der Vergleich mit anderen EU-Ländern zeigt, wie weit es mit unserer Wohlfahrt und unserem Reichtum wirklich steht: Deutsche bekommen 48,1 % Rente vom letzten Netto, Franzosen 74,5 5 und Italiener 93,2 %.
Das deutsche Renteneintrittsalter ist 67 Jahre, das der Franzosen 62 und das der Italiener 60 Jahre. Und den „Reichtum“ der Deutschen spiegelt auch die Wohneigentumsquote: Deutsche haben zu 51,5 eigene vier Wände, Franzosen 65 % und Italiener 72 %.
Ich glaube deshalb, mit faulen Almosen sollte es nicht getan sein. Und da spricht nicht nur der alte Gewerkschaftler in mir, die Regierungen der letzten Jahre haben ihre Prioritäten überall gelegt, doch nicht bei ihren Bürgern, im Gegenteil, man gewinnt den Eindruck, dass sie alles tun, um dieses Land zu verarmen.

07.06.22 Maschinenstadt braucht Maschinenmenschen

zu Hier ist das Berlin, das jeder haben will

Zilles Satz, dass man jemanden auch mit einer Wohnung erschlagen kann, stimmt immer noch. Gewiss hat der alte Maler Gründerzeitbuden, sonnenlos, sechster Hinterhof, Toilette halbe Treppe usw. gemeint. Ich wußte genau was er meinte, denn ich habe auch ein paar Jahre in solchen Verhältnissen gewohnt. Heute erschlägt man die Menschen mit gesichtsloser, menschenfeindlicher Architektur.
Gab es im alten Kreuzberg an jeder Ecke eine Kneipe, dazwischen Läden und Handwerksbetriebe aller Art, Kinderläden und Arztpraxen und die berenteten Fenstergucker verteidigten ihren Logenplatz über all das bunte Treiben auf der Straße den ganzen Tag, so kann man heute manchmal die Fenster gar nicht mehr öffnen und die Straße ist klinisch tot, der Supermarkt ein paar Straßen weiter und die von "Investoren" betriebene Poliklinik funktioniert nach Wunsch der Lauterbachs und der Pharmamafia. Maschinenstadt braucht Maschinenmenschen im Sinne von Schwab, Gates und Harari....

 

07.06.22 Ich konstatiere und gewiss übertreibe ich dabei ein wenig...

zu Ukraine-Krieg: Drang zum eindeutigen Bekenntnis

Wenn man die seit Jahren immer gleichgerichteter werdenden Medien bei uns so konsumiert, gewinnt man wirklich den Eindruck, eine Mehrheit der Deutschen fühle sich wohl in ihrer Ahnungslosigkeit und bekenne sich eindeutig zur Ukraine. Die meisten wissen weder etwas über die Geschichte dieses riesigen Landes, weder über den uralten Zwist zwischen den Volksgruppen wegen verschiedener Sprachen und Religionszugehörigkeiten und sie wissen nichts über seine russische Vergangenheit und die nach Versailles von den Briten und Amis willkürlich gezogenen Grenzen. Auch von der Herrschaft der Plutokraten (die mit denen im Westen in gieriger Konkurrenz verbunden sind) wissen die Wenigsten etwas. Selensky ist ihnen ein Freiheitsheld und kein korrupter, von den Oligarchen eingesetzter Fernsehclown als Marionettenpräsident. Manchen missfällt zwar, dass Botschafter Melnik ungestraft die deutsche Regierung beschimpfen darf und dreiste Forderungen stellt. Doch niemand fragt, welche Macht diesem ungehobelten Diplomaten den Rücken stärkt.
Und ebenso wenig fragt sich jemand, warum die Ukrainer sich als Kanonenfutter für den Machterhalt dieses, durch und durch korrupten Regimes verheizen lassen. Wer weiß schon, dass sie zwangsweise in die Uniformen gepresst werden?

Doch wie kann man so schnell die uns alle beschämende antirussische Stimmung in unserem Land anheizen? In einem Land, dessen Faschisten einmal in Russland verbrannte Erde und über zwanzig Millionen Leichen hinterlassen haben…

Doch manches geht bei uns noch immer erstaunlich leicht, trotz jahrzehntelanger relativer Freiheit und aller kritischen Kultur seit den Achtundsechzigern. Wir haben es an noch immer vorhandenen deutschen Untertanenmentalität bei den Corona-Zumutungen erlebt, wie Gehorsamkeit und Denunziantentum plötzlich wieder da waren und nun der in hundert Jahren geschürte Russenhass. Dazu kam nach den zwei Jahren des sozialen Trennung ein gewaltiges Verlangen nach „Positivem“, nach sinnvollem gemeinsamen Tun, belohnt durch öffentliche Anerkennung, die man durch Solidaritäts- und Hilfsaktionen gewinnen konnte. Wochenlang waren unsere Zeitungen voll von entsprechenden Aktivitäten. Man verfrachtete Hilfsgüter – von abgelegter Kleidung, Spielsachen und selbst Lebensmittel, obwohl die Ukraine auf riesigen Getreidevorräten sitzt und gar nicht weiß, wo man die neue Ernte unterbringen soll - in die Ukraine und brachte Flüchtlinge mit zurück. In den Medien wurde der Eindruck erweckt, als sei die gesamte Ukraine ein Schlachtfeld, was aber bekanntlich nur für einen kleinen Teil des Landes stimmt. Aber der russische Einmarsch wurde in den Wochen zuvor in den Medien herbeigeschrieben und Biden nannte Putin, noch bevor dieser einen Schuss abgegeben hatte, schon einen Killer.
Über die gefakten Kriegsbilder, teilweise aus anderen Ländern und anderen Zeiten, zu reden, würde zu weit führen, bleiben wir bei den Ukrainern.
Die anfänglich von den Lokalzeitungen abgedruckten Bilder der Geflüchteten irritierten zwar durch die Hautfarbe der männlichen Geretteten, denn die kriegsfähigen männlichen Ukrainer durften nicht ausreisen, sie wurden in die faschistische Oligarchenarmee gepresst. Aber in Zeiten des Helferwahns und stets drohendem Rufmord von Skeptikern in die rechte Ecke, getraute sich niemand solche Feinheiten zu erwähnen.

Und wer waren die Geretteten? Wie viele von ihnen flüchteten nicht vor den Russen sondern vor Armut und dem Oligarchen - Faschismus, ihren Gräuel, der Todesangst, wenn sich die Killerkommmandos zwischen der Zivilbevölkerung verschanzten? Aber was wissen wir schon, wir können nur die widersprüchlichen Berichte abwägen und auf Plausibilität prüfen.

Würden mich meine Urenkel einmal zu eigenen Beobachtungen befragen, könnte ich nur die triviale Geschichte von drei freilaufenden ukrainischen Dackeln berichten, die in unseren Garten einfielen und unsere Katze jagten. Wie? Die Flüchtlinge haben auch ihre Hunde vor dem bösen Putin gerettet und lassen sie bei uns unbeaufsichtigt herumstreunen? Aber was wissen ukrainische Hundehalter schon von deutscher Leinenpflicht und unseren Vorstellungen von Rücksichtnahme?

Daneben könnte ich nur von einigen dicken Schlitten mit ukrainisches Kennzeichen berichten, denn manche Ukrainer in unserer Region haben ihre SUVs auch vor Putin gerettet. Und dass die Arzt- und Zahnarztpraxen an ukrainischen Patienten wohl gut verdienen, denn auf die Kostenübernahme durch den deutschen Staat war Verlass. Den Hinweis, dass viele Deutsche dagegen etwa ihre Zähne und Gelenke im Billigausland machen lassen oder bei steigenden Krankenkassenbeiträgen oft Monate auf billigste Lösungen warten müssen (und der Blackrocker Friedrich Merz die Kassenleistung für Zahnersatz für Deutsche völlig streichen möchte), könnte ich mir vermutlich nicht verkneifen.

Auch die Rede des stellvertretenden Fraktionsvorsitzende der Grünen, Andreas Audretsch im Bundestag würde ich gegenüber meinen Urenkeln erwähnen, Zitat: „…mit diesem Gesetz tun wir etwas, was in Deutschland noch nie davor getan wurde, wir ermöglichen Millionen von Menschen, wenn sie zu uns kommen, die Möglichkeit ganz direkt in unsere Sozialsystem zu kommen, das ist ein Riesenunterschied zu allem, was davor gewesen ist…“

So wurde der ultimative Schlag gegen unsere Sozialsysteme und gegen das bei vielen Grünen verhasste Deutschland geführt. Auch dass durch westliche Kriegstreiberei bedrängte Fachkräfte zur Flucht gelockt wurden, weil man etwa impfunwillige deutsche Pflegekräfte ersetzen wollte. Und wie selbstverständlich versucht man die Ukrainer zu „behalten“, nachdem die Massenzuwanderung von 2015 für den Arbeitsmarkt weitgehend ein Reinfall war und die Mehrheit noch immer im sozialen Netz hängt. Aus heutiger Sicht (ich versuche hier aus dem Jahr 2030 zu schreiben) wurden die Ukrainer nicht nur als Kanonenfutter gegen die Russen missbraucht, sondern ihre Flüchtlinge auch dafür, Deutschland weiter zu destabilisieren, um die Löhne zu drücken und die Konkurrenz und die Mieten auf dem ohnehin knappen Wohnungsmarkt weiter zu erhöhen. Kurz - man könnte meinen, der Krieg würde sowohl nach Ost wie West geführt. Aber am Ende ragt unser Land aus der globalen Sozialwüste nicht mehr heraus. Auftrag erfüllt, Patienten tot, könnte man sagen…

 

05.06.22 Im Kaukasus wäre noch reichlich Platz...

zu Wirtschaftsminister Habeck: Gefährliche Experimente mit Kohlendioxid

---wurde zensiert und gesperrt---

Hört endlich auf das CO2-Märchen zu erzählen, ihr beleidigt unseren Verstand damit! CO2 ist ein nützliches Gas, unverzichtbar für Wachstum und tausenderlei andere Dinge, und einen Treibhauseffekt kann es ganz sicher nicht erzeugen. Es ist schwerer als Luft und daher kann, bei aller Durchmischung durch Winde, auch nur wenig davon in den oberen Luftschichten landen. Es landet - bei zwei Drittel Wasserbedeckung der Erde logischerweise sowieso überwiegend in den Weltmeeren, da braucht es keine Schildbürger, die es auch noch mit hochtechnischen Mitteln dort versenken und aus diesem Narrenspiel Geld schlagen.
Hört endlich auf Gott spielen zu wollen! Was habt ihr (ich sage der Einfachheit halber "ihr", wobei ich aber stark vermute, dass ihr konkurrierende Narren seid und euch im Irresein noch gegenseitig übertreffen wollt) mit eurer Hybris nicht schon alles verbrochen!
Euch fehlt der Respekt vor dem Lebendigen, zur Erde und zum Himmel. Die Liste euerer Missetaten ist lang: Ihr habt viele Pflanzen gentechnisch verändert, ebenso viele Tiere, nun seid ihr gerade bei uns Menschen dabei. Ihr bringt Stäube und Gifte - von denen ihr nichts wisst -aus, um die Sonne damit zu verdunkeln, verzeiht, aber will soll man das anders nennen als durchgeknallt?

Ihr erinnert euch sicher an den Titanen Prometheus, den Zeus - nur weil er uns Menschlein das Feuer brachte und damit eine folgenschwere Entwicklung einleitete - im Kaukasus als Rabenfutter ankettete. Sorry, aber probeweise würde euch eine solche Tortur auch nicht schaden, aber leider haben die Götter ihre Macht verloren und sie sind von einem Narrengeschlecht abgelöst worden.

 

04.06.22 Atombomben bringen keinen Profit

zu Meinungsumschwung pro Atomwaffen: "Schrecken des Krieges völlig ausgeblendet"

Meinungsumschwung pro Atomwaffen? Ich kenne zwar viele denkfaule, sich in die allgegenwärtige Gehirnwäsche fügende Zeitgenossen, aber jemanden, der für Atomwaffen ist, habe ich noch nicht kennengelernt. Alleine bei den politischen Satrapen soll es ein paar Exemplare geben, die Atombomben wollen, aber wer ihre übrigen menschenverachtenden Äußerungen so hört und ihre Taten verfolgt, weiß, dass ihre moralische Verkommenheit sich derjenigen, die in Sodom und Gomorrha geherrscht haben soll, nichts mehr nimmt. Keine Ahnung, ob es wirklich Bosheit ist oder einfach Gier und mangelnde Vorstellungskraft.

Da ist es ja gut, dass es überhaupt keine Atomwaffen geben soll, sondern sie grad so wie Himmel und Hölle, Viren und Mondlandung von interessierter Seite in die Welt gesetzte Popanze sind, damit die Untertanen mit den Zähnen klappern und den Nacken beugen...
Ich habe von diesen technischen Dingen zu wenig Ahnung, um das eine oder andere zu glauben. ich nehme es zur Kenntnis und denke mir meinen Teil. Doch ein Indiz gibt es wohl, dass diese Theorie stimmen könnte. Warum sonst würden die irren Geldsäcke und nach Weltherrschaft strebenden Mafiosi soviel Geld für Geheimlabore ausgeben und nach immer neuen Massenvernichtungsmitteln suchen? Diese Kreise wollen aus Massenmord schon noch Profite erzielen, durch Patente auf Gifte und Gegengifte. Ein nuklearer Massenmord dagegen bringt weder Profit noch eine nutzbare Erde danach.

 

04.06.22 Ziemlich gefrustet

zu Mindestlohn erhöht, Altersarmut aber nicht gebannt

Auch die Rentner bekommen mehr, zwar keinen Inflationsausgleich, aber doch so viel, damit viele von ihnen über die Grenze rutschen, an der die Steuerpflicht beginnt. Mit der einen Hand wird gnädig gegeben, mit der anderen genommen.
Und dann wundern sich die Gutmenschen, dass die Wut wächst und die Wähler den Urnen fernbleiben, weil sie die Demokratie als verlogene Schauveranstaltung wahrnehmen. Aber vielleicht ist das auch gewollt, denn wir werden von allen Seiten getriezt. Aber lassen wir einmal die Coronaschikanen beiseite, die Quälerein der Kinder und der Alten, die systematische Krankmachung durch ständige Angstmache, Einsperrung, Atembehinderung und die faktische Herrschaft des neuen pharmazeutischen und digitalfinanziellen Adelsstandes. Vergessen wir die täglichen Zumutungen und Verdummungen der Medien, wenden wir uns den jedes Gerechtigkeitsgefühl verletzenden Vorgängen zu. Etwa, dass Flüchtlinge dafür verwendet werden, dem Sozialsystem den Rest zu geben, weil für sie weder Anwartschaften noch erbrachte Leistungen gelten. Versuchen sie derzeit Arzt- und Zahnarzttermine zu bekommen, sie werden monatelange Wartezeiten ertragen müssen, denn die Praxen sind voll mit Ukrainern und Afrikanern. Böswillige Zungen behaupten, das wäre bewußte Geschäftsförderung, damit die Mediziner weiterhin die Regierungslinie mitmachen und ja nicht aufmucken. Oder der Uni-Zugang für Migranten ohne Schulabschluss, man muss mehrmals lesen, bis man es glaubt.
Und Lauterbach wirft zig Milliarden Steuergelder aus dem Fenster um Impfstoffe, mehrere Sorten zu kaufen, von denen vielleicht einer davon am Ende passt, für Krankheiten die es noch gar nicht gibt. Oder die 100 Milliarden für Rüstung, für einen Krieg, der uns nichts angeht und der zwar gegen die bösen Russen zielt, tatsächlich aber Westeuropa, besonders das wirtschaftliche Zugpferd Deutschland, ruiniert.
Gleichzeitig wird mit Microzensus und Gebäudeermittlung eruiert, wenn man mit einem im Raum stehenden Lastenausgleich oder Zwangseinquartierungen um das sauer von Generationen Erarbeitete bringen kann. Ich möchte diese ziemlich frustrierten Zeilen gerne mit einem bayrischen Kraftausdruck beenden, verkneife es mir aber, um nicht wieder gesperrt zu werden.

 

02.06.22 Kanzler, lass dich nicht missbrauchen!

zu Ukraine-Krieg: US-Waffenlieferungen auf dem nächsten Level

--wurde zensiert und restlos entfernt und nicht einmal als Sperrung vermerkt---

Die treibens wirklich noch auf die Spitze! Und die Theatervorführung dieser Tage zwischen Merz und Scholz im Bundestag! Motto: Wer ist der entschlossenste Kriegstreiber im Land! Von Merz weiß man es ja, wen er geschäftlich vertritt, Vermögensverwalter die an Kriegen immer verdienen und sich schon beim Gedanken an die Beute Russland die Lefzen lecken. Man meint im falschen Film zu sein..., was hat dieser Blackrocker im deutschen Parlament verloren? Was hat er politisch je Positives für dieses Land geleistet? Es war schon ein Werbegag oberste Sahne, damals der Spruch mit der Steuererklärung auf dem Bierfilz. Ein Lehrstück für die Lehrbücher aller politischen Marktschreier. Dieses Wunschbild jedes Steuerzahlers hat Merzens Reputation begründet, oder fällt jemandem etwas Handfestes ein? Vielleicht die Publikumsbeschimpfung jüngst im Wahlkampf in Olpe? Geradezu eine demagogische Offenbarung... Sind Unionswähler wirklich so einfach gestrickt, dass sie auf solche Reden hereinfallen? Und Scholz? Führt er unser Land jetzt wirklich in einen Weltkrieg? Hat ihm der Hegemon das Halsband gewendet, von der glatten Seite auf die stachlige? Anders als bei der zeitweise völlig durchgeknallten Flinten-Annalena, die auch ohne atlantischen Druck ihre Kriegshetze absondert, hatte ich bei Olaf doch immer noch die Hoffnung, dass ihm die Kanzlerschaft doch eine Ahnung von der Verantwortung, die er für unser Land hat, vermittelt hat. Will er wirklich als der 2. Kanzler nach Adolf Hitler in die Geschichtsbücher eingehen, der sich durch die angloamerikanische Hochfinanz gegen Russland hetzen ließ?

 

01.06.22 Wundertütenstimme aus der Gruft

zu Wie die Kriegsprofite der Energiekonzerne allen nützen könnten

robbypeer schrieb: „Es gibt super Ideen für Gerechtigkeit. Aber solange neoliberale Parteien gewählt werden, muss woanders angesetzt werden, die Korrupten werden NIE etwas zum Positiven ändern, sondern machen alles immer nur schlimmer. Linke Parteien unterstützen.“

Super Ideen für Gerechtigkeit? Hätte ich gerne näher erläutert. Die Superideen der Vergangenheit, die Linke hatten, haben sich leider als Fiasko herausgestellt. Mit der Einschätzung neoliberaler Parteien und der Korruption gebe ich dir selbstverständlich recht. Nur sind heute nicht linke Parteien am Ruder? Sie verbergen sich heute gar nicht mehr unter dem Rock der Globalisten und Trusts, sie gefallen sich - wie spätestens die Coronajahre bewiesen haben, sogar als Vorhut...

Für mich sind Parteien allesamt die Totengräber der Demokratie und dein Spruch "Linke Parteien unterstützen" klingt wie die Stimme aus einer Gruft, in die schon lange kein Licht mehr gefallen ist.

 

01.06.22 Steuersenkung für Sprit faktisch ein Geschenk an die Krisengewinnler

zu Wie die Kriegsprofite der Energiekonzerne allen nützen könnten

Statt Kriegsgewinnler zur Kasse zu bitten, scheint die Steuerersenkung für Sprit ab heute sogar noch ein Geschenk an die Ölkonzerne zu sein, denn sie müssen diese nicht an die Verbraucher weitergeben. Unglaublich!
Wie schrieb neulich ein Akademiker in einem Leserbrief: Caligula hat seinen Gaul zum Minister ernannt.., der Herr spielte auf Lauterbach an. Doch das ist wohl zu kurz gegriffen, bei uns sollte man schon den Plural anwenden.

 

01.06.22 Chomsky

zu Noam Chomsky: Illegitime Herrschaft in den USA wird immer extremer (Teil 1)

Zur Aussage Chomskys, dass die "illegitime Herrschaft in den USA immer extremer wird", kann ich nichts sagen. Falls der, Zitat: "öffentliche Intellektuelle, der von Millionen von Menschen als nationaler und internationaler Bezugspunkt angesehen wird" aber damit auch die illegitime Herrschaft des US-Deep State, der FED und des digital-finanziellen Komplexes rund um den Globus meint, liegt der alte Herr wohl richtig. Seit seiner Äußerungen zur Genimpfung, Zitat: "„die "richtige Antwort" auf die Ungeimpften sei "darauf zu bestehen, dass sie von der Gesellschaft isoliert werden"und seiner menschenverachtenden Antwort auf die Frage, wie die Isolierten mit Nahrung versorgt werden sollen "Das ist ihr Problem", hat sich Chomsky aber entweder als seniler Narr oder als Lakai jener Interessengruppen geoutet, die er so gerne kritisiert.
Aber auch frühere Äußerungen "in Europa gibt es lauter Rassisten", weil sie sich über Massenzuwanderungen nicht freuten und völliges Schweigen gegenüber echter Apartheid haben Chomskys strahlenden Glanz getrübt.

 

31.05.22 Stamokap

zu Wie die Kriegsprofite der Energiekonzerne allen nützen könnten

Die Öl- und Gasindustrie fährt seit Ausbruch des Ukrainekriegs überproportional Gewinne ein. Eine Übergewinnsteuer schafft sozialen Ausgleich. Italien und Großbritannien führen sie ein, Deutschland blockt

Wenn man sich die Geschenke unserer Regierungen (auch der Letzten) an Konzerne und Trust so anschaut, müßte man schon an chronischer Blindheit und kognitiver Verblödung leiden, würde man noch Zweifel haben, dass diese Herr- und Frauschaften nicht für Big Money & Co arbeiten. Die Bevölkerung, für deren Wohl zu arbeiten sie einmal einen Eid geschworen haben, sind daher ihre natürlichen Feinde, solange sie nicht wie die Zombies mit Masken und gentherapiert herumlaufen.

Regierungen - egal ob repräsentative oder diktatorische sind immer zur Gewinnmaximierung der Konzerne da, das wird so bleiben, solange Parteispenden Teil des Systems sind und abgehalfterte Politiker sich als "Berater" den Lohn für ihre Dienste als "Berater" abholen dürfen. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Man komme mir aber nicht mit dem 9-Euroticket oder der von Herrn Heil angedachten Almosen.

Der jetzige Kanzler, einst Juso, hat in jungen Jahren gewiss auch einmal über Staatsmonopolkapitalismus geschwurbelt. Heute, als Teil dieses verkommenen Stamokap-Systems, leidet er gewiss unter partiellem Gedachtnisverlust.

 

28.05.22 Exeptionalismus oder "With Gode On Your Side"

zu  Mit Doppelstandards in den nächsten Weltkrieg

Die „Mutter“ aller Doppelstandarts ist ja der amerikanische Exeptionalismus, mit dem sich die US-Herrscher gottgleich über alle anderen Länder und Interessen erheben, sie können nichts falsch machen, sie sind immer im Recht, sie können nicht anders als moralisch handeln, selbst wenn es seit 1945 etwa 30 Millionen Menschenleben gekostet haben sollte. Vergleichbares gibt es nur im jüdischen Kulturkreis, Israel kann noch so viel töten und Land rauben – es handelt immer rechtens und wer diesen Sonderstatus auch nur in Frage stellt, dem wird Übles unterstellt. Wobei wir bei der Ukraine wären, die ja von Oligarchen aus diesem Kulturkreis beherrscht wird und der Schauspieler im Präsidentenamt sogar von einer Ukraine als neues „Großisrael“ schwadroniert, was auch in israelischen Zeitungen (ich habe nur eine gelesen) ziemliches Stirnrunzeln hervorgerufen haben soll und in unseren Medien völlig totgeschwiegen wurde.

 

28.05.22 Kommentar auf Rationalgalerie „Russischen Bär erschlagen“

https://www.rationalgalerie.de/home/russischen-baer-erschlagen

Mit der Aussage zum 1. WK als „eines von den Deutschen begonnenen Krieges“ - hast du dich, Uli Gellermann, als noch immer in alliierten Geschichtslügen gefangenen Zeitgenossen offenbart.
Als einer, der sich ein Leben lang als „Linker“ begriffen hat, musste ich seit 1999, als Sozis und Grüne unser Land in einen durch und durch verlogenen Angriffskrieg geführt haben, manche bittere Erkenntnis schlucken. Die Bitterste war wohl, dass wir, die wir uns als so kritisch sahen, streckenweise einfältige Narren waren. Wir haben alle Geschichtslügen geglaubt, ja selbst die hanebüchensten, einfach, weil sie ins Weltbild passten.
Ich schätze deine mutige Aufklärungsarbeit, nicht erst in den letzten zwei dunklen Jahren und stimme auch mit den allermeisten deiner Kommentare überein. Doch in Sachen deutscher Geschichte wird dir wohl noch mancher Schatten von den Augen fallen, denn dass du bei der Wahrheitssuche auf halber Strecke stehen bleibst, glaube ich nicht.

 

27.05.22 Was passieren müßte...

zu Chaos-Metropole Berlin: Was muss passieren, damit eine Wahl rechtswidrig ist?

Was passieren müßte, dass eine Wahl rechtswidrig wird? Wenn Kräfte gewinnen würden, die ihre Priorität bei den Interessen der Bevölkerung anlegen, die dafür sorgen würden, dass das Verfassungsgericht wieder seine Aufgabe erfüllt und die Bürger vor dem übergriffigen Staat schützt. Eine Kraft, die Parteispenden verbieten und den Fraktionszwang abschaffen möchte, so wie es das GG sowieso verlangt. Sowas in der Art, die Liste ist so lange wie die Straße des 17. Juni... Aber Betrug und Wählerverarsche, wie bei der letzten Berlinwahl - da passiert erst einmal ein Jahr gar nichts und ob zu unseren Lebzeiten noch etwas passiert, also die Verantwortlichen bestraft werden, ist wenig wahrscheinlich.

 

27.05.22 Innerjüdische Angelegenheit?

zu Auge um Auge

Da Jude sein nichts mit Blut zu tun hat, siehe den 90. prozentigen Khasarenanteil der heutigen Juden, es also alleine die Verbindung – meist nur noch eine folkloristische – zum Abrahamismus ist, kann man die Christen ebenso als Juden bezeichnen, denn sie folgen ebenso denselben Religionsmythen. Zwar hat der jüdische Vertreter des römischen Imperiums, ein gewisser Saulus, für die unterjochten Sklavenvölker eine abgeleitete Religion entwickelt, mit ein paar freundlichen Akzenten, doch der Vatikan als die Folgeorganisation des weströmischen Reiches hat sich in seiner Politik ausschließlich am Alten Testament orientiert, Einsprengsel aus der streckenweise freundlichen Bergpredigt waren nur für Sonntagspredigten zur Beruhigung des Pöbels.
Das Christentum ist eine jüdische Religion ohne Wenn und Aber. Was zwischen den Alt- und Neujuden an Gräuel passiert ist, sollte deshalb als innerjüdische Angelegenheit betrachtet werden.

 

27.05.22 Und die politische Heimat der Linken und Grünen?

zu Herr, unser Gott, bewahre uns vor der Impfpflicht!

Eingangszitat aus dem Artikel: „Wie Christen ihre politische Heimat in der rechten Szene finden.“

Der Satz sollte aber fairerweise ergänzt werden: "Wie Linke und Grüne ihre politische Heimat bei Pharma-, Banken-, Rüstungs- und Digitalkonzernen finden..."

Ach ja, beinah vergessen. Der Begriff "rechte Szene" ist gewiss falsch gewählt. Nach meinen Erfahrungen finden sich bei den pandemiekritischen Leuten gewiss sehr konservative Leute, denen die Begriffe "körperliche Selbstbestimmung", Freiheit und Rechtsstaatlichkeit viel bedeuten. Aber die eigentlich "rechte Szene" hat sich meiner Ansicht nach in den Parlamenten festgesetzt, denn Kriegstreiberei, medizinische Menschenversuche und innerstaatliches Sündenbocktreiben hat alle Attribute von Rechts.

 

24.05.22 Wer kann das aufklären?

zu "Der Ukraine müssen die Grenzen der Unterstützung aufgezeigt werden"

Die Ukraine braucht Nahrungsmittelhilfe aus dem Westen, Putin hat - wie in unseren Medien gemeldet - der Ukraine den Weizen gestohlen um sie wie zu Stalins Zeiten auszuhungern.
Gleichzeitig scheint der Ukraine größtes Problem zu sein, ihren Weizen nach Westen zu transportieren, in unserem Regionalblatt wird gerade geschrieben, man möchte das Korn über die Donau und Rhein transportieren, wisse aber noch nicht, wie man es an die Donau bekomme.
Üblicherweise läuft der Transport wohl über das Schwarze Meer, doch dort hat die Ukraine Seeminen ausgebracht, so dass sich keine zivilen Schiffe zu fahren getrauen.
Ich zitiere dazu aus dem Antispiegel: „Man redet im Westen davon, dass man mit humanitärer Hilfe eine Hungersnot in der Ukraine vermeiden will und sammelt dafür Milliarden, fordert aber gleichzeitig, die Ukraine solle ihre gigantischen Getreidereserven möglichst schnell exportieren. Und wohin? Richtig: Nach Europa. Im Ergebnis dürften wir am Jahresende eine Hungersnot in der Ukraine sehen, während in Europa ukrainisches Getreide verspeist wird. Auch die Vorwürfe, Russland behindere den Export von ukrainischem Getreide über den Seeweg, sind Unsinn. Russische Schiffe haben im Schwarzen Meer noch kein einziges Handelsschiff aufgehalten. Das könnte Russland auch gar nicht, denn es fahren dort kaum noch welche. Warum? Weil die Ukraine ihre Häfen vermint hat und die Seeminen nun im gesamten Schwarzen Meer herumschwimmen, eine wurde schon vor der türkischen Küste entdeckt. In den Häfen von Mariupol und Odessa sitzen viele ausländische Schiffe fest, nicht weil die Russen sie nicht rauslassen, sondern weil die Häfen von der Ukraine vermint wurden.“

 

25.05.22 Re: Wer kann das aufklären?

Nach über einem Tag wird wohl niemand mehr meine Frage beantworten. Ich kann also nur selber mutmaßen. Nochmal die Frage: Warum braucht die Ukraine Lebensmittelhilfe vom Westen und sitzt gleichzeitig auf riesigen Mengen Getreide noch vom letzten Jahr und hat Sorge, die neue Ernte nicht unterzubringen?

Mein erster Schluss ist, dass die Bevölkerung und die Besitzer der Getreideernten wohl nicht identisch sind und die eigene Bevölkerung vielleicht nicht genug bezahlen kann. Die Kornhändler kümmern wohl nur finanzkräftige Kunden - wie man hört in Nordafrika und der Levante, der Libanon soll zu beinah hundert Prozent von ukrainischem Weizen abhängig sein. Ich schließe weiter, dass die Oligarchenjunta nicht daran denkt, irgendwelche Geschäfte ihresgleichen zu behindern, wo man doch schon soviel Übung in immer neuen Forderungen gegenüber dem Westen hat.

Da ja - wie seit zehn Jahren gelegentlich zu lesen - wertvollste Schwarzerdeböden an ausländische Investoren, übrigens auch China - verkauft oder verpachtet wurden, China bereits jetzt über 60 Prozent der globalen Getreidevorräte verfügen soll - wird Russland die Getreideausfuhr wohl auch nicht behindern. Aber wie schon gesagt, alles Spekulationen. Wer nicht will, dass spekuliert wird, sollte halt aufklären, wenn er es kann.
Als ich von den Getreidegeschäften mit dem Libanon las, fiel mir sofort die Vernichtung der Getreidevorräte in Beirut durch die große Explosion vor zwei Jahren ein. Wurde der Anschlag inzwischen aufgeklärt? Es gab seinerzeit ja etliche Verdächtigungen.

 

20.05.22 Ich will selbstbestimmter Mensch bleiben...

zu Horror-Lockdown in Shanghai: Ende mit Schrecken?

Mit der Einsperrung der 25 Millionen in Shanghai hat sich das Regime als tyrannischer, ja megafaschistischer Staat geoutet. Der Einzelne ist in dieser Sklavenrepublik nichts wert und dass es um Gesundheit ging, kann man wohl dem Dümmsten nicht erzählen. So handeln nur Menschenverächter, vom große Geld gesteuerte Faschisten, wie seinerzeit unter Hitler oder Stalin.
Seit dem Event 201, an dem hohe chinesische Vertreter teilgenommen haben und sie - wie abgesprochen - wenige Wochen danach in Wuhan die Coronapanik starteten, ist klar, dass sie zum Spiel der Great Reseter gehören. Sie haben zwar, als der irre Covid-Funke auf den Rest der Welt übergesprungen war alles schnell wieder zurückgefahren, schließlich ist China als Werkbank der Welt aufgebaut worden, die auf die Produkte nicht zu lange verzichten konnte. Doch mit dem Ukrainekrieg ist der Startschuss für den zweiten Teil des Planes gezündet worden: Unterbrechung der Lieferketten, künstliche Erzeugung von Unterversorgung und Not. Und alle wirken hier zusammen: der Westen, Russland und China. Verschwörungstheorie? Kann schon sein, aber nur so kann ich einen Sinn in den Vorgängen sehen. Wie schon in der Weltwirtschaftskrise war erst die Schaffung von Hunger und Chaos nötig, in deren Nebel mit der großen Inflation die Ersparnisse der Menschen zerstört werden konnten, bis - nehmen wir Deutschland - alle auf dem Zahnfleisch daherkamen und ein gebildetes Volk sich von den Fadenziehern im Hintergrund sogar einen Hitler vorsetzen ließen und alles erduldeten, hauptsache es gab wieder Essen und Arbeit.
Dieses Mal wird diese Revolution von Oben nach demselben Muster gestrickt. Die Ängste und Irrationalitäten traten 2020 in die finale Phase, die Völker wurden verrückt gemacht und erniedrigt und ihre körperliche Selbstbestimmung ausgehebelt. Nun hat wohl das letzte Kapitel begonnen, das ebenfalls schon lange geprobt und ausgeheckt wurde - Inflation, Blackouts, Bespitzelungs und Zensurorgien, schließlich die Abschaffung des Bargeldes und Einführung des digitalen Zentralbankgeldes, Enteignung, und Alimentierung der vielen mit einem Grundeinkommen, dessen Gewährung von sozialem Wohlverhalten abhängig gemacht wird. In zehn Jahren werden wir ja, laut dem Propagandisten der NWO, nichts mehr besitzen. Sie getrauen es sich sogar öffentlich zu verkünden und uns zu verspotten, in dem sie auch noch behaupten, dass wir damit glücklich sein werden...

Was für ein Hohn! Wir werden alle zu "Chinesen" werden, (diese Bezeichnung ist nicht ethnisch gemeint, sondern im dem Sinn, wie es Philosophen schon vor 150 Jahren gebraucht haben). Wir werden unsere individualistischen westlichen Werte aufzugeben gezwungen sein und zu zentralistisch organisierten "Insektenstaaten" werden und sollen in einer Welt leben ohne Grenzen, ohne Kulturen, ohne gewachsene Identitäten.
Gewiss hoffe auch ich inständig, dass ich mich mich irre und es nicht so weit kommt. Ich bin daher für alle Hinweise dankbar, die mich von diesen dystopischen Vorstellungen heilen könnten.

 

19.05.22 Das Urteil ist ein Skandal

---wurde von Heise zensiert und gelöscht---

zu Bundesverfassungsgericht weist Beschwerde ab: Sektorale Impfpflicht rechtens (Update)

Damit das Verfassungsgericht zu einem Instrument deiner Politik wird, mußt du einen deiner Parteigänger vorne dran setzen. Statt zu prüfen, was über zwei Jahre an Unmenschlichkeit in den Heimen und Kliniken stattgefunden hat, warum so viele Hochbetagte gestorben sind, warum man in "vulnerable" Gruppen - also besonders verletzliche, vielfach Kranke - hineingeimpft hat, was eine medizinische Todsünde ist - erst recht mit Mitteln, die bis heute nicht ordentlich zugelassen sind, die keine Impfungen im bisher geltenden Sinn sind, ja für die es nicht einmal Beipackzettel gibt, für die selbst die Hersteller alle Gewähr ablehnen - statt also diese höchst zweifelhaften Vorgänge zu prüfen, macht sich das Verfassungsgericht zum Büttel der Pharmazie. Da kann man nur sagen: Gute Nacht Deutschland!

Ich möchte jeden Verfassungsrichter und Parlamentarier auf die neuen Interviews mit Prof. Professor Stefan Hockertz, Immunologe und Toxikologe und für die Zulassung von Impfstoffen tätig, bei Radio München aufmerksam machen, der ja als unbestrittener Fachmann nach seinem ersten Interview, als er 2020 vor den mittlerweile eingetretenen Impfschäden durch die mRNA-Technik warnte, mit schier unglaublichen Mitteln aus Deutschland gemobbt wurde.

mRNA, Virusherkunft, Shedding und andere offene Fragen - Teil 1
https://www.youtube.com/watch?v=l6bMmaSpGZk

mRNA, Virusherkunft, Shedding und andere offene Fragen - Teil 2
https://www.youtube.com/watch?v=Ns1k1CcuKH8

 

16.05.22 Re: Germany, zero Points...

zu Wahl in NRW: Deutschland wird schwarzgrüner

Beim Besuch einer alten bayrischen Stadt haben sich gestern die Menschenmassen gedrängt, doch Masken habe ich nur bei zwei amtlichen Türstehern an historischen Gebäuden gesehen, die vermutlich auch keine Besucher hatten. Deine Beobachtung
Zitat:

Trotz Aufhebung der Maskenpflicht torkelt die Mehrheit auch bei großer Hitze und extrem stickiger Luft mit Mundschutz durch die Gegend.
Nicht nur in Geschäften, sondern auch in der frischen(?) Luft.

habe ich vor zwei Wochen auch gemacht, doch das scheint Vergangenheit zu sein, auch in Lebensmittelläden trifft man nur ganz vereinzelt Masken bei älteren Damen und vereinzelt jungen Mädchen, vermutlich Grünenaktivisten... Die Menschen haben wohl überwiegend begriffen, dass die Maskerade keinen gesundheitlichen Zweck hat. Ob sie schon erkannt haben, dass es nur politischer Terror war, um den Menschen ihre Gesichter zu nehmen und sie zu disziplinieren, weiß ich nicht. Die Erkenntnis, dass trotz räumlicher Nähe keine Krankheitssymptome entstehen, wird sich aber wohl doch bei allen Restdenkenden im Sommer durchsetzen.
Nur in öffentlichen Verkehrsmitteln, Amtsgebäuden, Arztpraxen, beim Zahnarzt und in Heimen und Kliniken werden die Menschen von Söder noch immer schikaniert, obwohl ich ihn jüngst in einer Rede sagen hörte, die Gegendemonstranten hätten wohl noch nicht begriffen, dass alles zurückgefahren worden ist. Na ja, Wahrheiten und Realität Marke Söder...

 

16.05.22 Intelligenztest bei der kleinen Bundestagswahl?

zu Wahl in NRW: Deutschland wird schwarzgrüner

Grüne verdreifachen ihren Stimmenanteil auf 18 Prozent. Die Blackrockerpartei gewinnt, also diejenigen, die unser Land an die Wand gefahren haben. Auch die Sozis kriegen noch Stimmen, obwohl sie den Merkelkurs weiterfahren und sich von Washington und den Oligarchen aus der Ukraine erniedrigen und ausnehmen und unser Land gerade so an einem Kriegseintritt entlang schrammen lassen. Gut, bald die Hälfte der Wähler sind der Wahl ferngeblieben, was die „Gewinner“ aber nicht jucken wird, auch wenn aus den 35 % der Union nicht einmal 20 % der Wähler werden, aus den Sozistimmen tatsächlich nur etwa 15 Prozent und die Grünen deutlich unter zehn Prozent bleiben.
So eine Wahl ist immer auch ein Intelligenztest und spiegelt den Wissenstand in der Bevölkerung. Aber wer ARD und ZDF und die gleichgerichteten Gesinnungs- und Propagandazeitungen als Lehrer hat, von dem kann man wohl nichts anderes erwarten.
Friedrich Schiller hat sinngemäß einmal geschrieben, dass Demokratie nur mit informierten Bürgern funktionieren kann. Leider sind wir davon weit entfernt.

 

16.05.22 Wahlenthaltung ist der Indikator für das Vorhandensein von Demokratie

zu Wahl in NRW: Deutschland wird schwarzgrüner

@Radio controlled schrieb: AfD und Linke stinken ab somit haben die Wähler den Test bestanden....

Wie ich hörte, sind auch die Prozentpunkte der Gewinner zahlenmäßig gesehen kein Gewinn, sondern es haben sie weniger gewählt als in früheren Wahlen.

@Radio controlled : Das sorgt natürlich bei den Anhängern dieser Parteien für sehr viel Frust wie man gerade hier im von AfD Anhängern dominierten Forum sehen kann.

Ich bin übrigens kein AfD-Anhänger, obwohl ich die wirklichen Rechten an der Regierung sehe, die genauso von den Kräften gesteuert und installiert wurden wie es ein Lenin, Mussolini, Hitler oder Mao wurden. Die Nato, der sie sich so verbunden fühlen, ist - wie jeder wissen sollte - ein imperiales Machtinstrument und damit so rechts, wie man es nur sein kann. Dass man der AfD aber ihnen zustehende Bundestagsposten vorenthält oder sogar einen Ministerpräsidenten der FDP von der Kanzlerin von Gottes (EZB?)- Gnaden ablehnte, weil er auch mit AfD-Stimmen gewählt worden war, sollte denkende Menschen eigentlich aufgeschreckt haben, dass dieses gegenwärtige politische System ein Sumpf ist.

@Radio controlled: Und das Geheule über die Nichtwähler ist sowieso an Lächerlichkeit nicht zu Überbieten.. wenn ich auf meine Stimme und damit auf meinen Einfluss in das System verzichte darf ich im Nachgang nicht rumheulen wenn es nicht in meinem Sinne läuft.

Wahlenthaltung ist ein Indikator für fehlende Demokratie, es ist eine Abstimmung mit den Füssen, die sich weigern zu den Wahlenkabinen zu pilgern. Bei einigen mag sie Wurstigkeit ausdrücken, bei den meisten aber die reine Ohnmacht. Sie beschreibt einen Glaubensverlust und wer sich darüber die Hände reibt (in den USA sind Wahlbeteiligungen wie in NRW oder bei Europawahlen, die Regel) der ist mindestens ein Zyniker. Nein Wahlenthaltung ist der Indikator für das Vorhanden sein, bzw. Nichtvorhandensein von Demokratie.

 

16.05.22 Re: Wahlenthaltung ist der Indikator für das Vorhandensein von Demokratie

@Radio Controlled schrieb: „Und was genau würde das an den Nichtwählern ändern?“(Info: Es ging um die Abschaffung der 5-Prozenthürde.)


Nun, wer das Gefühl hat, dass seine Stimme nicht verloren ist, geht auch eher wählen. Und was meinst du mit den "validen" Gründen, die für das Ausschließen kleiner Parteien oder gewählter Einzelpersonen sprechen? Vermutlich, dass die Interessengruppen es schwerer hätten den Regierungskurs zu bestimmen? Sehe ich nur positiv.

Oder dass man auf ein bunteres Parlament schwerer Fraktionszwang ausüben kann? Dass es wieder zu richtigen Debatten im Parlament kommt? Dass die angeeigneten Pfründe, etwa in den Rundfunkräten, neu verteilt werden müßten? Dass man gewiss Mauscheleien und persönliche Vorteilsnahme in den großen Parteien öfter aufdecken würde? Oder dass die Besatzungsmacht nicht mehr so leicht in unserem Vasallenstaat durchregieren könnte?
Also ich sehe nur Vorteile.

 

16.05.22 Re: Wahlenthaltung ist der Indikator für das Vorhandensein von Demokratie

@Radio Controlled, du willst die Stimmen der Nichtwähler den etablierten Parteien schenken? Aber das ist doch ganau das, was heute geschieht!

Ein richtiger Schritt wäre die 5 %-Prozenthürde zu beseitigen. Da würden die Parlamente demokratischer werden. Aber heute weiß man, dass eine Stimme an die Partei, die einem am Ehesten entspricht, genauso gut nicht abgegeben wird, weil sie sowieso verloren ist. Na ja und genauso wichtig wie die ersatzlose Streichung der Prozenthürde wäre die Zulassung von Abstimmungen über Sachfragen, wie sie das GG auch vorsieht.
Doch wie man - Schillers Voraussetzung für Demokratie - in meinem Eröffnungsthread - umsetzen kann, wenn es nur noch gleichgerichtete Propagandamedien gibt, das kann ich auch nicht beantworten. Bei den öffentlich rechtlichen Sendern sollte sich was machen lassen, bei den Deep State-gelenkten großen Zeitungen ist guter Rat teuer.

Die gemachten Vorschläge werden aber einfach daran scheitern, dass die etablierten Parteien an solchen Veränderungen kein Interesse haben und sich an ihren Pfründen festkrallen werden, wie wir es heute beim Gesundheitsminister sehen, der sich längst zur Karikatur gemacht hat.

 

17.05.22 Re: Wahlenthaltung ist der Indikator für das Vorhandensein von Demokratie

@Radio Controlled schrieb: „leider hast Du Dich damit, Zitat: „Oder dass die Besatzungsmacht nicht mehr so leicht in unserem Vasallenstaat durchregieren könnte?“ für jede weitere Diskussion disqualifiziert.. mit Reichsbürgern und denen die dieses Gedankengut teilen  ist das reine Zeitverschwendung.

Reichsbürger? Sonst fällt dir nichts ein? Meine Diagnose: Realitätsverlust oder absolute Scheuklappeneritis.
Barack Obama sagte am 5. Juni 2009 anlässlich eines Besuches auf der US-Basis in Ramstein: "Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben."

Aber weiter viel Spaß für dich in deinem Echoraum.

 

14.05.22 Nach dreihundert Jahren Frieden in Schweden

zu Schweden: Umstrittener Spurt zur Nato-Mitgliedschaft

will man durch den Eintritt in die das aggressivste Militärbündnis der Erde größere Sicherheit erreichen? Was für ein Witz! Da ist wohl eher Zwang zu vermuten, klingt schwer nach einer Art Schutzgelderpressung.

 

13.05.22 Die letzten Wikinger knicken ein...

zu Nato-Norderweiterung: Finnlands Regierung will Neutralität beenden

"Wenn ihr endlich in unsere Räuberbande eintretet, dann braucht ihr die Coronaschikanen nicht so ganz mitmachen...!" Könnte es so gewesen sein, beim Mafiiosotreffen vor Beginn des großen Fakes? Natürlich nicht, so verquerte Gedanken gibt es nur in alubehüteten Köpfen, wo die Vitalstrahlen von 5G nicht für die heilsame stramme Denkrichtung sorgen...

Spaß beiseite, so viele Jahrzehnte hat sich die letzte Wikingernation gegen eine Vereinnahmung durch die US-Kriegsmaschinerie gewehrt und nun gibt auch das Land von Pippi Langstrumpf und Olav Palme, das seit Jahrhunderten von Krieg verschont geblieben ist, klein bei, traurig und wahr. Palme wurde gekillt, weil er nicht mitmachte, solches soll sich also nicht wiederholen.

Und die Finnen, auch als helle Köpfe bekannt, machen es ihnen nach. Statt dass endlich die missbrauchten europäischen Vasallenstaaten sich von diesem aggressivsten aller Militärbündnis des Planeten distanzieren, nun das. Aber wir Deutschen sollten kleinlaut schweigen. Wir lassen uns sogar das Land mit verordneten Sanktionen gegen unseren wichtigsten Energie- und Rohstofflieferanten ruinieren, während die Amis sich an die anderen aufgezwungenen Boykotte gegen Russland nicht halten. Aktuell sperrt uns Selenskyj sogar ein Drittel (?) des russischen Gasflusses, verlangt aber gleichzeitig, dass wir sein Regime mit Waffen unterstützen. Aber wie zu lesen dürfen wir auch 1 Milliarde nach Syrien spenden... Nach Syrien, wo wir in einem völkerrechtswidrigen Krieg mitwirken. Natürlich geht das Geld nicht an Assads Syrien, sondern in die nördlichen Landesteile, das Amis, IS und Türken besetzt halten und wo immer noch Krieg geführt wird. Doch davon schweigen unsere Medien, ebenso über den noch immer andauernden Völkermord im Jemen.

 

13.05.22 Re: Hier sieht man die humane russische Kriegsführung

zu Nato-Norderweiterung: Finnlands Regierung will Neutralität beenden

FIAE-Flix schrieb: „Während die Atommacht Russland mit einer der weltgrössten Armeen...“

Wir sollten aber nie vergessen, dass die USA soviel für ihr Militär ausgeben, wie die zehn Länder zusammen, die in der Rangliste nach ihnen kommen. Na ja, und wer unterhält schon 1000 kriegerische Stützpunkte über den Planeten verteilt? Ich habe gelesen, dass alleine die Kosten für die zahlreichen US-Geheimdienste etwa den gesamten russischen Militärausgaben entsprechen.

 

11.05.22 Staatlich verordneter Diebstahl

zu Inflation: Auch Rundfunkbeitrag könnte steigen

Ich schaue seit etwa fünf Jahren überhaupt kein öffentlich-rechtliches Fernsehen mehr. Anfangs waren es keine politischen Gründe, sondern ich konnte einfach das Programm nicht mehr ertragen. Wenn ich mich heute - wegen einem Bedienungsfehler oder einer technischen Panne - kurz auf einen der Kanäle verirre, dann bin ich Sekunden später wieder weg, registrierte aber kurz, dass immer noch dieselbe verkommene Sch… läuft.
Im Autoradio, wo ich früher etwa Nachrichtensender gerne hörte, wird mir bei gelegentlichen Anläufen irgendwelche Aufklärung über aktuelle Themen zu erhalten richtiggehend übel, zwei Jahre Angstmache und Coronaverblödung und nun geht es mit Kriegshetze und Klima weiter.
Man müßte mir schon größere Teile des Verstandes ambutieren, dass ich mir mit derartiger Gehirnwäsche die Zeit stehlen ließe. Dennoch bezahle ich für Nichtsehen und Nichthören, ich empfinde die Zwangsbeiträge als staatlich verordneten Diebstahl.

 

10.05.22 Die Pflegekräfte werden weiter schikaniert

zu Einrichtungsbezogene Impfpflicht verschärft Pflegenotstand

Nach meinem Rechtsempfinden ist diese Ungleichbehandlung der Menschen in diesem Land ein Skandal, ich schäme mich für diese Regierung. Vielleicht haben diejenigen recht, die vermuten, dass man auch im Gesundheitsbereich einen personellen Blackout provozieren will. Kriegshetze, Wirtschaft ruinieren, das totalitäre, menschenverachtende chinesische Staatsmodell auch bei uns einführen, totale Überwachung und Abrichtung. Und noch immer wird dafür der tote Pandemiegaul geritten, das Opfern des ukrainischen Volkes für die internationale Oligarchie reicht noch nicht...

 

09.05.22 Merz in Olpe

zu Merz' geplante Kiew-Reise und die "Zeitenwende" 2.0 der Union

Deutschland und die EU werden ja heute schon von Blackrock und Vangard regiert. Da wäre es nur recht und billig, wenn auch auf dem Kanzlerthron ein Old-Blackrocker sitzen würde. Wenn er dann noch so charakterliche Fähigkeiten hat, wie Merz in Olpe bei einer Wahlversammlung demonstriert hat - man muss es gehört und gesehen haben, wie er gegen pfeifende Demonstranten gegiftet hat - so etwas hat es seit dem alten Strauß nicht mehr gegeben. Ok, Strauß hat seine Widersacher schon mal als Ratten und Schmeißfliegen bezeichnet, Merz hat als Höhepunkt seiner Publikumsbeschimpfung nur die entstellten Gesichtszüge der ihm nicht sonderlich gewogenen Widersacher erwähnt. Aber gut, ich würde mich auch nicht über ein Pfeifkonzert freuen, wenn ich schon einmal in die sauerländische Provinz reise, von der man mir zuvor versichert hat, dass es ein Heimspiel würde, da jeder Zweite schwarz wählt...

 

07.05.22 Realitätsverlust

zu Windenergie: Mehr Tempo gefordert

Blackouts mit Windrädern verhindern, und das in einem hochindustriealisierten 83 Millionenland..., da braucht man wohl nichts mehr dazu zu sagen, in den TP-Foren wurde es schon unzählige Male durchgekaut.
Ein hörenswerter Beitrag zum Thema findet sich bei Radio München mit dem Titel:
"Ich will das Klima nicht retten - weil ich mit dieser Anmaßung nichts anfangen kann."
Ein Kommentar von Sylvie - Sophie Schindler.
https://www.youtube.com/watch?v=VkY4-EMUYQ0

 

07.05.22 Jubeltanz

zu Israel und Russland: Eskaliert der Ukraine-Krieg in den Nahen Osten?

Wie soll man das deuten?
Habe gerade einen offenbar aktuellen Videoclip gesehen, in dem in einem großen Saal orthodoxe Juden mit Schläfchenlocken Freudentänze aufführen, die ukrainische Fahne schwenken und auf der russischen herumtrampeln.

@jfmprof  fragt: „Haben sie eine Url dazu?

Es steht nur kyrillischer Text dabei, den ich nicht lesen kann. Ich habe den Tanz auf telegram bei „Oliver Janich öffentlich“ vom heutigen Tag gesehen. Es ist nur ein Clip von 16 Sekunden, lässt sich aber kaum fehlinterpretieren.

 

07.05.22 Re: Es gibt keine deutsche Außenpolitik mehr - außer für Kohle...

zu Deutsche Außenpolitik und Russland: Zurück bleibt nur verbrannte Erde

Man kann sich aber noch immer Empfangenwerden kaufen, wie Kanzler Scholz in Indien. Dafür mußte er aber unglaubliche 10 Milliarden Euro für indische "Klimaschutzziele" zusagen, wie es hieß. Es ist einfach unglaublich, wie diese Regierung das Geld der Steuerzahler verbrennt.
Bekommt das reiche China, das gerade in Shanghai mit hirnverbrannten Begründungen 25 Millionen Bewohnern einsperrt, eigentlich immer noch deutsche Entwicklungshilfe?

 

07.05.22 Kriegshetzer

zu Deutsche Außenpolitik und Russland: Zurück bleibt nur verbrannte Erde

Was für eine Kriegshetze! Wäre ich der uns allen wohl vertraute Forent Cracy Horse mit seiner Troll & Trottelliste, dann würde ich dem Hetzer @Chimärenflügler sagen, dass er sich mit diesem Beitrag in dieser Liste verewigt hat... Apropos Cracy Horse? Wurde auch er/sie vom Zensor entsorgt, so wie die anderen Forenten, die hier in den Foren viele Jahre ein Gegengewicht gegen die Kriegshetzer und Leserverdummer waren? Ich meine festzustellen, dass mit dem offenen Kriegsausbruch ab Februar die der Telepolis-Gemeinde vertrauten mahnenden Stimmen "verstummt wurden".

In einem sehr hörenswerten Beitrag in Radio München hörte ich heute den Ausdruck "Gesinnungsjournalismus", mit der der unerhörte Abstieg der Zeitungsschreiber bezeichnet wurde. Ich glaube, dass die bekannten Kriegs- und Seuchenhetzer in den Zeitungen und in ARD und ZDF aber tatsächlich keine Gesinnung haben, sie schreiben und sagen einfach, was verlangt wird und wofür sie ihren Job behalten und Karriere machen.
Ob unsere offensichtlich kriegsgeile und und unter Realitätsverlust leidende Regierung wirklich von echten Gesinnungen getrieben wird, weiß ich nicht. Ich vermute, es trifft zu, was ich bei den Journalisten vermutete. Sie arbeiten einfach in fremdem Auftrag und der Auftrag lautet wohl, Zerstörung des Wohlstandes in unserem Land und Bestrafung Russlands, die sich vom Dollar abkoppeln wollen, was ja alle, die es bislang versuchten, mit Erhängen und Gepfähltwerden bezahlten.

 

05.05.22 Phrasen

zu Ukraine-Krieg: Weder "Holocaust" noch "Entnazifizierung"

@nochjemand schrieb: „Uniformen, fette Knarren, Gleichschritt, Gruppendynamik - das zieht diese Leute anscheinend an - und zwar in jeder Armee.“

Solange alle wehrfähigen Männer in Uniformen gezwungen werden, ist dein Satz Verhöhnung. Bei Freiwilligen mag deine Weisheit stimmen, aber selbst da sollte man prüfen, wie elend ihre zivile Existenz ist, so dass sich jemand zum Söldner hergibt und sich im Töten und Entwürdigtwerden ausbilden lässt. Schau nach Amerika: Wieviel Zelluloid verbrauchen die Traumfabriken in Hollywood um den Söldnerjob als irgendetwas Heroisches zu verklickern? Darauf reinfallen tun auch nur die Bubis aus den Slams, weil sie keine andere Chance haben zu existieren.

 

03.05.22 Zum Missbrauch des Holocaust

zu Ukraine-Krieg: Weder "Holocaust" noch "Entnazifizierung"

Gewiss waren schon immer die schärfsten Kritiker des Zionismus Juden, womit Lawrow ohne Zweifel Recht hat. Auch damit, dass sich im jüdischen Kulturkreis wirklich große Köpfe der Weltliteratur und auch sonst viele Geistesgrößen finden.
Ob das mit Hitler stimmt, nämlich dass seine Oma wirklich als Hausmädchen von einem Wiener Rothschild geschwängert wurde, liest man immer wieder, doch offenbar weiß da nicht einmal der russische Geheimdienst Genaueres… Normalerweise interessiere ich mich nicht für Klatsch, aber in dem Fall würde ich wirklich gerne echte Erkenntnisse erfahren, falls es sie überhaupt gibt.

Dass heute auch extreme Rabbis Hitler als Werkzeug Gottes einstufen, als „Ben Josef“ der dem Erlöser „Ben David“ vorausgeht und der in göttlichem Auftrag „verdorrte Äste des Judentums“ beseitigt hat (wörtliche Zitate) – also vor allem Atheisten und assimilierte Bürger - klingt erst einmal irre, doch Predigten solcher Hasspropheten gibt es auf Video.
Aber hat nicht auch vor wenigen Jahren der israelische Erziehungsminister Assimilierungen von Juden mit den Nationen, in denen sie seit Generationen leben, als „zweiten Holocaust“ bezeichnet?

Die Juden sollten aufhören den Holocaust nach Gutdünken als Waffe für Machtpolitik und Geschäfte zu missbrauchen. Und genau solches scheint mir durch Selenskji zu geschehen, siehe etwa den impertinenten Druck, der auf Deutschland ausgeübt wird und der bis zur Selbstaufgabe und dem Ruin unserer Volkswirtschaft führen wird. Leider lassen sich unsere wachsweichen und vermutlich auch ferngesteuerten Politiker immer wieder als Waffe gegen jedermann missbrauchen, der gerade jüdische Interessen gefährdet, die ja in aller Regel nur die Interessen von wenigen reichen Juden sind.

Lieber Herr Selenskji, nehmen sie zur Kenntnis, dass die allermeisten Deutschen ebenso Opfer der Hitler Faschisten waren (nicht anders als die meisten der heutigen Ukrainer) und ein ganzes Volk für die Kriege der Großindustrie – auch der angloamerikanischen – missbraucht wurde. Zudem sind seither drei Generationen vergangen. Bis in die wievielte Generation wollt ihr uns noch benutzen?

Im Übrigen entspricht es ja wohl der Wahrheit, dass die Ukraine von Oligarchen beherrscht wird, die überwiegend oder allesamt einen israelischen Pass haben sollen. Und - Herr Selenskji - ihre Sprüche von einer Ukraine als Großisrael, haben sich auch keine Nichtjuden ausgedacht.

 

04.05.22 Re: Zum Missbrauch des Holocaust

Der Forent mit dem appetitlichen Namen "Sauerkotze", (igitt!) schreibt auf meinen Beitrag "Missbrauch des Holocaust":

Sorry - aber das ist alles Unfug.

Möglich, doch die bringst kein Argument, das irgendetwas von mir widerlegt.

Das Judentum ist keine Rasse, es gibt auch kein Juden-Gen und die Juden sind auch kein Volk. sondern es ist einfach nur eine Religion.

Ich habe nie etwas anderes behauptet.

Es gibt auch keine ominösen jüdischen Interessen, dafür ist diese Gruppe viel zu groß und inhomogen.

Es gibt Interessen, die sich hinter der jüdischen Religion verstecken.

Auch die Aussage, dass die meisten Deutschen Opfer Hitlers waren, ist falsch. Der Großteil der der Deutschen waren definitiv Täter, egal ob sie überzeugte Nationalsozialisten waren oder einfach nur Mitläufer.

Hier muss ich ernsthaft widersprechen. Hitler wurde nach der Industrielleneingabe von Hindenburg eingesetzt, er wurde nie gewählt.
Finanziert wurde seine Bewegung zuvor und später von Teilen des internationalen Kapitals , bzw. der Industrie. Hitler war immer nur eine Marionette.
Schon kurz nach seiner Einsetzung inszenierten die Nazis die Fals Flagg-Aktion Reichtagsbrand und nahmen das als Anlass die Diktatur einzuführen, mit dem schon fertigen Ermächtigungsgesetz. Danach war Terror gegen jeden, der sich dem Regime verweigerte, KZ und sogar Sippenhaft.
Dass bei Massenveranstaltungen mit allen Mitteln der Gehirnwäsche und Verführung gearbeitet wurde, die Kinder in der Schule indoktriniert wurden und das Ganze als "Deutschland" präsentiert wurde und es, Dank Arbeit und Ende der Hungerzeiten, auch Duldung und Zustimmung gab, macht die Bevölkerung nicht für die späteren Naziverbrechen verantwortlich. Auch die "Kristallnacht" und die Verfolgung der Juden wurde von den Nazis verbrochen. Ebenso der Krieg. Wie heute in der Ukraine wurden alle wehrfähigen Männer zum Kriegsdienst gezwungen. 30 000 Verweigerer sollen erschossen worden sein. Der Begriff "Mitläufer" ist einer der übelsten Propagandabegriffe, hinter dem sich die echten Täter verstecken. Wer sein Leben und das seiner Familie nicht opfert und sich der Gewalt beugt, ist kein Täter.

Beim Konflikt Russland/Ukraine geht es allerdings nur um einen ganz banalen Machtanspruch. Der Versuch dem ganzen ein Nazi-Mäntelchen umzuhängen dient einzig und allein dem Zweck die wahren Absichten zu verschleiern und wenn möglich bestimmte Gruppen auf die eigene Seite zu ziehen.

"Banaler Machtanspruch?". Wenn in einem Land alles bestimmende Oligarchen herrschen, die durch den Putsch ausländischer Kräfte an die Macht kamen, dann ist der Begriff "banal" vermutlich unpassend. Aber hier muss ich auch passen, ich bilde mir nicht ein, zu durchblicken, was in der Ukraine wirklich passiert. Selenskjis Sprüche von einer Ukraine als einem Groß-Israel waren gewiss nicht als Pointen eines gelernten Fernsehclowns gedacht.

 

01.05.22 Take or Pay Langfristverträge und Waffenlieferungen

zu Trotz Krisenmaßnahmen: Inflation im Euroraum auf neuem Rekordhoch

Alleine dafür, dass man durch die langfristigen Verträge 140 Milliarden für Gas weiter bezahlen muss, welches man auf Grund des Druckes der USA nicht abnimmt, allein dafür gehört die für diesen Irrsinn verantwortliche Regierung vor Gericht, um dieses gigantisches Verbrennen von Volksvermögen zu erklären.

Wie ich hörte - was nicht stimmen muss - sollen die nicht abgenommenen Gasmengen auch nicht einfach im Boden bleiben können, sie werden wohl abgefackelt werden. Und das ist grün-rot-schwarz-blaue Klimapolitik, denn auch Blackrocks Statthalter an der Spitze der Union ist einer der Kriegstreiber gegen Russland. Man kann sich soviel kriminelle Wertevernichtung von Steuergeldern überhaupt nicht ausdenken. Auch die US-Rüstungsmafia zählt sicher schon die Gewinne aus den 100 Milliarden zusätzliche Rüstungsausgaben, die Scholz angekündigt hat.
Und wieder einmal sind es Sozialdemokraten, die - wie 1914 - für Kriegskredite stimmen.

Wer noch irgendeinen Zweifel hegt, ob die Abstimmung über die Zustimmung des Bundestages zur Lieferung schwerer Waffen für das ukrainische Oligarchenregime irgendetwas mit Vernunft zu tun hat, mit der man ja faktisch über einen Kriegseintritt gegen ein Volk abstimmte, das durch die deutschen Faschisten 27 Millionen Menschen verloren hat, der sollte sich einmal die Bundesdrucksache, über die abgestimmt wurde durchlesen. Hier der Link dazu:
https://dserver.bundestag.de/btd/20/015/2001550.pdf

 

30.04.22 Reformbedarf in der evangelischen Friedensethik...

zu Beim Ukraine-Krieg geht es nicht um die Ukraine

Es ist ein Krieg der Wallstreet und der City of London gegen Europa, besonders gegen Deutschland. Die Ukrainer? Sind ihnen egal, so wie es alle Völker waren, die sie alleine seit 1945 mit Krieg überzogen oder aushungerten. 30 Millionen Opfer sollen es in dieser Zeit gewesen sein, wie Prof. Mausfeld in einem Vortrag einmal sagte. Das westliche Kapital führt das weiter, was es seit Napoleon macht. Und die Kirchen unterstützen sie dabei, vom Jesuitenpapst, der ein Antreiber der NWO ist bis zu den jüngsten Ergüssen von Bischof und Ex-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm. "Reformbedarf in der evangelischen Friedensethik" nannte er seine Kriegshetze und sprach sich für Waffenlieferungen aus. Segnen von Waffen also wie gehabt. Und wofür? Damit Amis und Briten zusammen mit den Oligarchen das ukrainische Volk für ihre machtpolitischen Ziele verheizen können? Noch immer steht auch das von Selenskyi und seinem Berater anvisierte "Großisrael" in der Ukraine im Raum. Schon seltsam, dass unsere Medien auf diese Ankündigungen überhaupt nicht eingestiegen sind.

 

27.04.22 Widersprüche und Merkwürdigkeiten

zu Ukraine-Krieg: Der Klimaschutz ist eines der Hauptopfer

Schon merkwürdig.

Sind es nicht dieselben Kräfte, die an einem Tag die Klimasau durchs Dorftreiben und am anderen Krieg führen und die Atmosphäre des Planeten massiv zerstören?
Sind es nicht dieselben Kräfte, die an einem Tag Menschenrechte beschwören und am nächsten die Menschheit einsperren, als Versuchskaninchen missbrauchen oder richtig mit Absicht bluten lassen?
Sind es nicht diejenigen, die mit Marx und Sozialismus im Mund die Menschen zu befreien vorgeben und sie dann in einer 25 Millionenstadt in ihren Wohnungen einsperren und hungern lassen?

Ach ja, eins noch, bevor ich es wieder vergesse.
Habe heute Zahlen über Militärausgaben gelesen und zu meinem Erstaunen festgestellt, dass die BRD beinah so viel Geld dafür ausgibt, wie Russland. Wobei nicht nur die Größe der Länder und die Einsätze nicht zu vergleichen sind. Trotzdem wird immer behauptet, dass die Bundeswehr eigentlich zu nichts taugt, weil nichts funktioniert. Ich frage mich, was mit den - ich glaub es waren knapp 80 Milliarden - geschieht. In welchen Kanälen versickert die Kohle?

 

25.04.22 Wo in aller Welt...

zu Feindbild Journalist?

... gibt es noch Journalismus, wie einmal Joseph Pulitzer forderte:

"Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen."

Die Journalisten der großen Medien decken schon lange keine Schweinerein mehr auf. Manchmal hat man den Eindruck, dass sie es vielleicht nie taten und es nur Lügenmärchen aus Hollywood waren. Heute ist die Zunft praktisch ausnahmslos Lautsprecher der Regierung und des diese dirigierenden finanziell-digital-industriellen Komplexes. Recherchen über Korruption in der Politik? Wäre vermutlich auch ein heilloses Geschäft, weil man nicht wüßte, wo man anfangen sollte. So ist es bequemer sich zum Paste & Copyisten von zwei, drei Nachrichtenargenturen degradieren machen zu lassen. Aber ein Verstoß wäre wohl mit dem sofortigen Verlust des Arbeitsplatzes verbunden, weil die Verleger im besten Fall Krämerseelen sind, im weniger guten Fall einfach Mittäter, denn wer - laut Brecht - die Wahrheit kennt und sie nicht ausspricht - kein Dummkopf, sondern ein Verbrecher ist. Der Autor des Berichtes sollte mal das Buch "Gekaufte Journalisten" von Ulfkotte lesen, in dem ein journalistischer Sünder über sein Metier den Wallraff machte (und es nicht lange überlebte).

 

25.04.22 Wahl zwischen Pest und Cholera zu Mehrheit der Mediziner hält Spahn für den besseren Lauterbach Die Frage haben "die Mediziner" wohl so verstanden, wer ihren von den beiden Lobbyisten im Ministeramt mehr Profit gebracht hat. Ein wirklich erhellender Beitrag zu diesem Thema vor einigen Tagen im Klarfunk: https://www.youtube.com/watch?v=6OOEfjIEmb0&t=5s

 

17.04.22 Viele Fragen

zu Die Kriegsschuldfrage und die Frage nach den Kriegsverbrechen – sind längst gelöst!

---zensiert---

Wie wenn man einen Schalter umgelegt hätte: Wie aus dem Nichts tauchten Ukrainefahnen auf und jeder auch nur ansatzweise gute Mensch war urplötzlich ein Freund der Ukraine. Bevor dieser Schalter von unseren kriegshetzenden Medien umgelegt wurde, hat sich kaum jemand für die Ukraine interessiert, nicht für den US-Putsch vor acht Jahren, nicht für die totale Oligarchenherrschaft, nicht für die Morde auf dem Maidan und Odessa. Auch nicht für die Unterdrückung der russischen Bevölkerung und nicht für die Angriffe der Oligarchenarmee.
Sorry, da drängen sich haufenweise Fragen auf. Erst recht wenn der Putin/Russenhass über Wochen zuvor systematisch geschürt wurde. Brennend würde es mich auch interessieren, wie weit ein Putin eine Rolle spielt, schließlich war und ist er in die Oligarchenpolitik mit eingebunden, also auch in die Ziele der Plandemie, nicht anders als die Chinesen, die in Shanghai gerade Krieg gegen die eigene Bevölkerung betreiben. Wie passt das alles zusammen? Und wie die von Selenskji geäußerten Pläne die Ukraine in ein Groß-Israel zu verwandeln?
http://sicht-vom-hochblauen.de/russland-ukraine-krieg-selenskyj-nennt-gross-israel-als-modell-fuer-die-nachkriegs-ukraine/

 

15.04.22 Primitivste Russenhetze

zu Russlands Krieg und wir: Höhere Zwecke und falsches Bewusstsein

Ich finde keine Worte für vieles, was heute in diesem Land geschieht. Russlandhetze, Putinhetze, durch eine durch und durch verkommene Journalistenzunft, geschichtslos bis zum Abwinken. Der Krieg in der Ukraine ist ein Verbrechen, an dem aber der Westen genauso schuld ist, wie Russland. Welche Zeitung, welcher Sender hat die von der OSZE dokumentierten Angriffe gegen den Donbass gemeldet, die in der Woche dem russischen Einmarsch vorausgingen? Wir wurden erst von unseren Medien belogen, mit Gruselfotos aus dem Archiv aus ganz anderen Zeiten und manchmal sogar anderen Ländern verstört, die einfach nur Fake und Propaganda unterste Schublade waren. Dann die Fakeanklage aus Butcha, oder der Mordanschlag mit der Rakete an jenem Bahnhof, dessen Name mir entfallen ist, die sang- und klanglos verebbte, als sich herausstellte, dass nur die Ukraine Höllenmaschinen dieser Art besitzt, was an den Massenmord 2014 mit der abgeschossenen MH17 erinnert.
Selbst wenn ich davon ausgehe, dass es gewiss haufenweise echte Bilder über durch Russland erzeugtes Leid geben wird, denn wenn ein Krieg einmal gestartet ist, dann wird er zum grausigen Selbstläufer und es passieren Dinge, die nur in dem Chaos und mit dem Zorn und Rachedenken von erlebten Verlusten entsteht.

Eigentlich will ich aber nur über zwei Beispiele des Niedergangs des westlichen Journalismus schreiben. Der eine Fall vor einigen Tagen im Öffentlich Rechtlichen Fernsehen, als ein WEF-Mitglied unwidersprochen Rassismus der übelsten Art vortragen durfte und weder Lanz noch sonst jemand aus der Runde widersprach. Es handelt sich um Florence Gaub, die die Russen als nicht europäisches, barbarisches Volk hinstellte. Frau Gaub ist Vizedirektorin des Institutes für Sicherheitsstudien der Europäischen Union. Mag sich jeder den Beitrag in der Mediathek selbst ansehen. Herr Lanz sollte umgehend seinen Stuhl räumen. Frau Gaub hat mit ihrem Beitrag wohl bereits ihre Bewerbung für höhere Aufgaben abgegeben... Solche Hetzerinnen brauchen EU und Nato.

Der andere Fall ist so primitiv, dass man ihn sich fast nicht zu schildern getraut. Im Onlineteil der Passauer Neuen Presse wurde eine Woche lang ein Bild eines wilden Ebers neben Putin gezeigt. Die Story dazu: Der Eber eines fränkischen Wildparks wurde als "Putin" vorgestellt, den sein Besitzer nun umtaufte, weil der echte Putin als Namensgeber wegen seiner Verbrechen nicht mehr in Frage kommt.
Übler geht es nicht mehr, abgesehen von der Stimmungsmache gegen russische Mitbürger, gegen die mancherorts in unglaublicher Weise gehetzt wurde.

Muss man wirklich daran erinnern, wer Russland im letzten Jahrhundert überfallen hat und in einer Politik der verbrannten Erde über 27 Millionen Opfer zu verantworten hat?
Und obwohl das GG Aufstachelung zu Rassismus und Krieg ausdrücklich verbietet, getrauen sich deutsche Politiker mit Waffenlieferungen und Kriegsreden immer neues Öl ins Feuer zu gießen.

 

15.04.22 Räuberstaat

zu Bundesbank: Deutsche so reich wie nie

Alle Jahre wieder dieselben Lügen. "Die Deutschen" gibt es nicht, es gibt sehr reiche Leute und viele Habenichtse. Also noch immer ein Klassensystem, das es nach Nietzsche in einer ziviliserten Welt nicht geben darf.

Jedes Jahr wird auch in verständigen Kommentaren darauf hingewiesen, dass die Deutschen auch im EU-Vergleich längst unter ferner liefen rangieren, auch Südeuropäer, die sich von Deutschland finanziell pampern lassen, haben weit mehr Hausbesitz und Vermögen.

Dieser Tage wird von der Regierung geprahlt, dass man dieses Jahr kräftige Rentenerhöhungen ausschütten wird. Man vergisst dabei zu erwähnen, dass die Rentner letztes Jahr leer ausgingen und die versprochene Erhöhung nicht einmal die Inflation ausgleichen wird, bei weitem nicht übrigens.
Und das gerade Diabolische dieses Räuberstaates, der locker 100 Milliarden der Rüstungsindustrie in den Rachen wirft: durch die Rentenerhöhung werden über 100 000 Rentner steuerpflichtig werden und - da man die Steuerfreigrenzen nicht anhebt - auf Dauer mehr geschröpft werden.
In einem Vortrag hörte ich, dass neue Rentner teilweise die Hälfte ihrer Rente als Steuer abdrücken müssen, wenn sie aus den jüngeren Jahrgängen stammen, was sich nach dem installierten Gaunersystem sogar noch weiter verschlimmern wird.

Von Augustinus stammt der Satz, dass sich der Staat nicht von einer Räuberbande unterscheidet, wenn es weder Recht noch Gerechtigkeit gibt. Und die gibt es schon lange nicht mehr.

 

15.04.22 Natostützpunkt unter Mariupoler Stahlwerk?

zu Mariupol weitgehend in russischer Hand – und zerstört

Hab ich sonst nirgends gelesen oder gehört, dass es in Mariupol um einen Natostützpunkt und ein Biowaffenlabor geht oder gehen soll. Laut dem verlinkten Bericht haben sich in einem Stahlwerk, bzw. in einem kilometerlangen Tunnelsystem darunter, Natovertreter verschanzt, die auf keinen Fall entdeckt werden wollen, weil dann die Natobeteiligung an diesem Krieg (die für mich sowieso außer Frage steht) bewiesen werden könnte. Aber bei der Gleichrichtung der westlichen Medien würde das vermutlich gar nicht gebracht werden. Aber lest selber:

https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20221/ukraine-fuer-die-nato-wird-es-explosiv/

 

13.04.22 Waffenlieferungen in Kriegsgebiete...

zu Schwere Waffen für die Ukraine: "Raus aus der Eskalationslogik"

... sind doch nach internationalem Recht verboten? Dies habe ich zumindest bislang geglaubt. Zumindest in Deutschland aber verstoßen alle, die solches fordern oder gar praktizieren - wie etwa Baerbock, Söder & Co, gegen bestehende Gesetze.
Die Menschen in der Ukraine brauchen gewiss auch kein unendlich verlängertes Blutvergießen, das nützt nur den Oligarchenherrschern und ihren angloamerikanischen Nutznießern und Kriegstreibern.
Nun bin ich kein Jurist und irre mich in meiner Rechtsauffassung wohl, denn wären Waffenlieferungen in Kriegsgebiete wirklich verboten, dann würden die Gerichte es doch gewiss untersagen und die Verantwortlichen und Forderer bestrafen.

 

13.04.22 Nach der Abstimmung im Bundestag...

zu Einrichtungsbezogene Impfpflicht verschärft Pflegenotstand

...ist das Beharren auf der Impfpflicht für Pflegekräfte reine Schikane, ja eine Form von sozialem Terror. Warum hier die Justiz nicht von sich aus tätig wird, ist schwer zu begreifen.

 

13.04.22 Re: 60% Prozent der Amerikaner haben sich ...

... für eine Flugverbotszone über der Ukraine ausgesprochen, also für den 3. Weltkrieg.

Ich vermute, dass 60 Prozent der Amerikaner gar nicht wissen, was die Ukraine ist, wo sie liegt, dass sie die Wiege Russlands ist, dass dort eine Khasarenmafia regiert und ihre eigene Regierung mitgeholfen hat, das Land zu ruinieren.

 

13.04.22 Die Lösung kann nur mehr Demokratie sein

zu Ein Drittel der Deutschen glaubt, in Scheindemokratie zu leben

Die letzten zwei Jahre waren sehr ernüchternd. Es haben nun Leute kapiert, was Sache ist, Leute, die sich ohne den Maßnahmenterror zuvor nie dafür interessiert haben, wie diese Republik eigentlich funktioniert. Solange man die Bürger in Ruhe gelassen hat und sie das Gefühl von persönlicher Freiheit hatten, haben sie nicht darüber sinniert, wo die Fäden der politischen Marionetten eigentlich hinführen und wer die Puppenspieler sind. Nun sind aber die Illusionen zerbrochen, die Schwarzen, Roten, Blauen und Grünen haben sich als ferngesteuerte Orgelpfeifen entpuppt. Leider sind immer noch weite Teile der Bevölkerung politisch Kinder, die sich an die Hoffnung klammern, dass es irgendwer schon wieder richten wird. Man mag sich gar nicht vorstellen, was passiert, wenn nun zu den Impfschäden auch noch Hunger und Obdachlosigkeit und echte Armut dazu kommt. Oder die Erkenntnis, dass gerade ein Raubzug läuft, der alles frisst, was sich die Altvorderen und man selber in jahrzehntelanger Buckelei mühsam erspart hat. Ob sich dann der Zorn auch noch so leicht auf Sündenböcke ableiten lassen wird?
Im Radio hörte sich die Meldung, dass laut Umfrage ein Drittel nicht mehr an diese Demokratur glaubt so an, als wollten dieses Drittel lieber eine Diktatur. Diesen Eindruck habe ich nicht. Viele wären wohl, wie ich und die Leute aus meinem Bekanntenkreis, auch mit mehr Demokratie zufrieden, was nur direkte Demokratie und Entmachtung der Parteien heißen kann. Und das Zurückholen von Befugnissen aus den Händen von Organisationen, die überhaupt keine demokratische Legitimierung haben.

 

12.04.22 Mein Brief an die ukrainischen Nachbarn von 2014

zu Ukraine-Krieg: "Tragödie hätte bis zur letzten Minute hin vermieden werden können"

Ein immer noch aktueller Brief aus meinem Archiv

30.12.14 Liebe ukrainischen Nachbarn!
ich weiß nicht viel von euch, nur dass ihr in einem großen Land lebt, mit vielen Völkern und willkürlich von Fremden gezogenen Grenzen, und dass ihr seit jeher Spielball der großen Nachbarn seid, Polen und Russland haben wohl die Ansprüche auf Teile eures Landes noch immer nicht aufgegeben und auch viele von euch fühlen sich diesen Ländern zugehörig. Dann weiß ich natürlich von euren fruchtbaren Schwarzerdegebieten, wovon eure korrupten Führer riesige Flächen langfristig an ausländische Investoren verpachtet haben, ebenso Schürfrechte an euren Bodenschätzen. Ich weiß auch, dass die radioaktive Wolke, die 1986 bei uns abregnete, aus eurem Land kam und auch in meiner Heimat, in Bayern, noch in hundert Jahren das Wildbret, Pilze und Beeren stark belastet sein werden. Ich weiß, dass drei große Kirchen um euch buhlen und im Hintergrund an Fäden ziehen, die eher selten etwas mit der Bergpredigt zu tun haben. Auch reiche Juden spielen in euerem Land seit Jahrhunderten eine große Rolle, wobei ich nicht weiß, ob es auch heute noch so ist, von einigen Oligarchen sagt man das zumindest. Apropos Oligarchen, wie ich las, wird euer Land durch Oligarchen kontrolliert und geführt, die seit der Unabhängigkeit etwa 170 Milliarden Dollar außer Landes gebracht haben. Ich ziehe daraus den Schluss, dass viele der Oligarchen euer Land mit ausländischer Hilfe in jeder Hinsicht ausplündern und die Verhältnisse, die das ermöglichen mit allen Mitteln verteidigen und jeden Widerstand aus der Bevölkerung zu brechen versuchen. Dabei kommen ihnen wieder die vielen konkurrierenden und offenbar auch teilweise verfeindeten Ethnien zu Gute, ebenso die mit jeder Gräueltat tiefer werdenden Abgründe, alles angefacht durch die beste Propaganda der Welt, die Westliche, der auch in Westeuropa und Amerika die Menschen genauso auf den Leim gehen.
Ich verstehe nicht, aus welchen Löchern diese Oligarchen nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gekrochen kamen und wie eine solche Ungleichheit entstehen konnte. Vermutlich eine üble Kriminal- und Mafiageschichte, ich bitte um Aufklärung.
Euer Land könnte der Adapter zwischen Ost und West sein und davon mächtig profitieren, aber ihr seid dem Westen auf den Leim gegangen, kein Wunder bei dessen Illusionsindustrie. Nur eins kann ich euch sicher sagen: Ihr werdet dabei nichts gewinnen, es wird euch so gehen, wie es allen geht, die sich mit Haifischen einlassen, sie werden gefressen werden. Eure Bodenschätze werden von westlichen Firmen ausgeplündert, eure Kinder als Soldaten für westliche Kriege missbraucht werden, die EU wird euch nicht aufnehmen, weil sie eure Schulden nicht schultern kann und daran zu Grunde gehen würde. Vielleicht wird man euch auf irgendeine Art angliedern und vielleicht auch Arbeitswilligen die Grenzen öffnen. Eigentlich solltet ihr wissen, was das bedeutet, ihr könnt es an bereits „integrierten“ ehemals sozialistischen Ländern sehen: Die Jungen, vor allem die Fachkräfte, werden sich im Westen verkaufen. Die Ärzte und Ingenieure, die ihr für viel Geld studieren habt lassen, werden dorthin gehen, wo sie mehr verdienen und bei euch wird krasser Mangel an diesen Berufen herrschen und sozialen und technischen Fortschritt einbremsen. Und – vielleicht ist es auch heute schon so – alle Lebensbereiche eueres Land werden mit einer ungeheueren westlichen kommerziellen Gehirnwäsche durchflutet werden, sie wird euch nichts weniger als verrückt und unglücklich machen. Und falls es wirklich einmal zu einem EU-Anschluss kommen sollte, wird es euch gehen wie es Griechenland heute geht, ihr werdet in jeder Hinsicht bluten müssen und in eine Zinsknechtschaft geraten, die euch jede soziale Sicherheit nehmen wird. Und die EU würde euch nicht nur Subventionen bringen, sie ist auch ein Bürokratiemonster, von dem ihr euch keine Vorstellung macht. Alles wird von Brüssel aus geregelt werden, im Sinne von Lobbyisten, die daran verdienen wollen. Sie werden euch in Bereichen gängeln, von denen ihr noch gar nicht wisst, dass es sie gibt. Alles, was euch heute im persönlichen Bereich noch ein wenig autark macht, wird sukzessive verschwinden. Das fängt beim Glühlampenverbot an und geht bis zur bürokratischen Erfassung jedes Nutztieres, ihr werdet kein Schwein und keine Ziege mehr halten dürfen, ohne es markieren und melden zu müssen und Hausschlachtungen, wie seit jeher üblich, werden streng reglementiert. Ihr werdet der Bürokratie und dem Kommerz dann genauso ausgeliefert sein, wie wir es heute schon sind. Ich versichere euch, nie haben auf dem Planeten ausgeliefertere und abhängigere Wesen gelebt!

 

10.04.22 Leopold Kohr

zu Small is beautiful

Meines Wissens geht der Begriff "Small is beautiful" auf Leopold Kohr zurück, der sich etwa ein Europa der Kantone wünschte, nach den Erfahrungen der Nationalstaaten, dem Drang nach Imperialismus und des 2. Weltkrieges. Er hat auch in der Karibik in diesem Sinne politisch gewirkt, einfach mal googeln, es gibt auch Filme bei YouTube dazu. (Falls sie nicht zensiert wurden, denn in einer Welt, in der die Mächtigen überall nach Zentralismus, totaler Macht und Weltregierung streben, ist Kohr gefährlich wie Dynamit...)
Nie vergessen: Demokratie ist nur in kleinen Gebilden überhaupt möglich und eine Weltregierung ohne die gewachsenen Kulturen wäre zwangsläufig eine Diktatur.

 

08.04.22 Erst VT, dann belegbare Fakten

zu Die Toten von Butscha: Russland in Beweisnot

 

Zitat: „Die FDP-Mitglieder Leutheusser-Schnarrenberger und Gerhard Baum haben wegen der Kriegsverbrechen in Butcha Strafanzeige beim Bundesgeneralanwalt gestellt.“

Leuthäuser-Schnarrenberg? Den Namen hab ich doch neulich erst gelesen..., ach ja, sie ist auch durch das Young Leader-Programm von Klaus Schwab und der Oligarchenmafia gelaufen, sicher nur ein Zufall...

Aber grundsätzlich finde ich es ja begrüßenswert, wenn Kriegsverbrechen verfolgt und bestraft werden. Nur - haben Leuthäuser und Baum auch bei den vielen Kriegsverbrechen des Pentagon Strafanzeige gestellt? Oder gegen die Verantwortlichen Schröder, Scharping und Fischer wegen der Bombardierungen Serbiens von 1999? Oberst Klein in Afghanistan? Massaker der Zionisten in Gaza? Falls ja, ist alles in Ordnung, falls nein, dann bleibt ein fader Nebengeschmack. Auch aktuell gäbe es Aufklärungsbedarf, denn eines der heimlichen Biowaffenlabore in der Ukraine soll ja auch auf das Berliner Konto gehen.

Da auch Putin im Zusammenhang mit Schwabs Kaderschmiede schon öfter genannt wurde, will meine Dauerverwirrung nicht weichen. Es sind so viele Szenarien denkbar.
Eins – ist Putin in die Oligarchenpolitik mit eingebunden? Hat man ihm die Rolle als Bluthund und Erzeuger von Riesengewinnen bei den Kriegsprofiteuren, auch den russischen, zugewiesen? Soll er von den Corona-Verbrechen ablenken und den Folgen der Nano-Genspritzen? Warum bläst er eine Nazigefahr in der Ukraine so auf? Gibt es sie wirklich oder sollen sie nur von der Oligarchenherrschaft ablenken, denn die Soldateska stehen zumindest teilweise im Sold der Oligarchen.

Was wir bestimmt wissen: die Ukraine ist eine Oligarchie, vom Kapital und ihrem Medienmonopol beherrscht, die „normalen“ Ukrainer taugen nur als Stimmvieh und Konsumenten, zum Arbeiten und gegenwärtig ihr männlicher Anteil als Zwangrekruten und Kanonenfutter. (Ihre Frauen hat man zur Versorgung nach Deutschland geschickt).
Vielleicht gehören die Fluchtbewegungen zu einem Plan erwünschter Ausdünnungen und dienen mit dazu, die unerwünschten Sozialsysteme in der EU endgültig zu zerstören. Die Berliner Regierung will die Frauen schon integrieren und möglichst als Arbeitskräfte behalten, vielleicht damit man die ungeimpften deutschen Pflegekräfte entlassen kann?

Andere verweisen darauf, dass Putin zu Hause die Oligarchen entmachtet hat, bevor sie Russland vollständig zerstörten, dann haben sie sich in der Ukraine ausgebreitet und nun wolle Putin auch dort aufräumen.

Ihr seht, schon hat sich wieder ein Widerspruch eingeschlichen, den ich mit meiner Milchmädchenrechnung nicht auflösen kann. Wenn Putin ein Gegner der ukrainischen Oligarchen sein sollte, die ja engste Verbindungen zu den räuberischen westlichen Krämern haben, teilweise wohl identisch sind - warum pflegt er dann so guten Umgang mit den westlichen Oligarchen, die das Weltwirtschaftsforum und dessen Pläne zur Weltregierung bestimmen? Gibt es nicht auch Fotos von ihm mit Logenbrüdern?

Aber lasst uns wieder belastbare Fakten betrachten. Die täglichen Berichte der Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bezeugen, am Nachmittag des 17. Februar einen Angriff auf den Donbass (noch ukrainisch) durch Kiewer Truppen gehört zu haben.

„Alle Nachrichtenagenturen berichteten daraufhin von der Flucht von mindestens 100.000 Zivilisten ins Innere des Donbass oder nach Russland. Darüber hinaus hörten die obersten politischen Führer der NATO den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj auf der Münchner Sicherheitskonferenz sagen, dass er beabsichtige, Atomwaffen gegen Russland erwerben zu wollen. Es ist offensichtlich, dass nicht Moskau, sondern Kiew es war, das die Feindseligkeiten begann.“ https://www.voltairenet.org/article216360.html

Man kann sich bei der OSZE die Tabellen der Explosionen herunterladen, https://www.osce.org/ukraine-smm/reports
Die Explosionen im Donbass begannen am 12. 2.., am 16.2. waren es schon 300, tags darauf über 400, am 18.2. dann 1400, tags drauf 1200, am 21.2. und 22.2. waren es über 1400.

 

08.04.22 Werkzeuge um Profite zum machen und Agenden durchzudrücken

zu Inflation, Krieg, Spekulation

Inflation, Krieg, Spekulation, ständige Angstmache, Seuchenpanik, Isolierung, Sklavenmasken, Existenzangst - das sind die Werkzeuge um maximale Profite zu generieren, Demokratien abzubauen, die Menschen kirre zu machen. Doch es sind auch die Werkzeuge um Agenden durchzusetzen, wie etwa die Agenda der Neuen Weltordnung:

(UN Agenda, soll bis 2030 umgesetzt sein)

- eine Weltregierung
- bargeldlose Weltwährung
- eine Welt Zentralbank
- eine globale Militärmacht
- Ende der nationalen Souveränität
- Ende von Privatbesitz
- Ende der Familieneinheit
- die Weltregierung übernimmt die Erziehung der Kinder
- Bevölkerungsdezimierung
- Kontrolle der Bevölkerungsdichte
- Menschen werden in Siedlungszonen konzentriert
- mehrfache Pflichtübungen
- universelles Grundeinkommen
- Gehälter werden gestrichen
- digitale Implantation von Mikrochips und Nanotechnologie
die als Überwachungs- Zahlungs- und Identifikationsmittel dienen
- soziales Belohnungssystem (Sozial credit system) wie schon in China realisiert
- alles wird über 5G verbunden
- alle Schulen und Universitäten in staatlichen Besitz
- das Ende aller privater Verkehrsmittel
- alle Unternehmen werden verstaatlicht
- Flugverkehr auf das Nötige beschränkt
- Abschaffung von Bewässerungsanlagen
- Abschaffung privater landwirtschaftlicher Betriebe
- Verbot des Besitzes von Weidetieren
- Auflösung von Einfamilienhäusern
- Eingeschränkte Landnutzung
- Verbot von Naturheilmitteln und Naturheilkunde
- Ende des Verbrauchs fossiler Brennstoffe

 

10.04.22 Re: Werkzeuge um Profite zum machen und Agenden durchzudrücken

UN, WHO, Weltwirtschaftsforum, Weltbank, IWF, EU-Kommission, EZB - das sind doch nur Instrumente desselben Orchesters der globalen Oligarchie. Wenn ein Klaus Schwab in seiner "Heilsschrift Great Reset" diese Ziele verkündete, dann sind es automatisch auch die Ziele einer WHO, denn beide werden von Gates & Co finanziert. Alle die aufgeführten Punkte wurden schon vielfach postuliert, meine Liste wurde übrigens von einem Rabbi zusammengefasst und unterscheidet sich inhaltlich nicht von bekannten Auflistungen durch den katholischen Erzbischof Vigano, der in Opposition zum gegenwärtigen Jesuitenpapst, der ein totaler Parteigänger der NWO ist, stehen. Du kannst sie in antikerer Form auch in den sogenannten Protokollen der Weisen von Zion finden, in der Wölfe sich gleichsam mit dem Schafsfell des Judentums tarnen.

Aber konkret zu deiner Feststellung mit den Naturheilmethoden, die ja nie und nimmer von der UN kommen könnten. Ist dir entgangen, dass die Weltgesundheitsorganisation in der Hand der Pharmamafia ist, also dem „natürlichen Feind“ aller natürlicher Immunsysteme und aller sich auf diese verlassenden Naturheiler?

Ist dir entgangen, dass Hitler von den IG-Farben, dem international vernetzten Trust von Bayer, Hoechst und BASF aufgebaut und finanziert wurde? Einer seiner Aufträge war die Naturheilkunde und die Naturheiler zu bekämpften. Hitler hat die alten Naturheiler verboten und Amtsarztprüfungen eingeführt.
Und der Pharmalobbyist und Absolvent der Kaderschmiede des WEF, Jens Spahn, der von der Medizinmafia als Gesundheitsminister installiert wurde, ging in seinen Ankündigungen noch weiter, er wollte die Naturheiler völlig verbieten und hat die Bevölkerung unseres Landes für die Versuche der Pharmakonzerne zur Verfügung gestellt.

 

08.04.22 Die Menschenquälerein gehen weiter

zu Bundestag: Keine allgemeine Impfpflicht, auch nicht ab 60 Jahren

Ich war erleichtert über die Entscheidung, doch mittlerweile ist wieder Ernüchterung eingekehrt. Gerade lese ich, dass hier im Söder-Land die Menschenquälerei weitergeht. Seit 1. April müssen Heimbewohner, sobald sie ihr Zimmer verlassen und auf dem Gang unterwegs sind, eine FFP-2-Maske tragen. In Supermärkten und anderswo besteht keine Maskenpflicht mehr. Für Heimbewohner wurde sie dagegen eingeführt und die habe es in 2 Jahren Pandemie nicht gegeben. Menschen über 80, 90 Jahre, die kaum mehr atmen können, wenn sie mit dem Rollator unterwegs sind, müssen nun also eine FFP-2-Maske aufsetzen.
Ich zitiere Konrad Mader, den Heimleiter von AWO-Seniorenheimen in Niederbayern, aus einem Artikel der PNP von heute: „Ich habe beim Gesundheitsministerium nachgefragt, aber da konnte man mir auch nicht sagen, wo der Sinn liegt.“
Die hirnlosen Unmenschlichkeiten sind in der bayrischen Söder-Groteske längst zum Selbstläufer geworden. Auch hier fällt einem nur Nietzsches Satz vom Staat als dem Kältesten aller kalten Ungeheuer ein. Aber Söder hat sich längst neuen Schweinerein zugewandt: der Förderung des Frackings, der Zerstörung der Landschaften mit Windrädern und der Kriegshetze gegen Russland.

Aber die Freude über die gestrige Impfentscheidung hat sich auch gelegt, weil heute die EU-Kommission einen menschenverachtenden Coup in Sachen Überwachung und Impfpass beschließen will. Wie es aussieht, haben sie die Impfagenda an die EU abgetreten.

 

07.04.22 Respekt!

zu Bundestag: Keine allgemeine Impfpflicht, auch nicht ab 60 Jahren

Jede andere Entscheidung wäre zwar ein Skandal gewesen, trotzdem Respekt

 

07.04.22 Fracking und Riesenhäcksler

zu Erneuerbare: Kommt jetzt der Turbo?

Gerade gelesen: Söder will jetzt auch hierzulande Fracking vorantreiben. Er ist halt ein zuverlässiger Vorantreiber von jeder Schweinerei. Einmal ist der Kampf gegen die Windmühlen namens Corona gewünscht, Menschenquälerei und Aussetzung der Bürgerrechte, bitte schön, hat er alles im Angebot. Gestern hat er mehr Waffen für die Ukraine gefordert, damit Chaos und Blutvergießen zum Dauerzustand werden können, nun also Fracking. Solche Sheriffs braucht die globale Mafia.

Aber er ist ja nicht allein. Grüne Heuchler im Verbund mit Spekulanten und Windlobbyisten drängen gerade verstärkt danach die schönsten deutschen Landschaften den Riesenhäckslern zu opfern.
Zu diesem Thema war gestern ein Artikel zu lesen, in dem sich der Vogelschutzbund auch auf die Seite der Riesenhäcksler stellt. Mit KI könnte man die bis zu 300 kmh schnellen Rotoren abbremsen, wenn sich ein schützenswerter Roter Milan nähert... Andere Vögel werden nicht erwähnt, die dürfen anscheinend geschreddert werden..., und, es gäbe da schon Machbarkeitsstudien...

Die Vogelschutzfunktionäre sind halt hin und her gerissen zwischen erneuerbaren Energien und ihrem Vereinszweck. Statt die Frage zu beantworten, wie unsicherer Flatterstrom den Strombedarf in windarmen Zeiten gewährleisten soll, beteiligt man sich lieber an der allgemeinen grünen Phraserei. Kohle aus Australien herschippern, Buschholz aus Afrika - die Schildbürger waren helle Köpfe dagegen.

 

06.04.22 Wenn ich das Wort "EU-Kommission" lese ....

zu EU-Kommission will neue Sanktionen gegen Russland

Wenn ich EU-Kommission lese, dann merke ich, wie sich meine Fußnägel aufrollen wollen, denn sie ist eine Agentur der Hochfinanz und der Schattenbanken. Und wenn die etwas will – wie den Druck auf Russland verstärken - dann muss ich mich fragen, was sie vorhaben und wem sie wirklich schaden wollen, denn in aller Regel muss man das Gegenteil von dem glauben, was sie sagen.

Die Geldsäcke, denen die Kommission und damit die ganze EU gehört – noch immer glauben manche, die EU sei irgendetwas Staatliches, Völkerbestimmtes - führen seit hundert Jahren Krieg, gegen Russland und gegen ihre eigenen Völker. Ich wiederhole: Die EU-Kommission führt seit Jahren Krieg gegen Russland, wobei man den Sack haut und den Esel meint. Und der Esel ist Europa, speziell Deutschland.
Wir wissen auch, wer an die Spitze dieser Kommission gesetzt wurde, eine ehemalige deutsche Ministerin, die nie für das Amt zur Wahl stand, in ihre früheren politischen Aufgaben voll versagt hat, was aber offenbar das Ticket war, um von der EZB irgendwo als, zugegeben hübsche Gallionsfigur, eingesetzt zu werden.

Nun ist es unfair, jemanden wegen der Sünden seiner Vorfahren in deren Schublade zu stecken. Doch wenn eine Kontinuität der Heutigen mit ihren Vorfahren unübersehbar ist? Kann man dann die Augen schließen und sich unwissend stellen und von Fairness sprechen? Ich meine nicht.
Bei Frau von der Leyen war ihr Vater, Ministerpräsident Albrecht, für einen False Flag Anschlag im Gefängnis Celle mit verantwortlich, bei der mit einem Sprengsatz ein Loch in die Gefängnismauer gesprengt wurde, das berühmte „Celler Loch“. Die Schuld wurde der RAF zugeschoben. Es heißt, damit der Täter in die RAF-Kreise eingeschleust werden könnte, was aber offenbar misslang, weil die Sache aufgedeckt werden konnte. Die Sache erinnert an die Anschläge der Nato-Geheimarmee Gladio, die auch Anschläge verübten, die sie linken Gruppen unterschoben. Nachgewiesen ist der Anschlag am Bahnhof in Bolonia, bei dem viele Passanten starben. Ich schließe aus dem Celler Anschlag, dass MP Albrecht mit diesen Kreisen in Verbindung stand, er also ein Satrap des Pentagon war. Aber vermutlich wird man auch nur Ministerpräsident, kann nur eine politische Karriere machen, wenn man mit der Besatzungsmacht und ihren Geheimdiensten zusammenarbeitet.

Albrechts Tochter Ursula, wurde 2019, trotzdem sie als deutsche Verteidigungsministerin krachend gescheitert war, kurz vorm Start des Coronaputsches als EU-Kommissionspräsidentin eingesetzt, obwohl sie zuvor nicht einmal zur Wahl stand. Man kann sicher davon ausgehen, dass die eigentliche Macht in Europa, die EZB, die Sache eingefädelt und angeordnet hat, denn der Deep State brauchte für die Durchführung des größten Raubzuges der Menschheitsgeschichte mit dem Pandemie-Theater eine gehorsame und gewiss ungefährliche Statthalterin an der Spitze: Ein Spross aus der Familie Albrecht und zudem die Ehefrau von einem Von der Leyen bot wohl die Gewähr dafür. Ihr Gatte ist Direktor eines US-Pharma-Unternehmens und seine Frau kauft für die EU hunderte Millionen Impfstoffdosen ein, man kann sich solche Dinge gar nicht ausdenken. Und auch hier lohnt ein Blick in die Familiengeschichte der „Von der Leyen“. Sie sind seit Generationen als Seidenbarone dem großen Geld verbunden, sogar Napoleon sei bei ihnen zu Besuch gewesen und dieser bekannte Freimaurer mit seiner berühmten „verborgenen Hand“ hatte ja den Auftrag im Dienst von Big Money Europa zu einer Herrschafts- und Handelszone zu machen, nichts anderes als später Hitler und dann die EU. Interessant – und hier schließt sich wohl der Kreis zu den Faschisten, die auch mit dem selben Auftrag Kriege führten – während des 3. Reiches gab es einen Von der Leyen in einer Führungsposition, aber lest dazu selber in Wikipedia nach.

Aber zum Schluss doch noch ein paar Anmerkungen zur EU-Kommission.
Hallstein, war der Architekt eines vereinigten, imperialen Europas unter Hitler, also tatsächlich des Pharma-Chemie-Kartells IG-Farben, also jener wahren Macht in Nazideutschland. Nach dem Krieg machte Hallstein weiter und wurde 1. Präsident der EU-Kommission, so was aber auch…
Und wie ist die Kommission organisiert? 27 Kommissare, ohne demokratisches Mandat von irgendwem ernannt, befehligen eine Armee von 54 000 Technokraten, natürlich ebenso wenig demokratisch legitimiert. Diese Macht kann Direktiven durchsetzen, an die sich dann 500 Millionen Menschen halten müssen, inklusive regionalen Parlamentariern, bis hinunter in die regionalen Verwaltungen. Über 700 Abgeordnete gibt es dann noch im EU-Parlament, das heißt auf einen Parlamentarier kommen 80 Technokraten, die dafür sorgen, dass alles so geschieht, wie oben verordnet, bzw. mit den Lobbyisten ausgeschachert.
Und diese Macht ist gerade dabei den Wirtschaftskrieg gegen Russland immer weiter anzuheizen, wobei das tatsächliche Ziel wohl unser Land ist. Alleine wenn ich höre, dass die USA die Ölgeschäfte mit Russland forcieren, die Ukraine auch weiter russisches Gas bezieht und beide von uns verlangen unsere Wirtschaft zu zerstören, in dem wir unsere energetischen Lebensader zu Russland kappen, dann sollte auch beim dümmsten Michel der Groschen fallen.

 

06.04.22 Soll der Stellvertreterkrieg wirklich ein Nato-Russlandkrieg werden?

zu "Mitunter stehen auch Kriegsreporter im Dienst der krasseren Schlagzeile"

Noch mehr Waffen für diesen Stellvertreterkrieg der Nato gegen Russland fordern die bekannten Scharfmacher, die im Geschichtsunterricht als es um die Kriege des Westens gegen Russland ging, wohl den Unterricht geschwänzt haben.

Dass ein Markus Söder wieder ganz vorne mit dabei ist, verwundert nicht, denn mit dem Blutvergießen in der Ukraine wird wirkungsvoll von den Corona-Verbrechen abgelenkt.

Wer die Entwicklung in der Ukraine über die Jahre verfolgte, hat schon lange eine False-Flag-Aktion befürchtet, mit dem die Nato direkt in den Krieg gezogen wird, nachdem der False-Flag mit MH17 nicht richtig geklappt hat.
Einen Krieg durch Putin habe ich nie in Betracht gezogen, da lag ich voll daneben. Nun ist jeder Krieg ein Verbrechen und auch wenn Russen aus Selbstschutz angegriffen haben sollten, sind die Bilder, die in unseren Medien von zerstörter Infrastruktur gezeigt werden, nicht wegzuleugnen. Aber ob Butscha als Beweis für ein russisches Massaker taugt, kann man mit guten Argumenten bezweifeln.

Zuerst macht stutzig, dass die Briten eine Behandlung der Verbrechen durch den Weltsicherheitsrat bislang nicht zuließen (sie haben gegenwärtig den Vorsitz). Das deutet darauf hin, dass man die Kriegsverbrechen noch nicht genug medial im westlichen Sinn ausgeschlachtet hat. Merkwürdig ist auch, dass der Bürgermeister von Butscha Ende März eine freudige Rede über den Abzug der Russen hielt und die Ermordeten mit keiner Silbe erwähnte. Erst Tage später will man die Ermordeten auf offener Straße gefunden haben, mit der weißen Armbinde, die sie als Fratanisierer mit den Russen auswiesen. Ob hier „Verräter“ der ukrainischen Sache zur Abschreckung öffentlich wirksam bestraft wurden, ist wohl eher zu vermuten. Und dass die Russen die Leichen von ukrainischen Leichen mit den Armbinden zurückließen, ist schwer zu glauben. Das ist so widersinnig, dass die Sache leicht nach hinten losgehen kann. Aber was wissen wir schon.
Da in der Vergangenheit praktisch alle amerikanischen Kriege mit Lügen von Gräuel der Gegenseite begründet wurden, will die Skepsis nicht vergehen.
Doch was soll durch die möglichen Lügen erreicht werden? Kriegsstimmung in den Natoländern? Wenn man die Einseitigkeit der Berichterstattung in unseren Medien so ansieht, dann kann ich keinen anderen Schluss ziehen.

 

05.04.22 Es geht nicht nur um eine Impfpflicht

zu Was das Scheitern der Impfpflicht ab 18 Jahren bedeutet

"Scheitern", ist wohl nicht der richtige Begriff für die Taktik die Menschen weiter zu teilen. Es ist angekommen, dass man nicht die administrativen Mittel hat die wachsende Zahl an Nichtgeimpften (jeder der sich nicht boostern lässt verstärkt diese Gruppe) zwangsweise in die Spritzen zu treiben. Je mehr Impfschäden bekannt werden umso schneller wächst die Gruppe, die sich nicht oder nicht noch länger ihr Immunsystem zerstören lassen wollen. Da ein Durchdrücken der Impfpflicht bei 30 oder gar 40 Millionen Bürgern nicht möglich ist, teilt man die Gruppe und hofft so mit aller Medienmacht einen Druck aufzubauen, dass man erst einmal die Älteren tyrannisiert und die Jüngeren dann klein beigeben.
Ich empfinde das Vorhaben als mehr als schikanös, wer jemandem gegen seinen Willen zu einer Gentherapie zwingen will, der hat mit einem freiheitlichen Staat und einer humanen Ethik nichts, aber auch gar nichts zu tun.
Wenn ich aber dann lese, dass man den deutschen Abgeordneten von übergeordneten Stellen das Durchziehen der mRNA-Spritzung befohlen hat, dann wird einem wieder die Erbärmlichkeit unserer Souveränität bewusst. Ein schwerreicher Software-Tandler hat zusammen mit dem Weltwirtschaftsforum und der von der Pharmaindustrie beherrschten WHO der Menschheit regelmäßige Genspritzen verordnet, die Bundesregierung hat Vakzine für viele weiter Jahre bestellt und muss sich - falls man sie nicht in die Leiber bekommt - dafür rechtfertigen. Die von denselben geldmächtigen Profiteuren beherrschte EU-Kommission in engem Pingpong mit der EZB, hat dieselbe Order ausgegeben und zeigt nun, dass die Kompetenzen längst nicht mehr bei den Länderregierungen liegen. Die vollständige Durchimpfung ist gewünscht und wird befohlen, die Bundesregierung muss sehen, wie sie das hinbekommt.
Die G20 Taskforce hat bereits im Dezember 2021 und Januar 2022 zweimal getagt und die gewünschte Zielrichtung unterstrichen und alle Länder wurden aufgerufen, die Impfanstrengungen zu beschleunigen. Im Februar gab es ein Treffen der Finanzminister und der Notenbanken, am Ende dieselbe Order: man solle zusehen, dass man mehr "Impfungen in die Arme" bekommt.
Im Februar und März liefen "Pandemie-Vertragsverhandlungen“ durch die EU, im August 2022 will man diese Vertragsverhandlungen weiterführen, 2023 ist ein weiterer Fortschrittsbericht geplant, möglichst mit einer Vollzugsmeldung. 2024 soll dann die UN, bzw. die Weltgesundheitsversammlung verbindliche Beschlüsse fassen, wobei man die WHO als diktatorische Instanz im globalen Sinn installieren will. Parallel dazu werden die Durchsetzungsinstrumente des IWF und der Weltbank "scharfgeschaltet". Alleine diese langfristigen Planungen zeigen, dass es nicht um Gesundheit gehen kann, sondern andere Ziele verfolgt werden.
Auf genug Parlamentarier mit Rückgrat zu hoffen, die eine Impfpflicht ablehnen, ist in Anbetracht der offensichtlich von außen gesteuerten Parteien wohl eher unwahrscheinlich. Aber vielleicht irre ich mich und es regen sich doch noch Vernunft und Sorge vor einer globalen Tyrannei. Und um nichts anders geht es nach meinem Verständnis. Vielleicht wollen doch eine Mehrzahl an Abgeordneten auch weiterhin in den Spiegel schauen können und ihren Kindern und Enkel einmal nicht erklären müssen, warum sie sich zu Marionetten fremder Interessen hergegeben haben.

 

05.04.22 Re: Es geht nicht nur um eine Impfpflicht

@MarZei fragte: „Aber weshalb so vehement diese speziellen Substanzen?“

Warum eine Weltregierung genmanipulierte Untertanen wünscht? Da kann ich nur mutmaßen. Wenn eine Weltregierung aus Drogendealern bestünde, dann wäre die Sache klar, man muss seine Kunden anfixen, damit sie nach immer neuem Stoff verlangen. Aber im vorliegenden Fall fällt wohl der Spaßfaktor wie bei üblichen Drogen weg. Was könnte es dann sein? Falls es zutreffen sollte, dass mit jeder Spritze das natürliche Immunsystem schwächer wird, dann wäre die Abhängigkeit von rettenden Spritzen eine logische Folge. Doch bislang steht ein Beweis für eine rettende Wirkung noch aus. Geht es also um die digitale genetische Erfassung der Weltbevölkerung? Manche der angedachten Kontrollsysteme würden wohl nur so funktionieren, etwa „Socialcreditsystem“, digitale Zentralbankwährung, totale Überwachung mit der 5G-Technik. Manche Vermutungen gehen ja auch Richtung Reduzierung der Weltbevölkerung. Das ist nicht so weit hergeholt, wie man vermuten könnte, denn die Gates-Stiftung hatte zuerst den Namen „Institute for Population Control“. Auch seine Eltern hatten Funktionen bei Planned Parenthood. Aber das sind alles nur Mutmaßungen.

 

04.04.22 Unser Medizinsystem ist eine Schande

zu Corona-Tote als Kollateralschaden verbuchen?

Eingangssatz Suitbert Cechura: „Die Infektionszahlen hierzulande explodieren und erreichen Rekordhöhen.“

Warum darf man als Autor in Telepolis nach zwei Jahren, in denen die Zusammenhänge über Corona unzählige Mal von Fachleuten aus aller Welt zergliedert und erklärt wurden, noch immer solche Behauptungen von sich geben?

Nirgendwo explodieren die Infektionszahlen, geschweige den die Infektionen. Was in den ersten Monaten des neuen Jahres gewaltig anstieg, war die Zahl der Testungen und die Zahl der positiven Funde, was aber nicht verwundern kann, weil der PCR-Test auf Moleküle von Corona-Parameter anspricht, das positive Ergebnis aber nichts darüber aussagt, ob es sich um vollständiges, übertragbares Coronavirus handelt und gar nichts, über tatsächliche Infektionen.

Der Autor weiß es entweder nicht besser oder er ist ein Propagandist der Pharmalobby und ihren politischen Lobbyisten, die mit solchen ewigen Wiederholungen von Nichts von ihrer Schuld der letzten zwei Jahre ablenken wollen.

Tatsache ist, dass die Pandemiebetreiber gewaltige Schuld auf sich geladen haben. Es gibt wohl keinen Lebensbereich, durch den sie keine Spur der Verwüstung gezogen haben, am Nachhaltigsten wohl durch die Köpfe der Bevölkerung und unseren Zusammenhalt. Wie soll je wieder Vertrauen in Politiker und erst recht in Ärzte entstehen, die entgegen jeder medizinischen Erfahrung mitmachen, weil es sich mit Corona so gut verdienen lässt. Unglaublich etwa die Nachricht, dass die Ärztekammer Baden Württemberg den Arztpraxen zu ihrem normalem Entgelt aus der Impferei jeden Monat 12000 Euro zahlt, damit sie in ihrem Tun weitermachen. Außerdem wird ihnen eine Prämie von 10 Euro bezahlt, wenn sie impfunwillige Patienten denunzieren. Wenn man so etwas hört, bleibt einem die Spucke weg.

Es sollte zum ärztlichen Grundwissen gehören, dass der Anstieg an Infektionen, speziell von Atemwegserkrankungen im Winterhalbjahr auf die chronische Unterversorgung durch Vitamin-D zurückzuführen ist. Doch anstatt diesen Misstand zu beheben, werden die Menschen eingesperrt und ihr Gesicht verhängt, so dass gewiss keine Sonne mehr an sie herankommt und sie krank werden müssen. Wie ich erfuhr, zahlen die Krankenkassen nicht einmal den Test, der die Vitamin D-Versorgung feststellen kann. Und da passte dann auch noch die Information von einem Krankenkassenleiter, der erklärte, wie Krankenkassen und Ärzteschaft zusammenarbeiten. Die einen halten die anderen an Diagnosen zu übertreiben, weil man sich dann aus dem gemeinsamen Topf mehr herausnehmen kann. Mein Fazit: Im Vergleich zu unserem Gesundheitssystem war Sodom und Gomorrha wohl ein Kindergeburtstag.

 

04.04.22 An Steinmeier

zu Medienfreiheit und -vielfalt in der EU: Korridore verengen sich auch hier

Steinmeier, Zitat aus dem Artikel: „Der Konformitätsdruck in den Köpfen der Journalisten scheint mir ziemlich hoch.“

Ja, gehts noch scheinheiliger? Ausgerechnet Steinmeier, der transatlantisch und NWO-mäßig stramm marschiert und sich als Sprachrohr der Pharmalobby hergibt und die Bevölkerung gegeneinander hetzt, beklagt dieselbe Ausrichtung bei den Journalisten? Als Bundespräsident hätte er reichlich Gelegenheit "Butter bei die Fische" zu machen und die Fehlentwicklungen in diesem Land anzuprangern, auch vorgelegte Gesetze, die dem Geist des GG widersprechen nicht zu unterschreiben und der Justiz, in ihrer unverzichtbaren Rolle als eine der Säulen der Demokratie, Mut zuzusprechen und mutigen Richtern das Rückgrat zu stärken.

 

04.04.22 Weil wir gerade von Kollaterialschaden reden...

zu Corona-Tote als Kollateralschaden verbuchen?

In dieser Woche wird sich zeigen, ob wir die Zerstörung der Demokratie auch als Kollaterialschaden verbuchen können und es die Pharma- und Medizinmafia schafft, mit Hilfe ihrer ins Parlament gehievten Lobbyisten, das Selbstbestimmungsrecht auf körperliche Unversehrtheit und dem Verfügungsrecht über den eigenen Körper vollends abzuschaffen.

PS: habe grad Schopenhauer (Paralipomena) aufgeschlagen und einen passenden Satz zum obigen Thema gefunden, den ich noch anfügen will:
Zitat: „Alles von der Natur oder dem Zufall oder Schicksal auf uns geworfene Leiden ist nicht so schmerzlich wie das, welches fremde Willkür über uns verhängt.“

 

03.04.22 Ein wenig tiefer gedacht     Audio: Werden die Corona-Verbrechen einmal aufgeklärt oder verschwinden die Zeugnisse darüber

zu Corona-Tote als Kollateralschaden verbuchen?

Die Geschichte des Corona-Wahnsinns wird sich nicht auf Dauer verbergen lassen, so hoffen wir Rest- und Selbstdenkenden Zeitgenossen, noch immer vom Glauben an den Sieg der Wahrheit, der Lernfähigkeit und der Moralität der Menschen beseelt. Und doch ginge das Verbergen der Wahrheit heute leichter als zu allen früheren Zeiten, in denen die Profiteure und Sieger die Geschichte in ihrem Sinne zurechtbogen. „Ja - aber alles ist im Internet millionenfach dokumentiert!“, werden nun Mitstreiter einwerfen. Doch die milde Technik der Wahrheitsfälschung ist sie wie die Stecknadel im Heuhaufen zu verbergen und wir ahnen mehr als wir wissen, wie sehr dieser digitale Heuhaufen gerade explodiert, urknallmäßig. Die Stecknadel, nach der gehirngewaschene Generationen vielleicht gar nicht mehr suchen, wird immer schwerer zu finden sein. Dazu werden alle paar Jahre Aufzeichnungsformate und Hardware geändert und schon hat sich die Schwierigkeit vervielfacht. Wer von den Kids findet noch unsere Geistesblitze auf Floppies? Auf Kassetten oder Bändern?
Dazu kommt die begrenzte Lebensdauer dieser magnetischen Aufzeichnungen. Wie lange ist eine CD lesbar? (So es noch ein Lesegerät gibt?) Bücher und Schallplatten sind noch das Stabilste, was unsere Zivilisation hervorgebracht hat, richtig haltbar sind aber wohl nur in Stein gehauene Keilschriften, die aber auch kein Schwein lesen kann.
Neben der Vergrößerung des Heuhaufens und der begrenzten Lebensdauer der Speichermedien droht zudem der elektromagnetische Blitz, der alles mit einem Schlag löschen kann. Und schon sind die jahrelangen Vorbereitungen der Plandemie nicht mehr existent, ebenso wenig die Namen der Profiteure und der durchführenden Lakaien. Oder der hirnverbrannten Regeln und Paragrafen, aber Recht und Gerechtigkeit haben sich beinah gänzlich zwischen den Aktenbergen schon längst verirrt.
Da braucht also gar kein traditioneller Krieg kommen und die Spuren der Verbrechen zerstören... Kurz: für die Überlieferung oder Aufdeckung der Wahrheiten sieht es gar nicht gut aus.
Dann müssen wir halt wieder mündlich überliefern, wäre ein naheliegender Gedanke. Doch die Münder gehorchen Köpfen, die von professionellem Mindcontroll gebrochen sind und denen man das selber Prüfen und Denken gründlich ausgetrieben hat. Was dazu noch die Genspritzen anrichten und ob die geplanten transhumanen Eingriffe wie Nürnberger Trichter wirken und aus den Menschen Zoombies machen, weiß ebenfalls kein Schwein.
Ach ja, die zukünftigen Generationen, so es sie geben sollte, werden zudem in der beim Turmbau von Babel bereits getesteten Sprachverwirrung die Augen überdrehen, denn die noch immer fest eingeplanten Völkervermischungen werden die Sache nicht leichter machen. Die Zeichensprache wird wohl die Sprache der Zukunft sein. Im Übrigen werden die Zukünftigen mit ihren Alltagsgeschäften vollends ausgelastet sein und sich um die naheliegenden profanen Dinge kümmern, nicht anders als es heute geschieht. Die Wahrheit? Wat is dat denn?

 

02.04.22 Genozid schafft Profit...

zu CDU: Allgemeine Impfpflicht findet im Bundestag keine Mehrheit

Habe gerade ein Interview von Pfizer Chef Bourla mit der Washington Post gesehen, in dem er vollkommen zurückruderte. Der mRNA-Weg sei kontraproduktiv gewesen, weil Pfizer seine Stärken in anderen Technologien habe. Wörtliches Zitat: "In der mRNA waren wir wenig erfahren und haben nur zwei Jahre in diesem Bereich gearbeitet. Tatsächlich hat diese Technik zu keinem einzigen Produkt geführt, weder zu einem Vakzim noch zu einem Medikament." Ich war überrascht, also sie mir vorschlugen, dass dies der richtige Weg sei." Und dann schiebt er die Verantwortung auf Biontec und deren "Erfahrung mit einem Grippeimpfstoff". Sie haben ihn überzeugt, dass die Technology ausgereift sei und "wir an der Schwelle zu einem fertigen Produkt stehen". Sie haben mich überzeugt, ich folgte meinem Instinkt, und wir haben dann diese schwierige Entscheidung getroffen."

Man muss sich das nur einmal vorstellen: Der Jude Bourla macht nach dieser "schwierigen Entscheidung" dann zusammen mit dem Zionisten Netanjahu Israel zum "Labor der Welt", eine Formulierung, die von beiden überliefert ist. Ausgerechnet Israel, bei der Geschichte der europäischen Juden!

Die Impfschäden aus Israel sind heute bekannt, man quält dort die Menschen mit dem Vierten Booster.., oder ist es schon der Fünfte?

Man ist einfach nur noch sprachlos, wenn man diese Geschichte vom Verantwortlichen hört.

 

02.04.22 Was ist mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit?

zu Bundesgericht: Freiheitsentzug für Maskenverweigerer rechtens

Zitat: „Das Gericht betont auch, dass mit der Coronaschutzverordnung, die die Maskenpflicht begründete, kein Verfassungsrecht verletzt worden.“

Solche Richter können einen das Fürchten lernen, denn sie prüfen nicht nach Plausibilität und Offensichtlichkeit, sondern nach politischen Vorgaben. Ob es ihnen überhaupt bewußt ist, dass ohne diese Plausibilitätsprüfungen ihre Rolle als unabhängige Instanz der Gewaltenteilung nicht mehr stattfindet? Sie sollten doch der Hochwasserdamm sein, wenn alles politische und mediale Vorland bereits überflutet ist.

Was ich mit Plausibilität meine? Nun, es sollte auch Richtern nicht entgangen sein, dass zu Beginn der Pandemie auch ihre führenden Köpfe Masken verwarfen, weil sie einfach nichts bringen. Spukschutz, ja, aber ansonsten? Selbst die FFP2 Masken können keine Viren aufhalten, sie sind Staubmasken. Dann gibt es reichlich Arbeitsschutzregeln zum Thema Masken, diesen Richtern aber offenbar völlig unbekannt. Es gibt mittlerweile auch Studien und Untersuchungen neueren Datums, die die Schädlichkeit bei längerem Tragen belegen. Dass es eine Form der fortgesetzten Körperverletzung ist, wenn man Schulkinder zum stundenlangen Tragen dieser Atembehinderungen zwingt, sollte auch dem wirklichkeitsfremdesten Juristen auffallen. Von ihren psychischen und sozialen Folgen mag ich hier gar nicht sprechen, denn das würde ein Riesenfass aufmachen.
Aber dass es nicht gesund sein kann, wenn das freie Atem, das schließlich unsere elementarste Vitalfunktion ist, behindert wird und das eindeutig das Verfassungsrecht auf körperliche Unversehrtheit beeinträchtigt, sollte auch bei Richtern bekannt sein, noch wurden sie ja nicht durch transhumanen Ersatz oder gleich durch Roboter erstetzt.

Ein Rechtssystem, das sich manchmal um Kinkerlitzchen kümmert, dem aber entgeht, dass es durch die Atembehinderung zu einer Übersättigung des Blutes durch Kohlensäure kommt, was nicht gesund sein kann und ganz praktisch schläfrig macht und man etwa von Busfahrern, denen viele Leben anvertraut sind, verlangt Masken zu tragen, dann hauts einem sowieso den Vogel raus.

 

02.04.22 Re: Was ist mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit?

zitat @elfboi: „Was denkst du, was Viren sind? Gasförmig?“

Dir ist gewiss klar, dass dieser Meinungsaustausch gelöscht wird, wenn wir hier eine Virendiskussion anfangen, aber vielleicht ist das deine Absicht.
Daher nur das Bild, das ich mir einmal von einem Virologen gemerkt habe: Für ein Virus wären die Masken wie das Netz eines Fußballtores, mit dem man einen Tischtennisball aufhalten möchte.

 

02.04.22 Re: Natürlich trage ich die Maske auch weiterhin freiwillig

zu Bundesgericht: Freiheitsentzug für Maskenverweigerer rechtens

Zitat @Wenn_ich_was_sage_dann_hat_das_H: „Ich bin doch nicht blöd“

Erst dachte ich, das ist ein Scherzbeitrag. Doch nun weiß ich, es ist nicht so. Aber gut, trage weiterhin die gesundheitsschädliche Sklavenmaske, bunkere den CO2-Überschuss und die anderen deiner Abgase im Blut und zeige jedem, dass ein vernünftiges Gespräch mit dir kaum möglich sein wird, Gut, wenn man weiß, wem man ausweichen sollte.

 

02.04.22 Re: OT: Impfschäden?

zu Bundesgericht: Freiheitsentzug für Maskenverweigerer rechtens

@tertium non datur schrieb: Mann aus Sachsen ließ sich offenbar 87 Mal gegen Corona impfen“

Klingt lustig. Wurde der Stunt von Lauterbach finanziert oder gar von Meister Gates? Erinnert an den bayrischen Innenminister Zimmermann, der auch vor Kameras demonstrativ ein von Tschernobyl verseuchtes Wasser getrunken hat... Tatsächlich weiß ich nicht mehr was es war, auf jeden Fall eine irre Mutprobe eines Atomkraftfans.

Steve Kirsch (Informatiker und der Erfinder der optischen Maus, was ihn vielleicht nicht als Virologen qualifiziert, sehr wohl aber als klugen Denker) informierte in einer Anhörung, dass aus den Unterlagen von Pfizer hervorgeht, dass in der Erprobungsphase mehr Menschen am Impfstoff starben, als in der Kontrollgruppe, die nur ein Placebo bekamen.
Aber die Zahlen von VAERS, PEI, EudraVigilance, EMA, WHO sprechen ebenfalls eine klare Sprache, wie lange will man davor noch die Augen schließen?

 

01.04.22 Kein Abgeordneter wird sich nach der heutigen Faktenlage herausreden können

zu CDU: Allgemeine Impfpflicht findet im Bundestag keine Mehrheit

Diese neue Marionettenregierung der Pharma-, Rüstungs- und Digitalkonzerne in Deutschland hat Genspritzen für viele Jahre im Voraus bestellt, und das nicht zu Zeiten von Erlösungserwartungen dadurch, sondern nach ihrer nachgewiesenen Wirkungslosigkeit im heilenden Sinn, ja nach mehr Impftoten und Nebenwirkungen, als bei allen bisherigen Impfungen der Weltgeschichte zusammengerechnet, mit der Ausnahme des Völkermordes durch die Impfexperimente, die die Spanische Grippe erzeugt haben.
Die Zeiten, als man Karl Lauterbach als Pharma- und Politclown für seine Lügen noch bemitleidete - zumindest bei mir schwang bei allem Spott und Unverständnis immer Mitleid mit - diese Zeiten sind vorbei. Aus möglicher Fahrlässigkeit ist vorsätzliche Körperverletzung und Schlimmeres geworden und er wird sich gewiss einmal vor Gericht dafür verantworten müssen und mit ihm alle Abgeordneten, falls sie der zwangsweisen Medizinversuche an der gesunden Bevölkerung zustimmen werden.

 

02.04.22 Re: Kein Abgeordneter wird sich nach der heutigen Faktenlage herausreden können

Karolis schrieb: „Der Beitrag wird wohl bald gesperrt werden.“

Dein Beitrag erinnert an die geniale Karikatur, in der maskierte Kühe auf dem Weg in das Schlachthaus sind und eine Kuh ihre Kollegin beim Metzger verpetzt, weil sie keine Maske trägt.

(Die beiden Beiträge wurden tatsächlich gesperrt)

 

31.03.22 Grüne und rote Trojaner

zu Grüne Werbung für dreckiges Gas

Über die Grünen ist schon hundertmal alles gesagt worden. Ich verwette meinen Nachtisch, dass sie von Anfang an ein Projekt der atlantischen Geheimdienste waren, das erst die Feingeister eines Landes binden und beschäftigen sollte um dann als trojanische Pferde in die Regierungen geschleust zu werden und das Gegenteil zu machen, für das ihre Gründerväter und Mütter einmal angetreten waren. Ihre Rolle ist mit der der SPD vergleichbar, die als sozialistische Alternative die Arbeiterschaft ruhig stellten, dann zum Wohle der Chemie- und Rüstungsriesen die Kriegskredite absegneten und danach in der Hauptsache eine Aufgabe hatten, nämlich alles genossenschaftliche Streben mit sozialistischen Phrasen und künstlichem Klassenkrampf zu verhindern.
Heute haben die internationalen Trusts zwei solcher Trojaner installiert, die wieder "Kriegskredite" für hundert Milliarden absegnen, dem Imperium teuere Waffen abkaufen und das eigene Volk zu fremdem Vorteil in den Ruin treiben.

 

31.03.22 Re: Trojanertum als Herrschaftsprinzip

Was ich oben beschrieben habe, scheint eine lange Geschichte zu haben. Nehmen wir nur das augenfälligste Beispiel, das Christentum. Einst von einem römisch-jüdischen Christenverfolger als Trost und Hoffnung zum Ertragen der Verhältnisse der Sklavenhaltergesellschaft geschaffen, wurde es, kaum an der Macht und "Kirche" geworden, zur menschenverachtendsten Kraft auf dem Planeten. Die Industriegesellschaften brauchten dann eine neue Hoffnung, eine neues "Gespenst das in Europa umgeht". Kaum an der Macht haben sich ihre Despoten geradezu einen Wettbewerb mit der Kirche um Verdummung und Massenmord geliefert.

Oder nehmen wir zwei ganz aktuelle Beispiele, für das taktische Vorgehen der Geldeliten. Der ukrainische Präsident Selenskyj durfte als Kabarettist und Clown im Sender eines der übelsten Oligarchen gegen Oligarchenherrschaft und Korruption wettern, womit er dem Volk aus der Seele sprach, was ihn sehr beliebt machte. Von seinem Boss dann als Kanditat für das höchste Staatsamt aufgestellt, wurde er dann gewählt und mußte dann die menschenverachtende Politik seiner Herrn fortführen. In den Oligarchenlogen hat man sich über den immer wieder erfolgreichen Dreh wohl halb totgelacht...
Ein weiteres Beispiel, die Klimabewegung. Auch die merkt bis heute nicht, dass sie nur die nützlichen Idioten derer sind, die an der Umweltzerstörung durch ihre Kriege, Globalisierung und dem Gieren nach einer neuen Industrieproduktion die Hauptschuld tragen.
Da die Dummen nicht alle werden und die Mittel des Mindcontrolls und der Propaganda immer ausgefeilter werden, finden sich auch hier immer wieder genug fanatisierbare Kinder und erwachsene Dumpfbacken.

 

31.03.22 Kriegswetter

zu Der März, der ein Juli war

Dass es Wetterbeinflussung gibt und die Großmächte sich darin seit Jahrzehnten üben, ist wohl längst keine Verschwörungstheorie mehr. Und speziell werden für Kriege die Wetterbedingungen geschaffen, die für das Vorhaben günstig sind, etwa klarer Himmel, gefrorene Böden. Sicher ein Zufall, dass dies genau seit Beginn des Krieges in der Ukraine zutrifft. Jetzt kommt die in jenen Breiten gefürchtete Schlammzeit, in der schon viele Armeen stecken geblieben sind.

 

31.03.22 Re: Kriegswetter

An der stabilen Rotbewertung meines Beitrages kann man ablesen - dass die Tatsache der Wetterbeeinflussung ein Tabuthema ist und die Betreiber sofort solche Meinungsäußerungen in schlechtes Licht rücken (und vor allem auch den Einfluss haben es zu tun) oder das Thema für viele User so ein Aluhutding ist (wie bis vor kurzem auch für mich). Wer sich da ein wenig herantasten möchte, also an Geo-Engineering und Chemtrails, dem ist das Gespräch mit zwei Ärzten auf dem Naturmedizin-Kanal empfohlen:
https://www.youtube.com/watch?v=OyN6iSopMPU

Einer der Ärzte weist auch darauf hin, dass es längst Aussagen amerikanischer Militärs gibt, die damit prahlen Regionen mit ihren Wetterwaffen ersaufen oder vertrocknen lassen zu können. Und - was für ein Zufall - wieder trifft man dabei auf Bill Gates, der uns die Sonne verdunkeln will und auch verlautete, dass er nun für den optimalen Chemiemix ein Patent habe. Und auch Bayer-Monsanto, einer der skrupellosesten Chemiekonzerne, taucht bei den Chemtrail-Mixturen wieder auf.

Aktuell soll uns nach dem zu trockenen März ja nun ein schlimmer Wintereinbruch bevorstehen und das Sauwetter länger anhalten. Eine solche Wetterlage wird zwangsweise Grippesymptome erzeugen, zumal alle schon auf Frühling eingestellt sind. Und schon höre ich Lauterbach toben, der jeden Schnupfen als Beweis für ein zu frühes Lockern der Coronaverordnung verkaufen wird.

 

31.03.22 Re: EU Agrarminister durchgeknallt - Wiesen werden umgebrochen

Und noch immer werden mit Getreide Biogasanlagen betrieben. Auch Getreideexporte soll es weiter geben.

 

28.03.22 Schutzgelder fällig

zu Aggressiver Nachbar: Scholz will Raketenabwehr mit Wumms

Nach meiner Einschätzung werden da wieder Schutzgelder abgezockt. Erstmüssen wir dem Hegemon die F -35 Abkaufen, nun von seiner zionistischen Aussenstelle Abwehrrakten. Vor wem sollen sie uns schützen? Ach ja, vor Putin, also dem Monster, das wir gerade mit Wirtschaftskrieg überziehen und uns dabei selber wirtschaftlich zerstören. Ziemlich logisch, das Ganze.  

 

28.03.22 Re: Kein Monster!

zu Aggressiver Nachbar: Scholz will Raketenabwehr mit Wumms

Hätte ich für "Monster" in diesem Zusammenhang wirklich Gänsefüsschen gebraucht?
Putin ist der Sündenbock, dem gerade der Wertewesten seine Sünden aufläd. Wer hat die Weltwirtschaft verzockt? Wer muss nun für ihren Crash herhalten? Wer kriegt den Hals nicht voll? Putin? Wer hat zwei Jahre lang einen nie dagewesenen Raubzug gegen die gewachsenen Gewerbe geführt? Wer einen Masken-, Impf- und Entdemokratisierungskrieg gegen die Menschheit? Putin? Nun, bei der Pseudopandemie hat er mitgemacht. Keine Ahnung, ob es ihm bei Verweigerung so ergangen wäre, wie den bekannten afrikanischen Präsidenten, die man nun auf dem Friedhof besuchen kann.
Auf jeden Fall hat man ansonsten alles Schlechte dem Sündenbock Putin in die Wolle gerieben und - das Erschreckendste - weite Teile der Bevölkerung sind so naiv und glauben tatsächlich, der Ukrainekrieg habe mit dem ersten Schuß am 24. Februar begonnen. Aber die Einfältigen werden nicht alle und sind bereit den Bock zu schlachten und sich so aller Sünden zu entledigen. Und dabei die wirklichen Wölfe und Haie unbehelligt zu lassen. Aber wir wissen ja, die dümmsten Kälber...

 

28.03.22 Wie hoch war die Wahlbeteiligung?

zu Saarland: Fast ein Viertel der Stimmen nutzlos

Habe eine Weile dazu gegoogelt und nichts gefunden. Kann nur hoffen, dassdie Wahlverweigerung bei 90 % lag, denn das Ergebnis entspricht nicht dem Eindruck, das ich so von Saarländern habe und es ist geeignet einen Menschenfreund in Verzweiflung zu stürzen...

 

28.03.22 Re: Wie hoch war die Wahlbeteiligung? zu Saarland: Fast ein Viertel der Stimmen nutzlos

Danke, ihr seid schon echte Profis!
Ich addiere: 39 % Wahlenthaltung und 25 Prozent nutzlos, macht 64 Prozent an Wahlbürgern, die im zukünftigen Parlament nicht vertreten werden. Also 2 von 3 Saarländern sind raus. Ein halber Saarländer wird dann - nach dieser gewiss völlig unzulänglichen Rechnung - etwa von der SPD vertreten, der zukünftigen Landesregierung. Da ich mich aber an keinen Fall erinnere, wo Bürger jemals von dieser Partei vertreten worden wären..., Ok, das klingt jetzt ein wenig polemisch...

 

  28.03.22 Warum es die 5 Prozenthürde gibt

@teqq.at fragte naseweis: „Sie wissen, warum es die 5 Prozenthürde gibt?“

Antwort: Klar, zur Demokratieverhinderung.
Der Tiefe Staat und der Hegemon kann wenige größere Parteien leichter steuern. Auch wäre der eigentlich verbotene Fraktionszwang bei vielen kleinen Parteien schwerer zu organisieren.

 

27.03.22 Die Götter mögen uns vor einer militärischen EU bewahren!

zu Strategischer Kompass weist den Weg zur Militärmacht EU

Deutschlands Unglück war es immer, in irgendwelchen Pakten eingebunden zusein. Das gilt aber vermutlich für alle Verteidigungsbündnisse, die sich am Ende immer als Formationen für gemeinsame Raubzüge und zur Beherrschung ihrer Völker entpuppten, die Drohung nach innen hat immer Priorität. Nun werden manche einwenden, das mag vielleicht für die Vasallenschaft unter Napoleon, den WK1 und für die Zeit seit 1999 gelten, aber nicht bei Hitler. Aber wer das behauptet, glaubt immer noch das Märchen von Hitlers absoluter Macht und seiner Gefangenschaft in seinem ideologischen Irresein.
Doch auch er war in Pakte eingebunden, wenn auch nicht militärische. Er wurde von internationalen Banken- und Chemietrusts aufgebaut und gesteuert, nicht anders als die Nato und die EU. Es gleicht einem Scherz, wenn man sich durch eine gemeinsame Armee von der ersten emanzipieren will und in der zweiten weiter gefangen bleibt. Hallstein, der im Dritten Reich ein europäisches Imperium plante, durfte das dann mit der EU als ihr erster Chef machen, Nazi hin oder her. Die EU ist ein totalitärer Pakt, das Parlament ist weniger als ein Spitzendeckchen darauf und hat Nichts zu entscheiden. Und wenn dieses EZB-gesteuerte Monstrum nun auch noch eigene Armee haben sollte, dann wird es damit was tun? Demokratische Werte für seine Völker vertreten? Nein, es wird erst einmal seine eigenen Völker unterjochen und das weitertreiben, was Karl der Große, Napoleon und Hitler angefangen haben.

 

25.03.22 Einfach nur irre

zu Das große Geschäft: Europa will viel Gas aus den USA beziehen

Amerikanisches schmutziges Frackinggas abkaufen müssen - ist vermutlich das,was man in kriminellen Kreisen Schutzgeld eintreiben nennt. Nicht anders als die umstrittenen F-35 kaufen zu müssen. Es sind halt bewährte Mafia-Praktiken. Als amerikanische Kolonie müssen wir wohl spuren. Auf unsere Politiker brauchen wir nicht hoffen, denn die sind nur installiert worden, wenn sie zuvor ihre Unterwürfigkeit unter Beweis gestellt haben. Gut möglich, dass Putin mit von der Partie ist und das Ganze ein Gaunerspiel über Bande ist.
Nebenbei - wo sind die Proteste der Grünen oder der Klimabewegung? Aber wer, wie die Hamburger Grünen, Buschholz aus Afrika importiert um ein Kraftwerk zu betreiben, der ist für Vernunft und Ökologie verloren. Und die Fridays for Future-Bewegung? Die kümmert sich gerade um die blonden Rastalocken einer Sängerin und bringt sie wegen der Haarstracht von Farbigen in Rassismusnähe und sagt ihr Konzert ab. Es gibt heute nichts Bescheuertes, was nicht noch bescheuerter sein kann.

 

  25.03.22 Re: Es gibt heute nichts Bescheuertes, was nicht noch bescheuerter sein kann.

BigCaT schrieb: „Es gibt heute nichtsBescheuertes, was nicht noch bescheuerter sein kann.“ Danke. :-D
Der Satz der Woche. Darf ich den mit Deinem Einverständnis nutzen?
Für die Wahrheit gibt es kein Urheberrecht...  

 

23.03.22 Die Menschenverächter des Weltwirtschaftsforums  

Spätestens seit ich hörte, wie sich Klaus Schwab mit Putin brüstete, haben sich Zweifel festgesetzt, ob das ganze Gegeneinander, etwa in der Ukraine, nicht nur Teil des großen Umsturzes, vom Großen Reset, der Neuformatierung der Welt ist.   Bei wem ich mich auch umhöre, auch bei meinen intelligentesten Freunden, niemand kann mit dem Namen Klaus Schwab etwas anfangen. Mir ging es vor zwei Jahren nicht anders, denn in den Medien kommt der Name nicht vor. Ein amerikanischer Kabarettist bietet (mit deutscher Übersetzung) einen sehr gelungenen Einstieg ins Thema an: Link dazu: https://www.eva-herman.net/files/videos/08.03.22_JP_Great_Reset_V1.mp4  

Ich will den Inhalt zusammenfassen und mit eigenenRecherchen ergänzen. Klaus Schwab ist Leiter des Weltwirtschaftsforums, bei ihm in Davos treffen sich seit Jahrzehnten die internationalen Konzernbosse, Milliardäre und politischen Führer. Sponsoren des Forums sind etwa Google und die Bill and Melinda Gates Stiftung. In einem „Young-Leader-Programm“, einem fünfjährigen Indoktrinationsprogramm, in dem die Prinzipien des Forums vermittelt werden, bildet man Talente zu zukünftigen politischen Führern aus, die dann auf oft wundersame Weise in Regierungen gehievt werden. Sie legen ihren Völkern keine Rechenschaft ab und folgen alleine der Agenda des Weltwirtschaftsforums. Ein paar der berühmt- bzw. berüchtigt Gewordenen: Merkel, Blair, Sarkozy, Aznar, Barroso, Gates, Kubicki, Leuthäuser, Orban, Juncker, Bezos, Döpfner, Maischberger, Özdemir, Westerwelle, Quant, Trudeau, Macron, Zuckerberg, Baerbock usw. Auch mit Putin brüstet sich Schwab in einem Video.   Schwab hat am 9. Juli 2020 das Buch „Covid19 - The Great Reset“veröffentlicht. Wie konnte er es so schnell schreiben und veröffentlichen? Zweifellos hatte er es schon vorher geschrieben, wusste also, dass der Covid-Umsturz auf der ganzen Welt durchgezogen werden wird. Auch eine weltweite Cyber-Attacke auf die Versorgungsstrukturen wurde vorausgesagt, vermutlich, weil man sie längst dabei ist auszulösen, ja sie schon gestartet ist. Diesen Wirtschaftskrieg gegen die Menschheit haben sie in einer Übung namens „Cyber-Polygon“ auch schon durchgespielt, nicht anders als ein Jahr zuvor den „Event 201“, als man im Oktober 2019 die Covid-Pandemie übte.   Was aber will Schwab, bzw. das Forum erreichen? Nun - eine grenzenlose Welt unter einer Weltregierung, in denen die Konzerne, die heute bereits alles verdeckt steuern, offen aus dieser Deckung treten. Dazu müssen alle Nationen entmachtet werden, alle Kulturen zerschlagen, die Menschen gegeneinander gehetzt werden, alles individuellen Freiheiten durch den abgerichteten Massenmenschen ersetzt werden. In China ist diese Realität bereits am weitesten fortgeschritten: eine totale Überwachung der Menschen und ein „Sozialkreditsystem“, in dem Wohlverhalten belohnt und Verstöße bestraft werden. Außerdem spielt der Begriff „Transhumanismus“ eine wichtige Rolle, in der Mensch und Maschine vereinigt werden sollen. Bekannte Zitate aus Schwabs Geisteswelt: „Die vierte Industrielle Revolution verändert nicht was sie tun, Sie sind es die verändert werden. Natürlich hat das Einfluss auf ihre Identität.“ Der bekannteste Spruch von Schwab: „In zehn Jahren wird ihnen nichts mehr gehören und sie werden damit glücklich sein.“   Klaus Schwabs Berater, Dr. Yval Noah Harari, verkündete in einer öffentlichen Rede beim WWF, er wolle Millionen Menschen hacken, ja alle Menschen systematisch hacken. Ein Zitat: „Gestapo und KGB konnten das nicht, aber einige Konzerne könnten dies.(…) „Menschen sind Tiere, die man hacken muss. Die Idee, dass sie einen Geist und eine Seele haben, einen freien Willen - das ist vorbei!“   Weitere Einblicke in seine menschenverachtende Geisteswelt: Die Wissenschaft (was ein euphemischer Begriff für technische Vergewaltigung ist)  ersetzt Evolution durch natürliche Auslese, mit Evolution durch intelligentes Design, durch die IBM-Cloud, die Microsoft-Cloud – dies sind die neuen Triebkräfte der Evolution. Die Covid-Krise führte zur Überwachung unter der Haut. Du wirst nichts besitzen, nicht einmal deine eigene DNA- wenn wir uns durchsetzen.“   Anmerkung von mir: Wenn diese Psychopathen unsere DNA mit Spritzen, Gentechnik, Nanotechnologie und Strahlen manipulieren und sie das Patent dafür besitzen, dann werden wir zu ihren Objekten, dann gehören wir ihnen. Nach den perfiden Regeln, die sie installiert haben, nicht anders als das genmanipulierte Saatgut. Das wäre übertrieben? Aber – Originalton Dr. Yval Noah Harari, Zitat: „Menschen sind Tiere, die man hacken muss. Die Idee, dass sie einen Geist und eine Seele haben, einen freien Willen - das ist vorbei!“   Also Menschenverachtung pur, die Steigerung aller bisherigen Tyrannei und Verachtung des Lebendigen. Wir kennen diese Hybris aus Religionen, faschistischen Imperien und Sklavenhaltergesellschaften, doch nun gibt man der Teufelei einen technologischen Anstrich und versucht den nackten Rassismus dbei zu verbergen.   Vermutlich hat Schwab nicht von ungefähr eine Büste vom Massenmörder Lenin in seinem Arbeitszimmer stehen. Der Chef der größten Schattenbank, Larry Fink, ist übrigens Vorstandsmitglied beim World Economic Forum. Sein Trust Blackrock steht für die mächtigste Finanzmacht auf dem Planeten und verwaltet ein Vermögen von 9 Billionen Dollar. Blackrocks Fäden ziehen sich in alle wichtigen Regierungen, überall werden Marionetten installiert. Brian Deese etwa, wurde von Biden zum Direktor des Nationalen Wirtschaftsrates ernannt und Friedrich Merz ist Parteiführer der CDU, die  bereitstehen wird, wenn die gegenwärtige Clownstruppe dem Land den Rest gegeben hat..   Wer noch – wie bis vor kurzem auch ich - daran zweifelt, dass die Bill und Melinda Gates Stiftung, die faktisch die WHO finanziert und kontrolliert, für Genozid steht, der sollte registrieren, das der anfängliche Name dieser Stiftung „Bill and Melinda Gates Institute for Population Control“ hieß. Übrigens war auch bereits Bills Vater in einem Club, der sich die Bevölkerungskontrolle auf die Fahnen geschrieben hat: Planned Parenthood.   Es geht also nicht nur um Versklavung und einen gigantischen Raubzug, sondern auch um Bevölkerungsreduktion, also Massenmord aller, die schädlich sind oder zur Last fallen. Und was hat das alles mit der Ukraine zu tun? Was dort heute geschieht, ist vielleicht ein Nebelwerk des großen Umsturzes. Und glaube niemand, dass man bei den Verantwortlichen auf Skrupel hoffen kann. Dahinter stehen dieselben Verbrecher, die schon hinter den beiden Weltkriegen und allem Völkermorden seither stehen.    

 

22.03.22 Entwertete Hoffnungen und Institutionen

zu Wissenschaftliches Wissen in der Öffentlichkeit

Die Begriffe „Wissenschaft“, „Impfen“, ja „Medizin und Ärzteschaft“ sindnach zwei Jahren Corona so verbrannt, das es fraglich ist, ob sie je wieder ihre Reputation aus der Vorcovidzeit erreichen werden.
Wir kennen das von anderen einst hoffnungsvollen Begriffen und Ideen.
Etwa die einst so hoffnungsbeladenen Begriffe wie Ökologie und Frieden werden sich nicht von der Grünen Partei erholen, sowenig wie sich das Christentum vom Vatikan und seinen Verbrechen erholen wird.
Die sozialistische Idee wird sich nicht von Stalin erholen und regelmäßig verübter sozialer Verrat über hundert Jahre werden die Sozis wohl nie mehr loswerden.
Auch die Parteien allgemein werden sich vom Vorwurf, dass sie sich als Totengräber der Demokratie hergaben, nur schwer erholen und der Vertrauensverlust bei den Medien scheint kaum reparabel. Schon wer einmal lügt, dem glaubt man kein zweites Mal, aber wer dies in einer Stetigkeit wie bei Corona und der Ukraine macht, der hat seine Existenzberechtigung als Gewerbe verloren.

 

22.03.22 Zuchtprogramm für "Rechte"

zu Wie kämpfen gegen die extreme Rechte?

Die Politik der deutschen Regierungen der letzten Jahrzehnte war geradezu ein "Zuchtprogramm für Rechte". Sie zerstörten die Familien, unsere Sprache durch Denglisch und Gender, lagerten die demokratischen Kompetenzen an die EZB und den von ihr aufgeplusterten Bürokratie-Moloch aus, führten als Vasallen Kriege in fremdem Auftrag, und ließen sich zu Sanktionen drängen, die nur uns selber schaden, und zwar nicht nur ein wenig, sondern existenziell. Dann finanzierten sie Masseneinwanderungen mit dem Steuergeld und den Sozialbeiträgen der kleinen und mittleren Bevölkerungsgruppen. Kurz - alle, von Links, Grün bis Schwarz machten eine Politik gegen die eigene Bevölkerung. Und dann darüber beschweren, dass die Menschen murren? Ja sie auch noch als Pack und Nazis beschimpfen?
Als sich die Merkel-Scholzregierung vor zwei Jahren aber in totaler Weise in den Dienst dubioser fremder Interessengruppen stellten und sich von einem amerikanischen Softwarhändler und Oligarchen einen weltweiten Notstand verkaufen ließen, der die Demokratie vollends aushebelte und die Menschen gegeneinander hetzte, schlug das dem Fass den Boden aus.

Doch sind die Bürger rechts, gar "ultrarechts", weil sie unzufrieden sind, Angst um ihre Lieben und sich selber haben, etwa, weil ihnen gerade durch galoppierende Inflation auch noch ihre Ersparnisse und ihr Eigentum geraubt werden?

Ich meine nein. "Rechte", im Sinne autokratisch und von fremden Interessen gesteuert, sehe ich da eher auf Regierungsseite. Oder sollten „Linke“ Rechte züchten, um von ihrer rechten Politik abzulenken?

 

22.03.22 Wissenschaft oder reine Gaunerei?

zu Wissenschaftliches Wissen in der Öffentlichkeit

Im Zusammenhang mit Corona überhaupt das Wort Wissenschaft in den Mund zu nehmen, ist ein Witz, über den man aber nach zwei Jahren Coronaterror nicht lachen kann.
Eine Seuche, die man nur durch einen Test, der - nach klarer und belegbarer Aussage ihres Erfinder Kary Mullis alles in jedem finden kann - identifiziert, ist einfach nur haarsträubend. Und weil die Seuche so schlimm ist, schließt man haufenweise Kliniken und baut Intensivbetten ab, schmiert die verbleibenden Krankenhäuser mit Milliarden Euro… und installiert einen Kliniklobbyisten als Gesundheitsminister.

 

21.03.22 Werbung für NWO?

zu Der Ukraine-Krieg als Menetekel

Exakt deswegen wird das weltweite Chaos und der Kriegs- und Seuchenterror veranstaltet, das sich am Ende alle entnervt und gebrochen der grenzenlosen Welt, der "Neuen Weltordnung", beugen, den transhumanen Sklavenketten, der Auslöschung ihrer gewachsenen Kulturen und Sprachen, der Eigentumslosigkeit für das gemeine Volk und dem alle Lebensbereiche wie ein Karzinom durchwuchernden Kommerz.

Habe ich den Autor richtig verstanden? Falls ja, dann lege ich ihn bei den einfältigen oder gekauften Ideologen der grenzenlosen Welt ab: bei den Christen, Kommunisten und Raubkapitalisten.

 

20.03.22 Lobbyisten werben um Weiterführung der Plandemie

zu Die "Durchseuchung" kommt, wir sehen gleichgültig zu

Wie zu hören, hat sich im März 2020, also zu einem Zeitpunkt, als das Wissen um die Sinnlosigkeit von Masken gegen Viren noch Allgemeingut war, ein Lobbyverband Masken formiert, der heute damit prahlt 2,3 Milliarden FFP2 Masken im Jahr herzustellen. Pünktlich zur Impfpflichtdebatte bekam nun jeder Abgeordnete Post, in der aufgefordert wurde auch weiterhin die Interessen der Maskenindustrie zu vertreten. Da kommt einem wirklich das Frühstück hoch…

19.03.22 Wenn eine Atemwegserkrankung die Hirnwindungen befällt

zu Die "Durchseuchung" kommt, wir sehen gleichgültig zu

Warum sollte man vor einer „Durchseuchung“ mit einer Mikrobe Angst haben, das ist doch der evolutionäre Normalfall. Unser körpereigenes Abwehrsystem hätte es dann geschafft, eine Bedrohung abzuwehren. Es sei denn, diese Genspritzen zerstörten zuvor wirklich die eigene Abwehr, umso mehr je öfter geboostert, dann wäre guter Rat teuer… Zumal die dann lebenslange Abhängigkeit von der Boosterei in der Gegenwart ja wenig Vertrauen erwecken kann, da sie erwiesenermaßen weder Erkrankung noch Fremdgefährdung verhindert.

Meine Sorge gilt viel mehr einer anderen Durchseuchung, nämlich der der Köpfe, in dem Unrecht zu Recht geworden ist. Und diese Krankheit des Kopfes ist weit fortgeschritten, etwa mit dem Stockholmsyndrom, das die betrogenen Geimpften dazu bringt, ihre Peiniger noch zu verteidigen.

Aber auch in unserem Rechtssystem ist vielerorts eine Art Virus zu Gange und es ist zweifelhaft, ob sich die Umkehrung vieler Werte noch heilen lässt. Nehmen wir ein Beispiel frisch aus dem schönen Bayernland, in dem vor der Aera Söder man gerne mit dem Prinzip des „Leben und Leben lassens“ kokettierte. Ein verbürgter Fall aus München: Eine Demonstrantin einer genehmigten Demo will vorsichtshalber ihre Augen vor einem möglichen Pfeffersprayeinsatz durch die „Ordnungskräfte“ schützen, in dem sie prophylaktisch eine Taucherbrille aufsetzt. Sie wird verhaftet, wie eine Verbrecherin behandelt und bekam nach einiger Zeit eine Geldstrafe von beinah zweitausend Euro. Tut mir leid, aber wie krank muss eine Justiz sein, die solche drakonischen Strafen verhängt - für Nichts, wie ich meine. Aber in einer Stadt, in der Orchesterleiter gefeuert werden, weil sie Putin nicht abschwören, ist halt alles möglich.

 

19.03.22 Cool bleiben

zu Was, wenn der Ukraine-Krieg atomar eskaliert?

Der Krieg wird nicht atomar eskalieren:
1. Weil es keine Atombomben gibt
2. Weil die Irren, die das alles angestiftet haben, den Krieg als Ablenkung für andere Umbrüche und Räuberein brauchen, Bargeldverbot, digitale Währung, Enteignung der Bevölkerung, Transhumanismus und Versklavung der Völker, usw., der ganze menschenverachtende Wahnsinn, der von Schwab und seinen Auftraggebern ausgebrütet wurde
3. Die Amis brauchen kein unbewohnbares Russland, sondern eins zum Ausbeuten und als Popanz um ihre Rüstungsgeschäfte am Laufen zu halten
4. Und auch Putin bräuchte, so er der Bösewicht sein sollte, als den man ihn beschreibt, kein verstrahltes Europa. Warum hätte er uns sonst die Nordstream 2 Leitung gebaut?

Und zu guter Letzt, falls meine Annahmen nicht stimmen sollten und die Irren die Welt zerstören wollen, dann würde ich lieber als mutiger Mensch sterben, denn als Mensch mit voller Hose.

 

19.03.22 Und wieder wird mit der Rassismuskeule gearbeitet

zu "Es darf keine Geflüchteten erster und zweiter Klasse geben"

Und schon wiederholt sich diese heuchlerische Diskussion um Asylanten und Zuwanderer und wieder wird jeder Skeptiker mit dem schlimmsten Begriff für einen Humanisten, dem des Rassismus, verleumdet. Doch Rassismus ist, wenn sich eine Religions- oder Volksgruppe oder ein Stand einbildet, höherwertiger als der Rest der Menschheit zu sein und daraus die Rechtfertigung für Ausbeutung, Landraub und Mord ableitet.

Wer selbstverständlichstes Revierverhalten und Selbsterhaltungsstreben als Rassismus bezeichnet, inflationiert diesen Begriff und macht ihn auf Dauer unbrauchbar. Dazu werden Kriegsflüchtlinge, die ja gewöhnlich nur für die Dauer des Krieges Schutz suchen und Migranten und Glückssucher aus anderen Teilen der Welt, die sich an die Flüchtenden dranhängen und die sich ein bequemeres oder gar rundum versorgtes Leben in einem fremden Land versprechen, in einen Topf geworfen.

Und wieder rufen jene bekannten Menschenfreunde nach freier Masseneinwanderung, also die Ideologen der grenzenlosen Welt: die Christen, Kommunisten und Raubkapitalisten. Zoomt man näher ran, finden sich ausgerechnet jene Bevölkerungsgruppen, die andere die Folgen ihrer Menschenfreundlichkeit tragen lassen, denen die Zuwanderer weder auf dem Arbeits- noch auf dem Wohnungsmarkt Konkurrenten sind und für die alles nur Takatuka ist. Sie müssen nicht – zumindest nicht kurzfristig - um ihr Gehalt oder ihre Pensionen bangen. Furcht um Auskommen und gar ihre Existenz sind ihnen fremd, was auch für ihre Familienangehörigen gilt. Das Geld kommt jeden Monat auf dem Konto an – so selbstverständlich wie der Strom aus der Steckdose kommt. Doch wird das soziale Netz in aller Regel nicht von diesen Menschenfreunden finanziert. Als Beamte, Pensionäre, Politiker, Geistliche oder Selbständige liegen sie in der von der arbeitenden Bevölkerung aufgespannten „Hängematte“. Sie zahlen weder in die öffentliche Renten-, Kranken- noch Arbeitslosenversicherung ein. Und wieder sind auch „Gutgewerbe“ vertreten, die sich an der Einquartierung und Versorgung der Migranten schon 2015 eine goldene Nase verdient haben.

Befürchteten seinerzeit Pegida-Protestler soziale und kulturelle Inkompatibilitäten, so haben wir mittlerweile die Erfahrung, dass viele ihrer Befürchtungen eingetreten sind. Die Erfahrung über beinah sieben Jahre zeigt, dass eine Rückführung der Migranten praktisch unmöglich ist und Familienzusammenführung die Problematik schier exponentiell verschärft. Auch Integration ist mit den zumeist islamischen Zuwanderern weder möglich noch von ihnen gewünscht. Ein hoher Prozentsatz der Migranten ist auch nach der langen Zeit nicht auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar. Und trotz dem staatlichen Verbergen der Migrantenkriminalität sind die Zahlen erschreckend.
Als die US-Vizepräsidentin neulich gefragt wurde, ob auch die Staaten ukrainische Flüchtlinge aufnehmen wollen, bekam sie ja bekanntlich einen Lachanfall.

 

18.03.22 Re: Herrenmoral

zum Beitrag „Herrenmoral“

Nur eine Anmerkung zu diesem guten Beitrag. Wir sollten uns angewöhnen im Zusammenhang mit Kriegen und Völkermord nicht von Deutschen, Russen usw. zu reden. Es waren immer Machtinteressen, die über Kriege entschieden haben. Kein Deutscher und kein Russe ist dazu gefragt worden. Und ich fresse einen Besen mitsamt der Reinigungskraft (ist das gendermässig korrekt?) wenn die Kräfte, die Hitler steuerten und der die deutsche Bevölkerung zum Kriegführen missbrauchte, und jene Kräfte, die die heutigen Verbrechen zu verantworten haben, nicht deckungsgleich sind.

 

18.03.22 Neutralität für die Ukraine und für uns

zu Neutralität der Ukraine ist das Gebot der Stunde

„Neutralität ist das Gebot der Stunde“, eine Überschrift, der man nur zustimmen kann, es sei denn man braucht den Krieg für seine geostrategischen und wirtschaftlichen Interessen, wie diejenigen, die diese ukrainische Neutralität seit Jahren verhindern und alles daran setzen, dass sich die Volksgruppen bis aufs Blut zu hassen lernen...

Auch uns Deutschen wurde nach dem Krieg von der Sowjetunion die Wiedervereinigung angeboten, wenn wir ein neutrales Land würden. Das war aber ganz und gar nicht im Sinne der Amis und der Briten, bzw. ihrer Geldzentralen. Deutschland brauchte man als Frontstaat, als Speerspitze gegen Russland und für Kalte-Kriegs-Profite. Adenauer habe die Neutralität ausgeschlagen, so hieß es, wobei das Angebot der Russen auch Jahrzehnte danach nur wie eine Geheiminformation hinter vorgehaltener Hand geflüstert wurde. Aber Adenauer, der von den Alliierten eingesetzte Geschäftsführer, hatte da natürlich nichts mitzureden. Wann hätte ein Vasall je etwas zu entscheiden gehabt?

Der Ukraine geht es heute ebenso.
Sie wurde in die Frontlinie gezwungen und die westlichen Kriegstreiber sorgen dafür, dass es so bleibt. Falls ich mich irren sollte, könnte man das leicht überprüfen: Lasst die Bevölkerung in der Ukraine abstimmen, ob sie ein prosperierendes neutrales Brückenland zwischen Ost und West werden wollen. Und wenn wir schon dabei sind, lasst auch gleich uns Deutsche abstimmen, ob wir auch neutral werden und uns der Kandare und der Sporen der Amis entledigen wollen, damit wir nicht mehr bei ihren Räuberkriegen mitmachen müssen und ohnmächtig zuschauen, wie sie unseren Wohlstand durch erzwungene Boykotte, Plandemien und inszenierte Völkerwanderungen weiter ruinieren. Was gegenwärtig von uns verlangt wird, sind regelmäßige Schüsse ins eigene Knie, dicht an der Grenze zum Suizid.

 

17.03.22 Der Staat als Teil der Preistreiberei

zu  Nur Spekulation und Gier erklären die hohen Spritpreise

Da ist einmal das absichtliche Erzeugen von Krisen, damit man durch künstliche Verknappungen, die oft nur absichtliches Unterbrechungen von Lieferketten sind und die vermutlich in den großen Geldverwaltungen und Schattenbanken wie ein Computerspiel betrieben werden.

Da ist aber auch die Kumpanei des Staates, der an diesem Spiel, gewiss im Auftrag der Ersten, mit Verbrauchssteuern, die mit den Teuerungen mitwachsen und sich so gegenseitig treiben, mitmacht. Statt auf einen Liter Sprit einen Festbetrag zu berechnen, hat der unersättliche Staat ein Interesse, dass die Preise steigen, weil er direkt dabei partizipiert. Und so ist der Staat - besonders der deutsche - am Schröpfen seiner Bürger direkt beteiligt und dient - wie in so vielen anderen Bereichen - irgendwelchen Nutznießern ohne Mandat, die meist sogar in fernen Ländern sitzen. Mit Demokratie hat das alles ziemlich wenig zu tun.

 

17.03.22 Der Krieg wäre sofort zu Ende

zu Ukraine-Krieg: Weltgemeinschaft? Wo?

Sehe ich das richtig: Wäre die Ukraine ein neutraler Staat, wie Schweden, Finnland, Österreich, die Schweiz, hätte es nie einen Krieg gegeben und auch der laufende würde sofort enden. Aber nein, das westliche Räubersystem will die Ukrainie weiter als Sperrspitze gegen Russland, braucht den Krieg um seine übrigen Schweinerein im Kriegsnebel zu verbergen, die das sind: Coronaterror, Inflation, Bargeldabschaffung, digitale Erfassung der Bevölkerung und ihrer DNA, Weltregierung, Transhumanismus, Profitsteigerung durch ständige Krisen usw. Deswegen weigert sich Selenski, der Lakai der Oligarchen, der Neutralität zuzustimmen.

Dafür entvölkert man die Ukraine, die einen nach Russland, die andern nach Deutschland. Söder redet von Integration. Warum? Sind die Flüchtlinge nicht nur für die Dauer des Krieges bei uns? Warum sollen sie integriert werden? Oder sollen sie als Arbeitslosenheer die Deutschen ersetzen, etwa die Pflegkräfte, die eine Genspritze verweigern?

 

 

 

17.03.22 Antwort auf die Antworten zu meinem Beitrag Der Krieg wäre sofort zu Ende

 

Ich rede von einer neutralen Ukraine, was das Ende des Krieges bedeuten würde und im Schlepptau meines Beitrages gibt es fleissiges Trollen über andere Themen. Wie heißt dieses Ablenken nochmal, ich hab den Fachbegriff dafür vergessen...? Es zeigt, dass man das Thema Neutralität nicht auf dem Schirm haben will. Das hatten wir doch schon nach dem Krieg, als die Russen den Deutschen die Wiedervereinigung angeboten haben, wenn es neutral würde. Das war aber ganz und gar nicht im Sinne der Amis und der Briten, bzw. ihrer Geldzentralen. Deutschland brauchte man als Frontstaat, als Speerspitze gegen Russland und für kalte-Kriegs-Profite. Ich habe lange Adenauer die Schuld für das Ausschlagen der Neutralität gegeben, aber das war natürlich naiv. Wann hätte ein Vasall je etwas selbst zu entscheiden gehabt. Der Ukraine geht es heute ebenso.

 

16.03.22 Die Kugeln kommen aus den Mündern...

zu Reportage über Geburtsklinik-Angriff in Mariupol "gefälscht"?

Sollte die Meldung stimmen, dass ein ukrainischer Fernsehmoderator in laufender Sendung Adolf Eichmann zitiert und aufgerufen hat russische Kinder zu töten, damit sie sich als Erwachsene nicht rächen können, dann wäre das eine Meldung, die doch leicht nachzuprüfen sein sollte.
Als Datum wird der 13. März 2022 und der landesweit ausgestrahlte Fernsehsender 24 live angegeben, der Name des Sprechers sei Fahrudin Scharadmal. Weder die ukrainischen noch die westlichen Medien erwähnten den Hassaufruf. Falls jemand andere Informationen haben sollte, bitte richtigstellen.

 

16.03.22 Es gibt keine Atombomben

zu Atomares Wettrüsten ist keine Lösung

Wie gut, dass es keine Atombomben gibt.
Falls sich diese Vorstellung durchsetzen sollte, gibt es auch die schlimmste aller Bedrohungen nicht mehr: die Angst.

Ja aber – wenn es nun doch Atombomben gibt? Falls es sie wider Erwarten geben sollte, werden sie uns nicht schlimmer treffen als diejenigen, die sich vor ihnen fürchten. Ein Vorteil bleibt uns: wir sind nicht erpressbar und unsere Furchtlosigkeit gibt uns die Kraft diejenigen, die mit Massenmord drohen, als Psychopathen und Völkermörder zu bezeichnen.

 

15.03.22 Wie passt das zusammen?

zu Der kurze Weg von der politischen Lüge zur Gewalt

Ein Beispiel für die gegenwärtigen Lügen und die Heuchelei: „Russland liefert durchgehend Gas an die Ukraine. Ohne dieses Gas wären schon unzählige Ukrainer erfroren. Kiew kann auf dieses Gas nicht verzichten, fordert aber von Deutschland, Gasimporte aus Russland einzustellen.“

Quelle: https://www.anderweltonline.com/

 

15.03.22 Kamala Harris lacht

zu Reportage über Geburtsklinik-Angriff in Mariupol "gefälscht"?

Wie es sich mit der Schwangeren auch verhält, es zeigt, dass man sich schwer tut, russische Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung - falls es sie gibt, zu finden und propagandistisch zu verwerten. Ein Beispiel aus meiner Regionalzeitung von heute. Seit Wochen wird hier Kriegshetze gegen Russland betrieben, wie man sie sich früher nie vorstellen konnte, auch schon vor dem russischen Einmarsch. Es wurde lange der Eindruck erweckt, als würden die Russen Flächenbombardements gegen zivile Ziele durchführen, so wie es Nato und Amis seit jeher machen. Und es wird suggeriert, als gäbe es Krieg und Gemetzel im ganzen Land, was offenbar nicht zutrifft, zumindest nicht in diesen Tagen. Wäre es anders, würde man dann vereinzelte Opfer so groß melden? Zitat: „In der ostukrainischen Stadt Rubischne im Gebiet Luhansk seien vier Menschen ums Leben gekommen."

Ostukraine? Wohnt dort nicht die russischstämmige Bevölkerung? Warum soll Putin auf diese schießen lassen? Oder die nächste Meldung, Zitat: "Ein großer Zoo nahe der ukrainischen Hauptstadt Kiew appelliert für einen sicheren Korridor zur Unterstützung der Tiere."

Wenn das die Kriegsmeldungen eines Tages sein sollen, dann spricht das eher nicht für das übrige Narrativ, das man so eifrig am Stricken ist.

Als interessante Meldung empfand ich auch, als die US-Vizepräsidentin Kamala Harris gefragt wurde, ob man auch ukrainische Flüchtlinge aufnehmen werde, einen Lachanfall bekam.

 

14.03.22 Mächtige Vereinsmeier

zu Helm auf zum Gebet!

"Hör auf", war meine übliche Reaktion, wenn jemand auf die allumfassende Macht von Geheimbünden, Logen und Sekten hinwies, und: "das sind doch alles gestörte Vereinsmeier, die sich wichtig machen und nichts Besseres mit ihrem Leben anzufangen wissen." Doch weil diese Armen im Geiste die geballte Meinungsmacht besitzen und so die Köpfe der Vielen beherrschen und weil sie mit ihrem ergaunerten Geld beinah jeden kaufen können, kommt man an ihnen nicht vorbei.

Wer hätte sich vor der Corona-Inszenierung vorstellen können, wie schnell man die gewöhnlichsten Freiheiten entziehen kann! Selbst fundamentalste menschliche Bedürfnisse, wie das freie Atmen und das Zusammensein mit der eigenen Familie!

Dass man voreinander wie Diebe die Gesichter verhüllt! Dass man sich vor einer Krankheit fürchtet, die man nur mit Phantasietests überhaupt feststellen kann und dass man mit Zwangsimpfungen das Recht auf Unverletzlichkeit des eigenen Körpers einfach so beiseite schiebt, weil ein reicher Softwarekrämer das anordnet. Und antworte mir hier keiner, es gäbe diese Zwangsimpfung ja noch gar nicht! Was wäre dann der soziale Druck, der Testzwang und die Beschimpfung und Verleumdung Ungeimpfter?

Und wie soll man es bewerten, dass ein frei drehender Gesundheitsminister trotz unübersehbar vieler Impfschäden in diesen Tagen 7 Milliarden Kohle bekommt, um den Seuchenterror weiter führen zu können, während sich die Normalbürger das Leben kaum mehr leisten können?

Und schon sind wir beim Krieg, dessen Pulverdampf man braucht, um von dem ganzen Wahnsinn abzulenken. Und wieder mit dabei, die heuchelnden und gekauften Pfaffen, die seit jeher die Waffen segnen, nun segnen sie sogar die Spritzen und ihr Ziel die Diktatur der NWO. Nicht nur der Jesuitenpapst hat sich als einer der Drahtzieher geoutet, auch der Dalai Lama und andere Religionsführer sind dabei oder getrauen sich nicht dagegen zu sprechen.

Nach Masken und Spritzen und dem trennenden Keil zwischen den Menschen, hat man nun den Kriegsturbo gezündet, durch den man nun alles an Umbrüchen und sozialer Verheerung entschuldigen kann: Die zerbrochenen Lieferketten, die Blackouts, die schier alles umfassende Automatisierung und die unanständige Teuerung, die ein ungekannter Raubzug ist. Die Gesellschaften zerstören und daran auch noch verdienen, das ist die hohe Kunst der Teufelei und am Ende alles auf einen Mann schieben, den man extra dafür aufgebaut hat: Putin. Machiavelli lässt grüßen.

 

13.03.22 Wer solche Freunde hat...

zu Nato-Erweiterung oder Demokratie-Erweiterung?

Ich kann zwar den Verweis auf George Friedmanns Aussage bei Strafor auch nicht mehr hören, nämlich dass es seit hundert Jahren das Kriegsziel von Wallstreet und City of London ist eine Zusammenarbeit von Deutschen und Russen zu verhindern, aber nur so gibt das alles einen Sinn. Es ist Fakt, Washington hält Deutschland noch immer als Vasall und führt gegen Deutschland seit Jahren einen Wirtschaftskrieg, der mittlerweile unserem Land an die Existenz geht. Und Russland wurde bekämpft, wo es grad ging. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat das Riesenland erleben dürfen, was US-Raubtierkapitalismus innerhalb kürzester Zeit anrichten kann. Die Ukraine durfte diese Erfahrungen nach dem US-Umsturz ab 2014 in verschärfter Form erleben.
Auch wenn ich überzeugt bin, dass Putin seinerzeit vom Westen installiert wurde, um Russland nicht völlig vor die Hunde gehen zu lassen, er hat wohl seine Schuldigkeit getan und nun versucht man ihn als Bluthund hinzustellen, den man opfern kann.
Aber immer öfter denke ich, dass alles nur eine abgekartete Sache ist und die Welt längst eine bankengelenkte Weltregierung hat, die aber Nebel und Chaos braucht, damit man die Fäden zu ihr nicht sieht.

 

13.03.22 Fragen und Ungereimtheiten

zu Ukraine-Krieg: Stunde der falschen Erzählungen

Mit Corona haben die Medien zwei Jahre lang geübt, nun zeigen sie was sie in Sachen Gehirnwäsche im Kriegsfall drauf haben. Wenn ich die Titelseiten der letzten vier Wochen meiner Regionalzeitung so nebeneinander lege, dann sehe ich eine einzige Kriegshetze. Der Einmarsch Putins in die Ukraine begann in den Köpfen der Leserschaft schon Wochen zuvor, bevor er wirklich stattfand. Man nennt das in der Propagandabranche wohl einen „Trailer“, damit die trägen Köpfe dann auch kapieren, was gerade passiert. Dieses lange Vorspiel lässt an eine Inszenierung denken, um von den Rufen nach Aufarbeitung der staatlichen Covid-Verbrechen abzulenken, aber auch von den Verbrechen, die der Raubtierwesten seit einem Jahrzehnt in der Ukraine begangen oder angestiftet hat.

Tatsächlich erfahren wir ja wenig über die Kriegsgeschehnisse, viele Kriegsbilder waren nachgewiesene Fakes, Archivbilder von früheren Katastrophen oder gestellte Kriegsszenen von Fernsehteams, wo etwa ein schwangeres Modell den Auftritt ihres Lebens hat, Panik von Menschenmassen in Szene gesetzt wird oder sich die schon aus der Coronazeit bekannten Leichensäcke zu bewegen beginnen und sich Statisten darin eine Zigarette anzünden. Dazu martialische Dummsprüche von Klitschko, der öffentlich prahlt schon höchstpersönlich mehrere Russen erschossen zu haben, und das obwohl seine Mutter Russin ist…
Was auf den Titelseiten immer wieder auftaucht sind Bombardierungen, so als wenn die Russen mit der Ukraine das machen würden, was die Nato im Irak, Libyen oder in Serbien verbrochen hat, breitflächige Zerstörungen von zivilen Anlagen und blinder Angriff auf die Bevölkerung.
Gerade erreicht mich ein Post, der davon berichtet, dass einem in Österreich die Weitergabe von russischen Medienberichten bis zu 50 000 Euro Strafe einbringen können… Aber das wird wohl ein Fake sein, denn die Alpenrepublik ist ja ein neutrales Land und seine neofaschistische Coronatruppe ist ja wohl in Auflösung begriffen…(?)

Eines wird in den mir bekannten Medien gänzlich verschwiegen, dass das, was gegenwärtig in der Ukraine passiert eine lange Vorgeschichte hat, eine äußerst grausame noch dazu. Aber was weiß ich schon…

Das Beschämenste in deutschen Landen ist aber die Hetze gegen aus Russland vor Jahrzehnten zugewanderte Familien, bei denen oft schon eine Generation im Westen geboren und aufgewachsen ist. „Kauft nicht beim Russen“, soll es auch heißen, aber diese Sprache ist wie Markenzeichen seiner Urheber, man munkelt von Geheimdienstprovokationen der wahren Faschisten in diesem Land.

Dem steht die medial breit zelebrierte ungeahnte Hilfsbereitschaft der deutschen Bevölkerung entgegen, die wohl zeigt, dass man vielleicht doch keiner pauschalen Russenhetze auf den Leim geht, den die Ukrainer sind wohl „Russen“ vorderster Güte, denn ihr Land gilt als der Schoß von Mütterchen Russland.
Wie geht das zusammen? Hetze gegen Russlanddeutsche und offene Arme für Millionen Flüchtlinge aus der Ukraine?

 

11.03.22 Niedecken entpuppt sich nicht zum ersten Mal als Reaktionär und Ignorant

zu Corona-Impfpflicht in Österreich auf Eis – in Deutschland weiterhin vorgesehen

„Prominente Wortmeldung zum Thema, vom Bundesverdienstkreuzträger Erster Klasse Niedecken: "Ich finde auch, es wird höchste Zeit, dass die Impfpflicht kommt. Es ist asozial, sich nicht impfen zu lassen."

Niedecken ist ein Kriegshetzer seit 1999 und dem verbrecherischen Überfall auf Serbien. Er ist entweder chronisch unterversorgt mit Information und Wahrheit, oder er ist ein gekaufter singender Gauner. Aber er reiht sich ein in die Schar derer, die man einst für künstlerische Streiter für die gute Sache gehalten hat und die sich als jämmerliche Gestalten entpuppten. Ich erspare mir die Aufzählung.

 

10.03.22 Wir können wohl alleine auf die Justiz hoffen

zu Corona-Impfpflicht in Österreich auf Eis – in Deutschland weiterhin vorgesehen

Wo bleibt die Justiz! Warum schreiten die Staatsanwälte und Richter nicht ein, sie, die normalerweise jedes Kinkerlitzchen verfolgen, doch bei den amtlichen Zahlen an Impfschäden schweigen sie? Dabei geht es um staatliche verordnete Körperverletzung, in zigtausenden Fällen mit Todesfolge. Noch nie in der Impfgeschichte ist, selbst, wenn man alle bisherigen Impfschäden addiert, auch nur ein Bruchteil der nachgewiesenen Schäden der mRNA-Spritzerei zusammengekommen. Selbst ein Robert Malone, der Erfinder der mRNA-Technik nennt die Covidimpfungen das radikalste medizinische Experiment der Menschheitsgeschichte und rät eindringlich davon ab. Und alles wird immer noch mit dem PCR-Test begründet, den auch dessen Erfinder Kary Mullis als Diagnoseinstrument für Erkrankungen als völlig ungeeignet beschrieb. Und noch immer darf ein Lobbyist, der kein Arzt ist, sondern nur Klinikmanagement studiert hat, alle paar Tage eine neue Sau durch die Republik treiben und Panik schüren und drohen alle Impfverweigerer einzusperren. Ich verkneife mir, um nicht zensiert zu werden, meine Diagnose über diesen Minister, und ich habe beruflich lange mit psychisch Kranken zu tun gehabt…
Doch schon steht Ersatz für ihn in der zweiten Reihe, ich meine den gesundheitlichen Sprecher der Grünen, der beinah öffentlich noch geifernder agitiert.

Wer, so frage ich, soll diese Fanatiker stoppen, wenn es die Justiz nicht tut? Die Regierung? Die versucht gerade im Schatten des Ukraine-Krieges klammheimlich eine Impfpflicht durchzudrücken und führt mit ihren Waffenlieferungen gerade unser Land möglicherweise in einen Krieg gegen Russland, also gegen das Land, dem die ersten deutschen Nazis schon soviel angetan haben, sie sind offenbar von allen guten Geistern verlassen.

 

10.03.22 Kriegshetzerin

zu Baerbock vor UNO: Friedensrede für mehr Krieg

Soviel Heuchelei ist schwer zu ertragen. Erinnert an Josef Fischer, der mit seinem Auschwitzvergleich Deutschland in einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg geschickt hat.
Baerbocks "Friedensrede für mehr Krieg" - einfach nur widerlich.
Vor kurzer Zeit war diese Frau noch damit beschäftigt sich selber 1500 Euro zuzuschanzen und nun schwingt sie große Reden über Krieg und Frieden.

 

09.03.22 Pomrehns Märchenstunde

zu "Radikale Energiewende"

Der Heizölpreis ist in diesen Tagen raketenhaft von 1 auf 2 Euro gestiegen, für Sprit zahlt man noch mehr und Herr Pomrehn schwurbelt hier weiter von der Erlösung der Welt durch Flatterstrom, so als wäre das irgendetwas, auf das man sich verlassen könnte. Aber vermutlich freut sich dieser Propagandist sogar darüber, dass nun in der Folge des Krieges mit seinen wirtschaftlichen Verwerfungen die Welt gerettet wird. Ob er schon einmal registriert hat, dass alles was nun bei uns weniger gefahren oder geheizt wird, in gepanzerten Fahrzeugen und Höllenmaschinen verbrannt oder für den Wiederaufbau von zerstörter Infrastruktur gebraucht wird?

Wann hätte Pomrehn jemals die Globalisierung und den Kriegsmoloch als größten Luftverschmutzer angeprangert?

"Radikale Energiewende" - muss man solchen Schwachsinn wirklich zweimal wöchentlich hier auf Heise verzapfen? Herr Pomrehn hat keine Lösungen, so wenig wie die Dilettanten und Heuchler in der Regierung, die nun von jedem Liter Heizölerlös über einen Euro an die Rüstungs- und Pharmamafia durchreichen, ohne auch nur eine Sekunde darüber nachzudenken, dass sie die unrechtmäßig erworbene Beute denen zurückgeben sollten, denen sie sie stehlen.

 

09.03.22 Russland in der Ukraine Krieg gegen die Strauss-Bande

zu Geheimdienste: Wer Putin verstehen darf, ohne als "Putin-Versteher" zu gelten

Ein sehr erhellender Artikel von Thierry Meyssan, Zitat daraus:

"Russland führt keinen Krieg gegen das ukrainische Volk, sondern gegen eine kleine Gruppe von Menschen innerhalb der US-Macht, die die Ukraine ohne ihr Wissen verändert hat, die Gruppe der Strauss-Anhänger. Sie wurde vor einem halben Jahrhundert gegründet und hat bereits unglaublich viele Verbrechen in Lateinamerika und im Nahen Osten ohne Wissen der Amerikaner begangen."

https://www.voltairenet.org/article215903.html

Übrigens beantwortete ein weiterer Artikel auf der Plattform Voltairenet meine Frage, die ich hier am 2. März gestellt habe, wie es kommt, dass jüdische Oligarchen mit Bandera Faschisten zusammenarbeiten:
https://www.voltairenet.org/article215905.html

Hier zu meinen erwähnten Beiträgen: https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Allseitige-Heuchelei-zum-Krieg-in-der-Ukraine/Bitte-um-Aufklaerung/posting-40597502/show/

 

08.03.22 Re: „Bei den Russen weiß man nie. Sie kennen keine Moral“

Nein, die Verbrechen anderer entschuldigen nichts. Doch hast du beim fortgesetzen Völkermordens des Westens in Indochina, im Irak, in Gaza, in Serbien, in Syrien, in Libyen auch den Mund aufgemacht? Falls ja, dann vergiss meinen Einwand.

 

08.03.22 Kauft nicht beim Russen

zu Bundestag schließt Studierende aus Russland aus

"Kauft nicht beim Russen!", an was erinnert mich das nur... Sind Menschen wirklich unbelehrbar? Speziell deutsche Menschen? Ist das den REWE, Edeka und wie sie alle heißen nicht bewußt, was sie da veranstalten? Ich schließe zweierlei daraus: 1. Diese Lebensmittelketten werden von den Kriegsprofiteuren gesteuert und 2. ihre Kunden haben entweder keine Alternative, wenn sie nicht verhungern wollen oder zwei Jahre Sauerstoffunterversorgung durch die Sklavenmasken und der CO2-Rückstau in den Lungen, hat die Hirne angegriffen.

 

07.03.22 Fremdschämen wird Dauerbeschäftigung

zu Bundestag schließt Studierende aus Russland aus

Unglaublich! Der Verdacht, dass im Bundestag eine negative Auswahl an Zweibeinern sitzen, erhärtet sich von Tag zu Tag. Man kommt aus dem Fremdschämen gar nicht mehr raus...

 

07.03.22 Geschnatter

zu Geht die Welt eher unter als der Kapitalismus?

Ein Geschnatter wie dieses hier, kommt wohl dem nahe, das sich der bei Telepolis geschasste langjährige Forent und Liedermacher Geiss Haejm in seiner Telepolis-Abschiedsrede wohl als die Zukunft dieser Plattform ausmalt, wenn alle kritischen Köpfe entfernt wurden.
https://www.youtube.com/watch?v=OwvqpU74FCw&t=4s

 

06.03.22 Was wissen wir schon...

zu Ursprung des Corona-Virus: Politik mit unsicherem Wissen

Ist die These hier gestattet, dass es weder Osterhasen noch Weihnachtsmann gibt? Ich vermute mal, diese These dürfte man sogar im Vatikan verbreiten. Die These, dass es vermutlich keine Götter gibt, zumindest keine so grausamen wie im AT beschrieben, sollte man im Vatikan dagegen eher nicht aussprechen. Dagegen werden solche Zweifel hier auf Telepolis locker erlaubt. Doch nun wird es haarig – was wenn ich nun auf die These hinweisen würde, dass es mit großer Wahrscheinlichkeit weder Atombomben noch Viren gibt, dies gar noch mit Quellen untermauerte? Da warten wir mal ab, ob das der Heise-Zensor durchgehen lässt.

 

06.03.22 Re: Was wissen wir schon...

„Und was hat deiner Meinung nach Hiroshima und Nagasaki total zerstört und zigtausende Menschen auf einen Schlag getötet? Eine außerirdische Strahlenwaffe?“

Von Dr. Lanka hast du sicher schon gehört, was er herausgefunden hat, klingt recht plausibel. Aber hörenswert zum Thema ist auch der folgende Beitrag:
https://www.kla.tv/2022-03-04/21826&autoplay=true

Das mit den nicht existierenden Atombomben klingt erst einmal völlig schwachsinnig, fast so irre wie die Theorien von der flachen Erde und den Aliens. Ja schließlich sind wir ja einmal gegen die Pershings auf die Straße gegangen und bis heute treibt uns die Sorge vor Nuklarkatastrophen um. Bis vor einiger Zeit gab es noch ein Video auf youTube dazu, ich habe es nicht mehr gefunden. Ein PDF zum Thema findet sich aber im Netz https://www.gandhi-auftrag.de/Atombomben_gibt_es_nicht!.pdf

Es gibt auf alternativen Plattformen aber auch umfangreiche Aufklärungsfilme dazu, wobei ich gestehen muss, das meiste der technischen Ausführungen mangels wissenschaftlicher Kenntnisse nicht wiedergeben zu können. Nur soviel ist hängen geblieben: Die Atomspaltung und die erwünschte große Hitze in Reaktoren entsteht durch Moderierung, also durch die Verlangsamung des Aufeinandertreffens der Atome. Ginge das zu schnell, würde es - so die Ausführungen - gar nicht funktionieren. Und bei Bomben ist eine Moderierung nicht möglich, eine Explosion sowieso nicht.
Was meine festgefügte Meinung aber am meisten ins Wanken brachte, sind die Aufnahmen von Hiroshima und Nagasaki, die möglicherweise, wie zig andere japanische Städte, auch Tokio, mit Napalmbomben zerstört wurden. Am Umstand der verbrecherischen Massenvernichtung ändert sich durch Zweifel an "der Bombe" sowieso nichts. Die Fotos der "atomisierten Städte" zeigen deutlich, dass nur zerstört wurde, was brennbar war. Selbst Bäume und natürlich Steingebäude überstanden den Angriff. Auch von einer Strahlung war offenbar nichts zu messen, wäre es anders, hätten nicht bald danach die Städte wieder aufgebaut und bewohnt werden können.
Was auch zu denken gibt ist, dass eine 4 Tonnenbombe, ohne das zuvor jemals geübt zu haben, aus 10 Km Höhe abgeworfen wurde und man sie genau 600 Meter über der Stadt zündete, was - sollte es zutreffen - an ein Wunder grenzen würde. Wäre sie auf dem Boden aufgeschlagen, wäre nichts passiert. Ja, aber - die Atombombenversuche - es gibt ja Filme davon, wie Häuser durch die Druckwelle pulverisiert wurden! Gerade diese Filme entlarven das Ganze als Trick, denn die in der Nähe stehenden Kameras zeigen nicht die geringste Erschütterung, menschliche Beobachter mußten sowieso in Deckung gehen und die Augen schließen.

Aber ich bin der Falsche, der in wenigen Sätzen die angeführten Beweise gegen die Existenz von Atombomben wiedergeben könnte. Vielleicht will ich die angeführten Beweise auch nur glauben, weil die Kirchen ja bewiesen haben, dass man mit einem Phantom, also mit Nichts, die Menschen tausende Jahre unterjochen und verängstigen kann.

Eine Überlegung von mir noch: bei der moralischen Qualität der politischen Führer, die bekanntlich vor keinem Verbrechen zurückschrecken, wäre es doch sehr verwunderlich, dass in 77 Jahren keiner mehr eine A-Bombe zündete um sich sein blutiges Geschäft leichter zu machen.

Das ich mich mit der Wiedergabe dieser Thesen vielleicht lächerlich mache, ist mir durchaus bewußt. Aber ich hoffe doch, dass sie dennoch nicht gelöscht werden und auch nicht nur Spott und Hohn über mich ausgeschüttet wird und doch ein paar schlagende Argumente gegen meine Ausführungen dabei sein werden.

 

06.03.22 Mit einem Feindbild bekommt der Tag gleich Struktur…

zu Die Friedensfront ist gefechtsbereit

Wenn ich die Mosaiksteinchen, die ich zu Europa und Nato zusammenfügen kann betrachte, kann ich keine wirkliche Diskrepanz erkennen, von wirtschaftlichem Konkurrenzgeplänkel zwischen den „Mafia-Clans“ einmal abgesehen (Eroberung von Stadtteilen zur Verteilung ihres Stoffes..). Beide, Nato und EU, sind Gebilde und Kinder des internationalen Kapitals, beide sind zur Absicherung und Profitmehrung geschaffen und - beide haben im Grunde keinerlei demokratische Legitimation. Die eine ist der Vorschlaghammer des Geldes mit seinen Vasallen, wobei man Letztere hauptsächlich für die Buntheit des Anscheins und als Drehscheibe für Kriege braucht, bzw. um sie in Verbrechen einzubinden, damit sie nicht mehr aus dem Verbund raus können.
Irgendwo habe ich heute gelesen, dass die Amis die EU zerstören wollen, um einen Konkurrenten loszuwerden. Auch ich habe das schon öfter mal gedacht, aber wo soll da der Vorteil liegen, wo doch alle Konzerne unterm Strich dieselben internationalen Eigner haben? Also spielen sie nur die Antipoden, damit sich Chaos, Angst und Profite erzielen lassen. Die eine Seite spritzt gleichsam Benzin in den Verbrennungsraum und zündet, so dass der Kolben durch die Explosion zurückspringt - und immer so weiter.

Die Schattenbanken sind der Mörtel, der alles zusammenhält. Es sei denn die EU bricht in der Folge des ausgeübten Corona-Terrors und der offensichtlichen Schädigung seiner Bürger durch die Massenversuche zusammen, aber da sei Putin vor, er lenkt allen Zorn der Europäer auf sich.

Man muss es selber erlebt haben um es zu glauben: Nachbarn und Freunde, die sich nie um den Putsch in der Ukraine gekümmert haben, keinen Gedanken an diesen vom „Wertewesten“ zerstörten Staat verschwendeten, mit all seinem angefachten Gegeneinander und seiner Not, schreien nun Zeter und Mordio und gefallen sich im Spenden von abgelegter Kleidung, die Zeitungen sind voll von Hilfstransporten nach Osten. Und schon sind auch die Organisationen wieder aufgewacht, die sich ab 2015 an der Massenzuwanderung schon gesund gestoßen haben, sie wittern neue Geschäfte.

Da die wehrfähigen Männer das Land nicht verlassen dürfen kommen nur Kinder und Alte, alle anderen männlichen Geschlechts dazwischen dürften Migranten aus Afrika und Asien sein. Von zehn Millionen potentiellen "Flüchtlingen" wird gesprochen, mit denen sich die westlichen Sozialsysteme endgültig zerstören lassen. Was für die Betreiber der NWO heißt: Krieg gewonnen.

Und auch der Schlachtruf „Putin, das Monster“ ist so oder ähnlich zu hören, mit einem Feindbild bekommt der Tag gleich Struktur…

Und schon werden in den Hetzmedien (BILD) unglaubliche Aussagen laut, die zum Attentat aufrufen und der neue SPD-Kanzler säuselt von Krieg und Aufrüstung, wobei er, wie es den Eindruck macht, die Order von seinem jüngsten Besuch in Washington abliest.
Und schon sind auch Waffenlieferungen zur Unterstützung von Söldnern und Oligarchentruppen unterwegs, damit wirklich das Gemetzel daraus wird, das schon einmal vorsorglich durch Fake-Bilder gemeldet wurde. Biden nannte Putin schon vor Monaten einen Mörder, dabei hätte er nur sein eigenes Spiegelbild ein wenig kritisch betrachten sollen, denn er hat seinerzeit den Putsch in der Ukraine befördert, fünf Milliarden Dollar hat das Weiße Haus dafür springen lassen und hat seinem Sohn millionenschwere Geschäfte zugeschustert.

Und trotz dieser Intrigen, Verbrechen und Zündeleien scheint es mit immer öfter, dass alles nur eine Inszenierung ist, denn Putin gehört zum selben Club, beide Seiten haben dieselben Freunde. Putin deckte bislang auch immer alle amerikanischen Lügen und Geschichtsfälschungen und machte auch beim Coronaterror mit.

 

06.03.22 Hass wird gezüchtet

zu Zeitenwende ohne Zukunftschancen

Dieses Land ist verrückt geworden! Hat man es früher den Juden nachgesagt, dass sie die Brunnen (aus denen sie auch selber tranken!) vergifteten und Schuld an der Pest waren, so funktioniert diese Hirnfäule auch noch heute: Erst die Ungeimpften, dann die Deutschstämmigen aus Russland, warum nur brauchen Volltrottel immer Feindbilder?
Hier ein eindringlicher Kommentar zu diesem Thema von Angelika Gutsche:
http://antikrieg.com/aktuell/2022_03_05_diemachtderbarbaren.htm

Aber der Hass in diesem Land wird systematisch gezüchtet, seit zwei Jahren sind die Täter auch bekannt. Schade, dass man hier den Karnevalswagen vorm Kölner Dom nicht ablichten kann, wo aus einer überdimensionale Pistole als Projektil eine Flagge "Impfgegner" kommt. Die Hasser haben sich auch des Karnevals bemächtigt, man zielt nicht mehr gegen die Mächtigen und Schuldigen, sondern gegen die Schwachen und Sündenböcke. Pfui Teufel!

 

06.03.22 Re: Hass wird gezüchtet

Man muss sich nur anschauen, wie dezent die Kriegskritik immer dann ausfiel, wenn Deutschland bei den US-Kriegen mal nicht mitmachte.“

Nur eine Frage? Bei welchen Kriegen sollen der deutsche Vasallenstaat nicht mitgemacht haben? Etwa Irak durch den Pazifisten Schröder? Heute wissen wir, dass Agenten vor Ort sehr wohl mitgemischt haben.

 

04.03.22 Hier wird schon lange Krieg geführt

zu Putins Krieg und wir

Nach meiner Einschätzung führen die bundesdeutschen Regierungen schon lange Krieg gegen das eigene Volk. Zuerst hat man alle Kompetenzen nach Brüssel, und damit an die EZB ausgelagert und damit auch die Demokratie, denn ein „Demos“ das über nichts mehr bestimmen darf, ist eine Lachnummer. Dann ließ nicht nur der „Kanzler der Konzerne“ dem Sozialsystem die Luft raus und brach mit seinem Kriegseinsatz 1999 die Verfassung und das Völkerrecht. Bis heute wurde weder er noch sein Außenminister dafür zur Rechenschaft gezogen.
Ich überspringe die peinlichen 16 Jahre Merkel, eine Kanzlerin, die Deutschland offenbar gehasst und in fremdem Auftrag an die Wand gefahren hat. Rechenschaftspflicht? Doch gilt das nur für die Kleinen. Probier es aus und klaue einen Wurstzipfel. Klaue zwei und du landest im Zuchthaus. Über die Reste der Demokratie und die Menschlichkeit vernichtenden Coronapolitik, ist schon genug vorgetragen worden.

Und in der nahtlosen Fortführung merkelschen Vasallentums lässt sich Kanzler Scholz und seine merkwürdige Truppe mit Wirtschaftssanktionen und Waffenlieferungen in den Krieg gegen Russland schicken, die als einzige Siegermacht des 2. WK sich wirklich zurückgezogen hat, damals Anfang der Neunziger. Und nun liefert unsere Regierung Waffen gegen das Land, das Deutschland einmal von den Faschisten befreit hat, das den höchsten Blutzoll durch die deutschen Nazis zahlen musste.

Frage „Darf ein besiegtes Deutschland das überhaupt?“ Ein Land, für das nach den Regeln der UN immer noch die Feindstaatenklausel gilt und gegen das die Welt formell noch immer im Krieg ist?

Für mich ist es ein Irresein, wenn unsere Regierung unser Land wieder in einen Krieg gegen Russland treiben will, was sie mit den Waffenlieferungen an die Söldner der Oligarchen tut? Ohne die Kriegspropaganda und Lügenflut in den Medien könnten sie das aber nie und nimmer. Nun wurde sogar RT und Sputnik abgeschaltet, man bekommt eine Ahnung, wie es im Dritten Reich gewesen sein wird, es gab ausschließlich Hitlers Lügen.
Unsere Medien haben sich in den letzten zwei Jahren als „unsere“ Medien verabschiedet, sie sind zu Karikaturen ihrer Zunft geworden.

Da fragt man sich, werden Regierung und Medien erpresst oder machen sie das alles freiwillig, weil sie sich weiter Schutz und Gewinn durch die USA versprechen? Vielleicht sollten sie doch einmal in den Geschichtsbüchern nachschlagen, wie dieses Imperium seine Vasallen fallen lässt, wenn man sie nicht mehr braucht, oder wenn anderswo bessere Geschäfte locken. Ich sag nur Vietnam oder Afghanistan.

Noch lohnt es sich uns auszuplündern, sie zwingen uns den „Stoff“ bei ihnen zu kaufen, dreckiges Frackinggas und Waffen und säuseln ein bisschen leiser von Klima und so. Morgen haben sie ihren Konkurrenten Europa wirtschaftlich ruiniert, sie werden sich dann lukrativeren Opfern zuwenden, aber so läuft es eben schon immer in den ehrenwerten Gesellschaften.

 

04.03.22 Wer von uns wäre nicht gegen Krieg?

zu Fridays for Future gegen Krieg und "menschenverachtende Energiepolitik"

Wer bei Verstand ist für Krieg? Ich kennen niemanden, außer die Profiteure. Man muss aber die Vorgeschichte prüfen, die Geschäfts- und ideologischen Verbindungen der Kontrahenten und: Kriege beginnen nicht mit dem ersten Schuss.
Immer muss man auch im Hinterkopf behalten, dass Kriege oft eine Inszenierung sind, bewußte Chaosschaffer, in dem sich die eigentlichen Ziele umsetzen lassen.

Den Antikriegskids möchte ich ein Gedicht Bert Brechts ans Herz legen:

Laß dir nichts einreden
Sieh selber nach!
Was du nicht selber weißt
Weißt du nicht.
Prüfe die Rechnung
Du mußt sie bezahlen.
Lege den Finger auf jeden Posten
Frage: Wie kommt er hierher?“

 

04.03.22 Man befürchtete Verlust von Kunden

zu BKK-Vorstand nach Brandbrief über Impfnebenwirkungen fristlos entlassen

Wo leben wir heute nur! Wer widerspricht, wird abgesägt, verliert seinen Job. Die Wahrheit ist heute sakrosankt, nur die Lüge gesellschaftsfähig. Die fristlose Entlassung des langjährigen Vorstandes der BKK Pro Vita, weil er auf die tatsächliche Zahl der von Krankenkassen abgerechneten Impfschäden hinwies, die die Zahlen des RKI als Regierungslüge entlarvten, ist ein Skandal und Anzeiger für die Rückgratlosigkeit der Führungskräfte in unserem Land. Zitat: „Wenn man ihn nicht entlasse, habe man die Massen gegen sich“. Tatsächlich hatte die KK sogar Kunden dazu gewonnen. Kann mir nicht vorstellen, dass mittelfristig dieser Schiesserschuss nicht nach Hinten losgehen wird. Aber was ist heute schon sicher.

 

02.03.22 Die Überschrift verharmlost Krieg

zu Die Klimakatastrophe macht bei Krieg keine Pause

Schon bleibe ich an der Überschrift hängen: "Die Klimakatastrophe macht bei Krieg keine Pause". Das ist Verharmlosung der Umwelt- und Atmosphärenschädigung, denn Krieg ist das Schlimmste, was dem Planeten und allem Leben darauf angetan werden kann.
Auch wenn ich die ständige Veränderung des Klima zwischen den Eiszeiten (die wohl die Konstante sind) als natürlichen Prozess ansehe und nicht an das CO2-Märchen glaube, das nur dazu dient mit einer neuen Industrieproduktion noch mehr Raubbau zu treiben, dann sehe ich sehr wohl die Auswirkungen der menschlichen Maßlosigkeit auf die Natur. Es gibt ja viele Faktoren, die überflüssig sind wie ein Kropf, aber Krieg ist das allergrößte Verbrechen, an Atomkrieg wollen wir gar nicht denken. Die Verantwortlichen und Profiteure von Kriegen (die ja meist identisch sind) sind nicht nur Verbrecher gegen die Menschlichkeit, sie sind der idiotische Abschaum unserer Art.

 

02.03.22 Im Schatten des Krieges wird auch die Allmacht der WHO ausgebaut

zu Rüsten gegen Russland: Widerstand an der Heimatfront nimmt zu

Es scheint nun die Regel zu werden, dass man rotgrüne Regierungen für die Drecksarbeit von Aufrüstung und Kriegerei hernimmt. Ich mag nicht an Naivität glauben, auch wenn ich bei einigen Akteuren an Verstand und psychischer Gesundheit zweifle, ein Scholz etwa, weiss genau was er verbricht.

Wer Krieg und Chaos schürt? Immer der, der daran gewinnt. Die Bevölkerung ist es dann also schon einmal nicht. In den Tagen nach dem russischen Einmarsch haben die Kurse der Rüstungs- und Energiekonzerne in den USA gewaltige Ausschläge nach oben verzeichnet. Profite ohne Ende nun also für die klassischen Kriegsprofiteure, der digital-pharmazeutische Komplex wird vielleicht erst später richtig ausschlagen, aber wir brauchen uns um sie nicht sorgen, sie haben schon mit Corona abgesahnt. Blackrock und Vangard sind jetzt gewiss auch sehr beschäftigt.

Wir dagegen spürens im Geldbeutel, es gibt vermutlich keinen Lebensbereich, der nicht teurer wird. 1,80 heute für Diesel, über einen Euro für 1 Liter Heizöl. Dasselbe bei Gas, Wasser, Strom. Die Lebensmittelpreise sollen um etwa 30 Prozent gestiegen sein, verglichen mit letztem Jahr. Die heimische Gastronomie und die kleinen Gewerbe, die für die Qualität unseres Lebens sorgten - zerstört, dafür Burger und Onlinehandel allgegenwärtig, die amerikanischen Truppen werden sich bald wie zu Hause fühlen, nix mehr good old germany...

Ich will es einmal etwas deutlich sagen: Die bundesdeutschen Regierungen des letzten Vierteljahrhunderts haben wie Saboteure im Land gehaust. Und ein Ende der Zerstörung des Wohlstandes, des Sozial und Medizinsystems wird es wohl erst geben, wenn wir uns auf dem Niveau der 3. Welt bewegen. Was alleine wachsen wird ist die systematische Verdummung und Entsolidarisierung. Schwabs NWO lässt grüßen.

Ach ja, im Schatten des Krieges in der Ukraine wird seit gestern auch die Allmacht der WHO ausgebaut. In Genf haben die Verhandlungen über ein verbindliches globales Pandemieabkommen begonnen. Sollte es verabschiedet werden, verlieren die Staaten die nationale Kontrolle über Pandemiemaßnahmen. Der Generaldirektor der WHO, die allseits bekannte Marionette der bekannten US-Oligarchen, spricht von einer einmaligen Gelegenheit, die globale Gesundheitsarchitektur zu stärken. Was das bisher schon an Schaden anrichtete, kann man seit zwei Jahren sehen. Dass es noch idiotischer werden könnte, kann man sich kaum ausmalen. Die EU unterstützt die Entrechtung der Nationalstaaten. Wie sagte die nicht gewählte Chefin: "Bill, wir danken ihnen für ihre Führerschaft..."

 

02.03.22 Bitte um Aufklärung

zu Allseitige Heuchelei zum Krieg in der Ukraine

Kann mich jemand aufklären – wie passen jüdische Oligarchen und Bandera-Nazis zusammen? Das sind doch, nach meinem gewiss unzureichenden Kenntnisstand die Betreiber des Maidan-Putsches und die seitherigen Herrscher in der Ukraine. Die Genannten müssten doch eigentlich wie Feuer und Wasser sein, nach der Geschichte im letzten Weltkrieg?

 

02.03.22 Re: Bitte um Aufklärung

Erklarst du uns, was du genau meinst, auf was du dich beziehst oder ist das nur antisemitische Hetze?“

Ich meine genau das, was ich fragte. Ich frage mich das übrigens schon seit 8 Jahren und fand aber nirgends eine Antwort.
Dass du eine Frage mit dem Verdacht antisemitischer Hetze totschlagen willst, spricht für dich. Aber du befindest dich damit im Trend bundesdeutschen Irreseins. Wie ich neulich las, hatte sogar der Duden das Wort "Jude" gestrichen und wortreich umschrieben. Erst als der Zentralrat der Juden u.a. protestierten, wurde es wohl rückgängig gemacht.

Doch zu meiner Frage. Wir erfahren in unseren Medien wenig bis nichts über die Entstehung der russischen und ukrainischen Oligarchen. Da sie nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wie Pilze aus dem Boden ploppten, gehe ich von einem vorhanden Myzel aus, denn vom Himmel werden sie nicht gefallen sein.

Und wie lassen sich dann die ultranationalen Bandera-Faschisten mit den Oligarchen unter einen Hut bringen? Oder bekämpfen sie sich in Wirklichkeit und wir bekommen das im Westen nicht mit?

 

02.03.22 Re: Bitte um Aufklärung

„Was haben den Juden jetzt mit den Oligarchen zu tun? Reicht es für deine Verschwörung, dass Zelenskij ein Jude ist oder was? “

Zelenskij ist ja wohl nur eine Spielfigur, adrett, medienerfahren, die von echten Oligarchen zur Unterhaltung der Öffentlichkeit vorgeschoben wurde. Dein Einwand machte mir aber klar, dass ich wohl zu selbstverständlich davon ausgehe, dass alle oder die meisten Oligarchen Juden sind und deshalb mit Nazis nichts am Hut haben sollten. Ich habe halt gehört und gelesen, dass viele Oligarchen israelische Pässe haben sollen, oder Zweitpässe, was meine Annahme, die vielleicht wirklich ein Vorurteil ist, untermauern würde. Für die russischen Oligarchen soll das übrigens genauso gelten. Falls ich aber Lügen auf den Leim gegangen sein sollte, dann würde es mir helfen, wenn diese durch Fakten widerlegt würden.

 

02.03.22 Re: Belege doch einfach mal ein paar Annahmen oder Vorurteile

Ich habe auf deinen Vorwurf hin eine Stunde in jüdischen Zeitungen gegoogelt, in denen mein Vorurteil, das tatsächlich auf Hörensagen fußte, immer wieder bestätigt wurde. Ich nenne aber keine konkreten Namen, weil man damit all die verschweigen würde, die ich nicht nenne. Vielleicht nur die allseits bekannten: Abramowitsch, der gerade bei der ersten Verhandlung in Belarus vermittelte, Poroschenko sowieso und auch der Medienmogol Kolomojskyj, von dem man sagt, dass er den jüdischen Komiker Wolodymyr Selenskyj, bekannt durch die Kunstfigur Goloborodko auf den „Thron“ bugsierte.

Aus einem Artikel, wohl ein christlich konservatives Organ, möchte ich aber einen Absatz zitieren: "Festzustellen ist sowohl für die Ukraine als auch Russland, dass alle Oligarchen dort Juden sind. Sie erhielten massive Unterstützung von ihren Glaubensbrüdern im Westen, um ihre Vermögen aufzubauen. Während Putin mit seinem Amtsantritt die Macht der russischen Oligarchen gebrochen hat, fand das in der Ukraine nicht statt. Die letzten beiden Präsidenten nach dem Putsch sind Juden/Khasaren. Könnte man also annehmen, dass diese Khasaren ihr ursprüngliches Herrschaftsgebiet zurückerobern wollen?
aus https://www.conservo.blog/2022/02/24/welche-rolle-spielt-die-juedische-komponente-im-ukraine-konflikt/
vom 24.Febraur 2022"

 

02.03.22 Re: Belege doch einfach mal ein paar Annahmen oder Vorurteile

Ich seh schon, du willst jede Diskussion über meine ursprüngliche Frage verhindern und mit rhetorischen Tricks, ohne ein einziges eigenes Argument, abwürgen und mich dabei möglichst auch noch ins Unrecht setzen.
Hier in Foren wird zwangsläufig scherenschnittartig debattiert, deine Antworten in jüdischen Zeitungen kannst du dir selber ergoogeln, gibt in die Suchmaschine die Schlüsselbegriffe ein.

Aber zurück zu meinem Ausgangsthema: Warum Oligarchen aus dem jüdischen Kulturkreis mit Bandura-Faschisten zusammenarbeiten.

Ohne eine einleuchtende Antwort kann ich nur spekulieren und in der Geschichte nach ähnlichen Merkwürdigkeiten Ausschau halten.
Privatarmeen etwa, die man nicht unter dem eigenen Namen laufen lässt, im ärgsten Fall Terrorgruppen, weil sie die Bevölkerung erst recht gegen die Superreichen aufbringen würden. Also etikettiert man sie anders, am Bewährtesten wohl als Kämpfer für die „nationale“ Sache und die Interessen der Bevölkerung. Das hat ja bereits bei den Faschisten und Kommunisten des 20. Jahrhunderts geklappt. Um das glaubwürdig zu verklickern, lässt man die Privatarmee auch gerne Konkurrenten oder Abtrünnige aus dem eigenen Kulturkreis umbringen, nichts anderes verwirrt die Köpfe mehr und verwischt besser die Spur der Auftraggeber, erst recht, wenn man die Medien besitzt und die öffentliche Meinung beeinflussen kann.
Das Meisterstück ist aber erst vollbracht, wenn am Ende das Volk selber die Privatarmeen der Reichen finanziert und die angebotenen Marionetten wählt.

 

01.03.22 Beschämend

zu München: Russischer Stardirigent wegen Nähe zu Putin gefeuert

Die "Weltstadt mit Herz" zeigt, was sie für ein ideologisches Provinznest ist. Union oder SPD - alles Jacke wie Hose, gleichermaßen verkommen und rückgratlos. „Widerrufe! Oder…!“ An was erinnert mich das nur…?
Corona-Söder war heute übrigens in der Oberpfalz um amerikanischen Truppennachschub zu begrüßen. "Who is Söder?" Werden sich die Bubis aus den US-Slams zugeflüstert haben...

 

01.03.22 Ich krieg den Aluhut nicht mehr runter...

zu Allseitige Heuchelei zum Krieg in der Ukraine

Was man mit Sicherheit sagen kann, ist dass der Ukrainekrieg eine Nebelmaschine für die Coronaverbrechen ist. Da der „Covid-Putsch“ aber eine Co-Produktion von westlichen Profiteuren (mit ihren staatlichen Türdrückern) und den Herrschern in China und Russland, den Jesuiten im Vatikan, dem Dalai Lama und – wen hab ich vergessen - war/ist – würde das ja bedeuten - - - -!

Heute habe ich die These gehört, dass der Krieg nicht nur eine Nebelmaschine ist, etwa um in den Kriegswirren (die vielleicht noch folgen) Strafverfolgung zu erschweren oder den psychisch und politisch gebrochenen Bevölkerungen mit militärischem Druck und damit einhergehenden Notzeiten den Rest zu geben. Falls es wirklich die oben angedeutete globale Allianz geben sollte, dann wäre es wohl folgerichtig, den wachsenden Widerstand der Völker mit Kanonen brechen zu wollen.

Was mich an solchen Thesen aber zweifeln lässt, ist die Erfahrung mit der Unzulänglichkeit von Menschen, Systemen, Planungen. Heißt – ich kann mir nicht vorstellen, dass diese irren Weltherrscher (die ja augenscheinlich nicht alle die hellsten Kerzen auf der Torte sind) zu irgendwelchen langfristigen Strategien fähig sind.

 

28.02.22 Wer solche Führer hat, braucht keine Feinde mehr...

zu Kein Frieden ohne Aufrichtigkeit

Europa, besonders Deutschland, ist der größte Verlierer durch seine blinde Hörigkeit gegenüber den USA. Statt mit Russland friedliche Partnerschaft anzustreben, wie es Putin 2001 in seiner Rede im Bundestag angeboten hat, - statt der Ukraine zu helfen eine Adapterrolle zwischen West und Ost zu entwickeln, hat man sich zum Lakaien amerikanischen Expansionsstreben machen lassen. Die rückgratlose politische Nomenklatura hat unserem Land mit den Russlandsanktionen schwere wirtschaftliche Schäden zufügen lassen, während der Hegemon selber seine Geschäfte mit Russland nicht zurückgefahren hat. Auch heute führen die USA große Mengen an Erdöl aus Russland ein, zwingen Europa aber durch ihre Kriegszündeleien ihre Erdgasversorgung mit sauberem und günstigem russisches Erdgas zu gefährden und dafür dreckiges und total überteuertes Frackinggas aus den Staaten abzunehmen. Die deutsche Regierung hat acht Jahre lang zugelassen, dass das selbst mit ausgehandelte Minsk2-Abkommen nicht umgesetzt wurde und lässt sich nun sogar in einen Krieg treiben, in dem es Waffen an die von den Oligarchen ruinierte Ukraine liefert, was unser Land zur Kriegspartei macht. Und trotz unserer Geschichte lässt man die Bundeswehr den Nato-Einsatz mit 40 000 Soldaten an der „Ostfront“ unter deutscher Führung leiten. Und dann beschwert man sich über zunehmend systemkritisches Denken in der Anti-Impfbewegung. Tatsächlich wehrt sich aber die tief verwurzelte Sympathie der bürgerlichen Demonstranten mit den USA, einen Zusammenhang der Coronaschikanen und der Aussetzung des GG mit den aggressiven geostrategischen Zielen des Hegemons zu sehen. Selbst die Linke hat ihre ethischen Wurzeln vergessen und bildet sich ein in der Nähe amerikanischer Kanonen am Sichersten zu leben.

 

28.02.22 Frömmler und Heuchler

zu Krieg und Klimakrise: katastrophale Wechselwirkungen und eine kleine Chance

Schon bemerkt? Die grünen und roten Klimafrömmler sind die ersten, die nun mit Waffen einen Krieg befeuern, der mehr “Klimagase“ und Feinstäube erzeugt, als im Frieden in Jahren nicht abgegeben würde. Was da an Heuchelei abgesondert wird, kann sich mit früheren religiösen Heuchlern gut messen.

 

28.02.22 Und übrig soll bleiben: eine NWO eines Friedhofs

zu Deutschland steigt in den Krieg in der Ukraine ein

Ich kann nur über das schreiben, was ich sehe und das ist bei der einseitigen Medienausrichtung verdammt wenig. Eigentlich sind es nur vereinzelte aufgedeckte Lügen.
Das Einspielen von Katastrophenbildern aus Archiven, um sie aktuellem Vorgehen der russischen Seite anzulasten, ist erbärmlich und perfide. Ich erinnere an die Explosionskatastrophe vor Jahren in China, die einem ukrainischen Kraftwerk untergeschoben wurde, - einen durch eine Gasexplosion zerstörten Wohnblock, der als Angriff auf die Zivilbevölkerung im Auftrag Putins herhalten musste oder die Luftlandeaufnahmen einer alten Manöverübung.
Oder der Versuch Panik zu suggerieren von Reportern, die sich im Stil von Sportjournalisten fast überschlugen und im Hintergrund aber tatsächlich friedliche Abläufe zu sehen waren: Passanten, die ohne Hast die Treppe zu einer U-Bahn hinuntergingen, - ein gemächlicher Spaziergänger im Hintergrund, - ein langsamer Radler, der durch das Bild glitt, während im Vordergrund ein schwitzender Lügenreporter wie Rumpelstilzchen werkte und fuchtelte und die Apokalypse beschwor.

Nachdem in den Tagen vor dem russischen Einmarsch in Kiew Waffen aller Art an die Bevölkerung ausgegeben worden waren, gehen viele gemeldeten Kämpfe wohl auch auf diese Ukrainer zurück, die sich, nachdem man die Volksgruppe jahrelang gegeneinander gehetzt hatte, gegenseitig an die Gurgel gehen. Aber Chaos und Gegeneinander war und ist schon immer das Mittel der internationalen Kartelle und Strippenzieher.
Wenn ich an das – live in den Medien übertragene - False Flag- Morden auf dem Maidan denke und wie mit unbewiesenen Schuldzuweisungen ein Regime geputscht und das Land danach ausplündern wurde, dann bin ich erleichtert darüber, dass die Russen als einer der ersten Schritte Tschernobyl sicherten und vor False Flag Aktionen hoffentlich bewahren können. Denn das wäre es gewesen: den Sarkophag sprengen und dies Putin zuschieben, damit hätte man wohl den Startschuss für einen Weltkrieg geschaffen, nach dem die NWO eines Friedhofs übriggeblieben wäre.

Dass an diesem Verbrechen nun auch die rotgrüne Regierung mitmischt, nachdem ihre Vorgänger am Pulverfass Ukraine mitgearbeitet haben, ist wohl nur folgerichtig. Am Ende wird die deutsche Bevölkerung wieder als Mittäter herhalten müssen, die aber wieder einmal nicht gefragt wird.

 

27.02.22 Re: BRD jetzt im Krieg mit Russland.

zu Ukraine-Krieg: Wenn alle Brücken abgebrochen werden

"Massaker in der Ukraine", eine neuer Forent, gestern eingetreten, heute schon über zwanzig Beiträge... Ist dein Name Programm? Oder hast du jetzt erst von den Massakern am Maidan und in Odessa und die zehntausend Ermordeten im Donbass erfahren?

Zu den deutschen Waffenlieferungen: Ich schäme mich für die Kriegstreiber in der Regierung, die vorgeben in deutschem Namen zu handeln.

 

26.02.22 Künstler müssen spuren

zu Ukraine-Krieg: Wenn alle Brücken abgebrochen werden

Wenn man die Künstler-Kotaus hierzulande während der letzten 2 Jahre so betrachtet, wo scharenweise Künstler vor den Koronatoren, die im Besitz der Auftrittsmöglichkeiten sind, zu Kreuze gekrochen sind und sich mit der Gen- Nadel publikumswirksam stechen haben lassen, dann kannst du die Freiheit der Kunst und der Künstler sowieso in der Pfeife rauchen...
Auch hier bei Heise wurde mindestens ein Künstler gefeuert, weil er als Forent Meinungen vertreten hat, die dem Inquisitor nicht gefielen.
Also, Schluss mit den Krokodilstränen. Ich empfinde das, was der SPD-Bürgermeister Reiter gerade abzieht, einfach nur erbärmlich, passt aber mittlerweile genau ins Bild dieser verkommenen und rückgratlosen Partei.

 

26.02.22 Re: und redet davon die Todesstrafe wieder einzuführen...

zu Ukraine-Krieg: Wenn alle Brücken abgebrochen werden

Jeder Staat, der eine Armee unterhält, ist ein Anhänger der Todesstrafe. Wenn einer gar Krieg führt, dann ist er Ankläger und Henker in einem. Die Todesstrafe wurde nur in manchen Ländern zwischen den Kriegen abgeschafft, damit nicht versehentlich ein Wirtschaftsverbrecher oder ein verantwortlicher Politiker hingerichtet wird.
In befreundeten Ländern wie den USA, China oder Saudi-Arabien wird sowieso hingerichtet, was das Zeug hält.

Selenski war früher beruflich Fernsehclown, gelernter Humorist. Boris Johnson hatte einen ähnlichen Job und der erste Schauspieler, den man Staatsoberhaupt spielen ließ, war wohl Ronald Reagen. Auch bei uns dürfen derzeit so merkwürdige Figuren Bundesregierung spielen, doch unserem Hegemon waren echte Schauspielerprofis wohl zu teuer. Für die doofen Michel kann man ruhig Dilettanten nehmen. Bleiben die Fragen: Wer schreibt die Libretti? Wer ist Regisseur? Wem gehört der Streamingdienst? Netflix, ich hör dir trappsen...

 

25.02.22 Getürkte Bilder von BILD

zu Russlands Truppen kesseln Kiew ein – was bedeuten jetzt Verhandlungen?

Wie in jedem Krieg wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Die Plattform Horizont hat gerade Kriegmeldungen von BILD-TV auseinandergenommen. Eine gewaltige Explosion in einem Kraftwerk in Lugansk wird von BILD gemeldet, dabei zeigten sie Bilder der Explosionskatastrophe von Tianjin 2015 in China. Oder Bilder von russischen Luftlandetruppen "Wie ein Heuschreckenschwarm", wurden eine Armada von Fallschirmspringern im Tonfall eines Sportevents beschrieben, die tatsächlich eine Militärübung von 2014 in Oblast Rostow zeigen. Die Filme wurden synchron übereinander abgespielt, es waren dieselben Aufnahmen. Es gibt also keinen Zweifel an den Falschmeldungen. Doch warum erfindet BILD solche Falschmeldungen, warum macht es sich unglaubwürdig, in wessen Auftrag?
Der Verdacht, dass wir wieder einmal unendlich verarscht werden, erhärtet sich.

 

21.02.22 Sterns Prognose

zu Nato-Russland-Krise: Warum der Westen droht, aber nicht handelt

Das wochenlange Schüren der Kriegsangst in allen Medien diente wohl der Ablenkung von der Coronapleite. Biden hat doch schon vor längerer Zeit mit Putin ausgemacht, dass man sich nicht wirklich einmischen wird. In der Folge wurde seinerzeit schon das Botschaftspersonal aufgefordert die Ukraine zu verlassen. Auch Israel hatte ähnliche Aufrufe gestartet und in jüngerer Zeit noch einige andere westliche Länder. Was man daraus schließen kann? Dass man nicht in innerukrainische Auseinandersetzungen hineingezogen werden will, denn mit den Nazis dort ist nicht zu spassen, erst recht wenn sie sich alleingelassen fühlen.
Falls die Russen wirklich dafür sorgen sollen, dass ihre ostukrainischen Landsleute Frieden bekommen, woran wohl kein Weg vorbeiführt, wird wohl demnächst wirklich noch etwas geschehen, aber aus Amerika wird man sich nur zur Schau wie Rumpelstilzchen aufführen und Annalena wild mit den Flügel schlagen.
Die Nordstream-Rohre werden eine Weile leer bleiben und die Amis dürfen ihr dreckiges Frackinggas anlanden und man wird eine Weile Putin verteufeln, aber der wird sicher bald in Rente gehen, heuer wird er Siebzig.

 

 

21.02.22 Re: Finanzielle Beteiligung auf Corona zu beschränken

zu Nicht Geimpfte und Corona: Rechnung ohne Nebenkosten

"Dann aber auch gleich die Versicherungspflicht abschaffen. Man kann sich bei Bedarf dann ja privat versichern."

Vielleicht ist das auch das eigentliche Ziel derer, die diese asoziale Diskussion anstoßen. Aber vermutlich geht es nur darum möglichst noch viele Nichtgespritzte in die Spritze zu treiben.
Aber falls doch im Rahmen des Great Resets auch die gesetzlichen Krankenkassen geschreddert und alles zu privaten Anbietern verlagert werden soll, was ja seit dem Schröderschen sozialen Kahlschlag auf der Agenda steht, dann wird die Diskussion auch auf die gesetzliche Rente überspringen. Am Ende bleiben nur noch die Zwangsmitgliedschaft in diesem Staat, der einen mit immer neuen Steuern abzockt und damit die Interessen der Wirtschaft, der Banken und internationalen Konzerne bedient. Also Abgaben für die neuen Feudalherrn. Über den mittelalterlichen Zehent werden sie aber lachen. Wie nennt man einen staatlichen 50%-Raub in feudale Kassen?

 

21.02.22 Ich finde keine Überschrift...

zu Nicht Geimpfte und Corona: Rechnung ohne Nebenkosten

Eigentlich hatte ich vor aus Solidarität mit den zensierten und gekündigten Forenkollegen auf Telepolis nicht mehr zu schreiben, doch wenn man dann von den Sprüchen eines Stefan Schleim liest, dann muss man wohl widersprechen, solange man noch kann oder gnädigerweise darf.

Nichtgeimpften die Krankenkassenbehandlung zu verweigern, das geht in vielfacher Hinsicht an das noch verbliebene Fundament der Demokratie und des Sozialsystems.
Man mag sich gar nicht vorstellen, wenn diejenigen Ärzte und Wissenschaftler recht haben, die sich sicher sind, dass mit jeder Genspritze das eigene Immunsystem immer schwächer wird und sich ab einer gewissen Grenze nie mehr selbstständig gegen neue Mikroben organisieren und wehren kann, so dass man lebenslang auf Nachschub durch die Pharmamafia angewiesen ist. Falls das zutreffen sollte, dann werden geimpfte Patienten einmal den Löwenanteil zukünftiger Krankenhauskosten verursachen. Ich glaube nicht, dass Nichtgeimpfte dann eine so menschenverachtende Diskussion beginnen werden, wie es heute von Impfpropagandisten wie Schleim und den bekannten Pharmalobbyisten in der Regierung geschieht.

In meinem Bekanntenkreis habe ich dieses Argument der Verweigerung von Leistungen an Nichtgeimpfte auch schon gehört. Es sind übrigens allesamt Zeitgenossen, die ansonsten alles mitnehmen, was an ärztlichen Leistungen einzuheimsen ist, so unsinnig sie auch sein mögen. Zudem sind sie teils schwer übergewichtig, waren jahrzehntelang verfressen und bewegungsarm, haben sich Gelenke und teure Prothesen einsetzen lassen, leiden an Krebs und weiß der Teufel an was noch alles. Und ausgerechnet diese Exemplare wollen nun den Ungeimpften ärztliche Leistungen verweigern... Aber in der Coronazeit hocken sie auch nur noch vor der Glotze und lassen sich aufhetzen und verblöden.

 

20.02.22 Noch haben wir nur Fragen und wenige Antworten

zu Irre Top-Docs, eine Fledermaus-Lady und die Büchse der Pandora

Zitat: „die "internationale Harmonie"
Bei diesem Begriff kann man aufhören zu lesen, spätestens. Was für eine Harmonie ist hier gemeint? Die Absprache der Covid- Profiteure und ihrer Lautsprecher in den Parlamenten?

Von Dr. Faucy und Dr. Lieber wissen wir, dass sie seit Jahren in Wuhan an einem Killervirus haben forschen lassen. (Dass China das zuließ, lässt tief blicken). Solange sich aber noch niemand das ausgesetzte Preisgeld von 1,5 Millionen Dollar für die Isolation eines Virusses abgeholt hat oder wenigstens die Kochschen Postulate erfüllt hat, ist das alles eine Diskussion im luftleeren Raum. Sicher scheint nur, dass menschenverachtende Kreise nach einer Massenvernichtungswaffe suchen oder wie man Nanotechnologie zur Ausforschung oder gar Steuerung von Untertanen einsetzen kann. Ob dafür unbedingt ein Virus mitmischen muss? Es könnte auch sein - nur so ein Gedanke - dass man das Narrativ von einem Killervirus braucht, um der Menschheit das Spritzen anderer zweifelhafter Stoffe verklickern zu können. Warum sonst verzichtet Pfizer auf das Impfgeschäft der 1,3 Milliarden Inder, weil sie nicht bereit sind die Ingredenzien ihrer Impfbrühe offenzulegen? Was zum Beispiel macht Graphenoxid im Vakzim, also ein Zellgift, das mittlerweile ja von unterschiedlichsten Forschern nachgewiesen wurde?